-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Kein Drahtsignal!

  1. #1

    Kein Drahtsignal!

    Anzeige

    Servus zusammen,
    ich bin " neu " hier weil mein RL 500 Zicken macht.
    In der Hoffnung es gibt jemanden der mir weiterhilft!!!
    Der Rl arbeitete bisher Problemlos, nach dem letzten Einsatz sind 4 Tage vergangen, habe Ihn von Hand in den Unterstand gefahren, Ladegerät angesteckt (immer angesteckt). Heute Nachmittag manuell herausgefahren, Begrenzungsschalter (Drahtsignal) angeschaltet dann RL ( links im Display 3-4 Balken Drahtsignalempfang, wenn am Begr.schalter Drahtabgsteckt sind die Balken auch weg) gestartet dann länger als sonst Aufwärmphase dann Meldung Kein Drahtsignal!!! Diagnose aufgerufen Testfunkt.Drahtsensor OK.
    Mit Bitte um Nachricht

  2. #2
    Hallöchen,

    ich hatte das Problem auch mal bei meinem RL 1000.

    Stell den Mäher inmitte des Gartens, geh ins Servicemenü, so es dieses beim RL500 auch gibt (Code: 12321 [beim RL1000])) und lass das Drahtsignal neu kalibrieren. Nachdem die Kalibrierung nach ein paar Sekunden abgeschlossen war, hat er wieder wunderbar funktioniert.

    LG, Andi

  3. #3
    Servus Andi,

    habe es heute noch mal probiert, dachte mir wie bei diesem Comp. gedön's erst mal Akku entfernt eine Viertelstunde gewartet dann Akku eingesetzt und siehe da es funz't wieder!!!!!!

    Bin sehr erfreut. Rechner hat sich wohl zurückgesetzt!! \/ \/ \/

    Gruß
    Wolfi

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.08.2005
    Alter
    52
    Beiträge
    26
    Hallo Blubbel99,

    (Code: 12321 [beim RL1000]))
    hast du noch mehr von den Codes: ?

    Gruss Robokalle

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Bernd_Stein
    Registriert seit
    19.09.2008
    Ort
    Deutschland : Nordrhein-Westfalen ( NRW )
    Alter
    46
    Beiträge
    362
    Zitat Zitat von robokalle Beitrag anzeigen
    ...
    hast du noch mehr von den Codes: ?
    Hallo robokalle,

    ist Dir bestimmt mittlerweile als RoboMow-Benutzer auch bekannt.
    Aber für die anderen : " Es gibt ein englisch,- oder amerikanischsprachiges RoboMow-Wiki "

    http://www.robomowerwiki.com/index.p...r#Service_Code

    Bernd_Stein

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.04.2013
    Beiträge
    5
    Hallo,

    habe einen rl1000 gebraucht gekauft.
    Wenn ich ihn in die Begranzungsfläche stelle und den Draht suchen lasse, kommt failure 415.
    Per Handbedienung kann ich alles steuern.
    Als Platine kann ich auslesen: ESBC050d 199.
    Die Softwareversion lautet: 4.1 - 08 18.10.07
    Folgende STOPP Ursachen konnte ich auslesen:
    1. 083
    2. 142
    3. - 10- jeweils wieder 083

    Die Anzeige des Robomows über die verbauten Schleifensensoren konnte ich ebenfalls auslesen.
    Die Werte für alle vier Sensoren schwankten fortlaufend. Also denke ich, muß sich da ja was tun (funktionieren).
    Und sobald ich den Mower aus dem Schleifenbereich hinausfuhr waren alle Werte bei Null.

    Der Signalgeber zeigt mit dem blinken an der Ladestation an, daß er funktioniert.
    Ob dieser tatsächlich funktioniert weiß ich nicht.

    Vielleicht kann mir jemand Ratschläge geben, woran der Fehler liegt.
    Oder wie ich noch andere Sachen prüfen kann um die Ursache einzugrenzen.

    Vielen Dank vorab.

    Fritz

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Bernd_Stein
    Registriert seit
    19.09.2008
    Ort
    Deutschland : Nordrhein-Westfalen ( NRW )
    Alter
    46
    Beiträge
    362

    Schaltplan Begrenzungsdrahtsignalempfänger

    Zitat Zitat von vicinus Beitrag anzeigen
    Wenn ich ihn in die Begranzungsfläche stelle und den Draht suchen lasse, kommt failure 415.
    Ich denke das bedeutet auch beim RL100 das was man hier unter ERROR CODES findet :

    http://www.robomowerwiki.com/index.p...r#Service_Code

    Folgende STOPP Ursachen konnte ich auslesen:
    1. 083
    2. 142
    3. - 10- jeweils wieder 083
    Punkt 1 und 2 weisen genau wie der Error Code darauf hin, das was mit Begrenzungsdrahtsignal nicht stimmt bzw. mit der Auswerteschaltung im RMR.

    Punkt 3, wenn ich es richtig verstehe das dies auch ein STOPP-Grund ist - bedeutet ein weiteres Problem mit dem Odometer. Da diese Sachen unabhängig von einander sind, denke ich die Platine im RMR ist defekt.

    Die Anzeige des Robomows über die verbauten Schleifensensoren konnte ich ebenfalls auslesen.
    Die Werte für alle vier Sensoren schwankten fortlaufend. Also denke ich, muß sich da ja was tun (funktionieren).
    Und sobald ich den Mower aus dem Schleifenbereich hinausfuhr waren alle Werte bei Null.
    Beim RL500 gibt es nur eine Balkenanzeige. Ich glaube aber auch zu meinen, das es einen Menüpunkt gibt, wo man die genaue Empfangssignalstärke angezeigt bekommt.

    Der Signalgeber zeigt mit dem blinken an der Ladestation an, daß er funktioniert.
    Ob dieser tatsächlich funktioniert weiß ich nicht.
    Ich hoffe Du hast ahnung von Elektronik und ein DSO ( Digitales Speicher Osziloskop )
    Fürchterlich das immer die Links nach einer Zeit nicht mehr funktionieren, den hier hatte ich schon mal hier im Roboternetz hinterlegt :

    http://ocfnash.wordpress.com/2010/06...powered-mower/


    Hier geht es auch unter anderem um das Begrenzungsdrahtsignal, die Schaltpläne dort sind vom RL550 wahrscheinlich aus Reverse Engineering entstanden, also ohne Gewähr.

    http://www.roboternetz.de/community/...l=1#post578717

    Ansonsten würde ich mal den RMR in den Werkszustand versetzen und dann wie bei einem neu gekauften alles nach dem Bedienungshandbuch machen.

    Bernd_Stein
    CRS Robotics A255

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.04.2013
    Beiträge
    5
    Hallo,

    danke für die Infos.
    Von Elektronik habe ich absolut gar keine Ahnung.

    Diese Errorcodes hatte ich mir vorab schon mal besorgt.

    Diesen Menüpunkt wo man die Empfangsstärke auslesen kann hatte ich auch gefunden.
    Das meinte ich damit, als ich das mit den schwankenden Werten der Sensoren schrieb.

    Und wenn ich dann den Robomow aus dem Signaldrahtbereich herausbringe, dann zeigen alle 0 an.
    Im Signalkabelbereich zeigen alle irgendwelche Werte dann, die aber immer schwanken. Selbst wenn der Robomow ganz still steht.

    In den Werkzustand hatte ich ihn auch schon gebracht, aber das gleiche Problem bleibt bestehen.

    Ich habe die Möglichkeit ein Board kaufen zu können.
    Jedoch schrieb mir der Inhaber, das es sogar in der Modellreihe sehr große Schwankungen der Hardware gibt.
    Er möchte für die Platine incl. Softwarechip 175 Euro haben.

    Im Netz habe ich schon mal nach RL100 gesucht und diese waren auch verschieden aufgebaut.
    Z.B. sah ich Robomows mit kleinen Platinen an den vier DrahtsignalSensoren.
    Mein Robomow hat nur diese Sensoren mit durchsichtigen Kunststoffclips, welche in die vier Rundlöcher gesteckt werden.

    Wäre der Preis für solch ein Board gerechtfertigt?
    Immerhin ist der Robomow ja auch schon ein paar Jahre alt.
    Allerdings funktionieren die Mähmotoren und auch die Radmotoren.
    Und ich glaube, das diese das teuerste am Robomow sind.

    Ich füge mal die Bezeichnung des zu erwerbenden Boards bei:
    mit dem Chip V3.1 2009

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	RMBoard02.jpg
Hits:	4
Größe:	42,6 KB
ID:	27518Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	RMBoard01.jpg
Hits:	7
Größe:	32,6 KB
ID:	27519

    Die Bezeichnung meines Board sieht wie folgt aus:
    mit Softwareversion 4.1 - 08 18.10.07
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	RMBoard4.jpg
Hits:	4
Größe:	22,0 KB
ID:	27517Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	RMBoard1.jpg
Hits:	5
Größe:	149,2 KB
ID:	27514Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	RMBoard3.jpg
Hits:	5
Größe:	40,8 KB
ID:	27516

    Hier ein Foto meiner Sensoren.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	RMBoard2.jpg
Hits:	6
Größe:	71,5 KB
ID:	27515

    Ist mein Board nun anders, älter , eine neuere Version?
    Kann ich diese Platine nutzen oder geht das nicht?
    Oder was müsste an Hardware dann noch dazugekauft werden, damit alles zueinander passt?

    Besten Dank.

    Gruß

    Fritz


    Danke für die Unterstützung.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Bernd_Stein
    Registriert seit
    19.09.2008
    Ort
    Deutschland : Nordrhein-Westfalen ( NRW )
    Alter
    46
    Beiträge
    362

    Main Board austauschen

    Zitat Zitat von vicinus Beitrag anzeigen
    Von Elektronik habe ich absolut gar keine Ahnung.
    Somit hast Du schon mal eine gute Entscheidung getroffen Dich für einen RoboMow zu entscheiden.
    Wie man nun sieht ist es ein einfaches an Ersatzteile zu kommen.
    Nun bleibt Dir nur das von Dir erwähnte Main Board zu kaufen.


    Ich habe die Möglichkeit ein Board kaufen zu können.
    Jedoch schrieb mir der Inhaber, das es sogar in der Modellreihe sehr große Schwankungen der Hardware gibt.
    Er möchte für die Platine incl. Softwarechip 175 Euro haben.
    Viel " Hardware " bleibt ja nun nicht mehr übrig.
    Ich bin kein Experte - befasse mich also nur Hobbymäßig mit den RoboMow RLxxx. Ich denke nicht das die Motore mit ihren Temperaturfühlern, die Drehzahlerfassung, der Hebesensor, das Interface mit samt der Handsteuerung,
    die Stoßgummileisten vorn / Hinten, die Signallampe und die Begrenzungsdrahtsignalaufnehmer probleme bereiten werden.

    Im Netz habe ich schon mal nach RL100 gesucht und diese waren auch verschieden aufgebaut.
    Z.B. sah ich Robomows mit kleinen Platinen an den vier DrahtsignalSensoren.
    Mein Robomow hat nur diese Sensoren mit durchsichtigen Kunststoffclips, welche in die vier Rundlöcher gesteckt werden.
    Das dürften nur kostenoptimierungen sein, da die Platine entfällt und der Stecker der darauf ist.
    Jedoch ist auf einer der Platinen beim RL500 noch zusätzlich ein Widerstand für die Stoßgummileisten mit drauf.

    http://www.roboternetz.de/community/...l=1#post578493

    Aber dieser ist beim RL1000 bestimmt wo anders mit untergebracht. In wie weit nun - oder ob überhaupt der Wert von den Festinduktivitäten geändert wurde, kann ich leider nicht sagen. Das bringt mich nun auf eine andere Idee.

    Der Begrenzungsdrahtsignalgeber ist ja mit in der Dockingstation. Habe mal gelsesen, das es zwei verschiedene Bergrenzungssignalgeber gibt. Gibt es die Möglichkeit zwischen den Begrenzungssignalgebern auszuwählen bzw. deren Frequenzen ?
    Forste mal die Bedienungsanleitung darauf hin durch. Vielleicht brauchst Du ja nur in irgend einem Menü der Handbedienung etwas zu ändern.

    Wäre der Preis für solch ein Board gerechtfertigt?
    Immerhin ist der Robomow ja auch schon ein paar Jahre alt.
    Allerdings funktionieren die Mähmotoren und auch die Radmotoren.
    Und ich glaube, das diese das teuerste am Robomow sind.
    Wenn das Main Board neu ist auf alle Fälle. Bei gebraucht kann ich es nicht sagen, da die Auswahl äußerst " bescheiden " ist.

    Füge Du mal ein scharfes Bild von dem Aufkleber im Akkuschacht bei. Hier kannst Du sehen was ich meine :

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	www_RoboMow RL500 Akkuschachtaufkleber 003.jpg
Hits:	3
Größe:	37,2 KB
ID:	27521

    Ich füge mal die Bezeichnung des zu erwerbenden Boards bei:
    mit dem Chip V3.1 2009
    Ich bin da nun ein weinig Verwirrt eigentlich ist die Softwareversion schon mal älter als Deine,
    aber laut deinen Angaben wurde die Version 4.1 ja im Jahr 2007 erstellt.

    Ist mein Board nun anders, älter , eine neuere Version?
    Kann ich diese Platine nutzen oder geht das nicht?
    Oder was müsste an Hardware dann noch dazugekauft werden, damit alles zueinander passt?
    Wie oben geschrieben bin ich mit der Softwareversion schon mal überfordert.
    Bei dem Main Board denke ich nicht, das es da Probleme geben wird. Aber wie bereits geschrieben ich bin kein Experte.

    Was ist das eigentlich für ein Typ, der Dir das Main Board verkaufen will ?
    Der kann ja eigentlich nur einen vollständigen RoboMow ausgeschlachtet haben, denn an Gebrauchtteile kommt man sonst gar nicht dran.

    Ich weiß Du hast eine schwierige entscheidung zu treffen. Bedenke auch, das das sogenannte Antriebsaggregat ( Akku ) meistens das Hauptproblem ist. Im günstigsten Fall kostet Dich das Akkupack ( zwei mal 12V / 17Ah ) mindestens ca. 110 Euro, also ohne den Akkubehälter, aber den hat man ja sowieso.

    Bernd_Stein
    CRS Robotics A255

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.04.2013
    Beiträge
    5
    Hallo,

    alsooo, neues (gebrauchtes) Board ist da.
    Eingebaut.
    Akku rein (voll geladen, zeigt 26,7 V an).
    Aber nix da.
    Es kommt kurz die Anzeige " Robomow READY. RLMC II 4.33" und schwenkt kurz nach dieser Anzeige auf den Befehl, daß der Akku geladen werden müsse.
    Ab da geht an der Handbedienung nichts mehr. (Außer Werksreset). Aber danach ist ebenfalls der gleiche Befehl da.
    Nur kann ich per Bedienung nicht in die Ladestation fahren.
    Akku raus.
    Den Mower mit der Hand in die Ladestation geschoben.
    Akku rein.
    Dann kommt wieder der Befehl für das Laden.
    Dann lädt er kurz (ca. 1-2 min) . Habe den Ladestrom gemessen am Akkueingang. Er lädt auch.
    Dann hört er auf zu laden. Man hört kurz , daß er das Laden beendet. Ladestrom wieder gemessen und fällt auf Batterieniveau ab (26,7V).
    Und dann schreibt er, "Fertig" "Laden lassen".
    Aber er lädt nicht weiter.
    Ich kann machen was ich will, ich komme in kein Menü, da sofort die Handeingabe gesperrt ist (von allen Tasten)!

    Habe dann diesen Bioschip mal gewechselt. Ebenfalls das gleiche Problem.
    Dann wieder mein altes Board eingebaut mit dem Bioschip des neuen Boards.
    Und siehe da, er macht da jetzt genau das gleiche. Keine Eingabe mehr möglich.
    Mein Bioschip wieder in mein Board rein.
    Neu starten und gucken woran das liegt.
    Und ich habe folgendes gefunden:
    Wenn ich in die Service einstellungen rein gehe.
    Und dann klicke ich auf die Option wie er denn Laden soll (die Auswahl ist dort NORMAL oder DOCK).
    Es steht dort die Auswahl "NORMAL" als Einstellung.
    Habe diese dann mal auf "DOCK" gestellt, weil ich mir dachte, ich will ja in der Docking Station laden.
    Und siehe da. Nach Neustart macht er das gleiche wie das neue Board.
    Handbedienung in allen Tasten gesperrt und er will laden aber das geht ja nur, wenn ich ihn in die Station "hebe".
    Ab in die Station mit dem Gerät und er macht den gleichen Murks wie das neue Board.

    Jetzt Werksreset und ich kann alles wieder wie vorher einstellen.
    Den DOCK - Befehl wieder auf "NORMAL " gestellt und alles ist gut.

    AUßER NATÜRLICH MIT ALTES PROBLEM, DAß ER KEIN SIGNAL FINDET!!!


    Die neue Platine wieder eingebaut. Versucht dort ebenso zu verfahren.
    Aber ich komme erst garnicht in ein Menü.


    Meine Frage:

    Gibt es ein Service-KAbel und Auslesesoftware?
    Ich denke, damit ließe sich das Problem lösen!?

    Oder ?


    Mal schauen ob ich diese Woche noch Zeit habe, ansonsten bis nächste Woche.

    Achso.
    In dem Robomow war dieser Aufkleber am Boden und da ist leider ncihts mehr zu erkennen, außer ein ganz kleines Bischen vom Strichcode.


    Gruß Fritz

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •