-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Erfahrungen Ambrogio L50 (Wiper Blitz, Lawnbott lb1200)

  1. #1

    Erfahrungen Ambrogio L50 (Wiper Blitz, Lawnbott lb1200)

    Anzeige

    Hallo,

    ich überlege mir einen Ambrogio L50 zuzulegen. Ich glaube das ist der Hersteller, dass Produkt wird ebenfalls unter Wiper Blitz und Lawnbott lb1200 in den USA verkauft. Die Herstellerseite (ist nur Info Seite ohne Verkauf, deswegen denke ich ist Ok, die URL reinzugeben) ist http://www.roboticazucchetti.it

    Ich hab ca 300qm Rasen. Leider finde ich keine Testberichte oder Erfahrungsbericht.

    Was ich über das Gerät weiss:
    * Das Gerät ist halbautomatisch und recht preisgünstig.
    * Man kann das Gerät auf zwei Mähhöhen 34 und 40 einstellen.
    * Man braucht kein Begrenzungskabel legen.
    * Es besitzt einen Li-Ionen Akku (ist das gut/schlecht??). Der Preis für einen Ersatzakku liegt bei ca 280,- Euro, dass kommt mir teuer vor.

    Eigentlich wollte ich mir einen Automower von Husquarna halbautomatisch kaufen, da diese angeblich recht leise sind. Widerum muss man bei diesen Gerät ein Begrenzungskabel legen... Außerdem scheint das Gerät recht schwer zu sein um es zur Ladestation zu bringen. Momentan bin ich eher für den Ambrogio.

    Was meint ihr? Hat einer von Euch so ein Gerät? Seit ihr zufrieden? Wie lange habt ihr das Gerät?

    Nächste Woche kommt ein Nachbar und zeigt mir das Gerät. Mal schauen ob mich das Gerät überzeugt.

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.04.2007
    Beiträge
    12
    hi chris,

    also ich habe einen automower 220AC von Husqvarna, ich bin damit recht zufrieden.

    Zu dem Thema ohne Begrenzungszaun. Du musst dafür rund ums Grundstück das gemäht werden soll einen rasenfreien Streifen definieren, diesen erkennt das Gerät und wendet (z.B. Steinplatten, oder auch ein Hindernis). Achtung jedes Hindernis führt zu Lärm wenn der Mäher dagegenfährt. Am Tag mag das kein Problem sein, in der Nacht hörst du jedes Geräusch. -> siehe Attachment

    Soweit ich weiss ist der Automower mit Abstand der leiseste Mäher, die anderen sind 10 - 20 dB lauter.

    Zum Gewicht, mein Automower ist 8-9kg, und gehört damit wohl auch zu den leichtesten, ich denke der von dir vorgestellte wird schwerer sein.

    Das Kabel kannst du auf 2 Arten verlegen, einfach mit Kunststoffheringen (wie vom Camping bekannt) auf der Rasenoberfläche verlegen, dauert vielleicht 2 h. Der Rasen wächst innerhalb weniger Wochen über das Kabel, nach einer Saison findest du das Kabel nicht mehr.

    Wenn du Vertikutieren willst dann muss das Kabel tiefer in den Boden rein, dann musst du den Verkäufer beauftragen das Kabel zu verlegen. Der zieht es mit einem Wagen unter den Boden (ca. 10cm).

    Ich würde immernoch Husqvarna kaufen, perfekt ist aber auch dieser nicht, den halbautomatischen würde ich nicht nehmen, was machst du in den Ferien, wenn es regnet usw. Und du musst immer daran denken.

    Gruss 100octane
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken begrenzung.jpg  

  3. #3
    Hallo Chris,

    ich kann 100Octane nur zustimmen. Habe noch das Vorgängermodell "G2" von Husqvarna gehabt und aktuell - nach Vergleich mit anderen Herstellern - den Automower 230 ACX.

    Viel zum vergleichen gab´s ja da nicht - relevant sind ja nur die 3 im Forum schon genannten Hersteller.

    Mein Automower ist extrem leise - aus 5-10 m Entfernung fast nicht hörbar und damit problemlos selbst am Wochenende ( oder nachts ) einsetzbar.

    Auch die Steigung unseres Rasens macht dem Automower keine Probleme. Die Programmierung ist sehr einfach. Komplexe Flächen kann der Mower ebenso bearbeiten. Mit unterschiedlichen Startmöglichkeiten (nur Gerät mit Ladestation) läßt sich alles hervorragend optimieren.

    Der Automower hat zusätzlich zum normalen Start aus der Ladestation noch 5 einstellbare Startoptionen, die man aber nicht alle nutzen muß. Damit kann man den Mower z.B. 20 % erst 25 m am Begrenzungsdaht nach links fahren lassen ehe er startet oder noch 30% 50m am Ladedraht ... die restlichen % startet er dann vor der Station
    Hier lassen sich wie gesagt komplexe Flächen, also mehrere mit Passagen verbundene Rasenflächen sehr gut beherrschen. Damit wird erreicht, dass der Mower alle Flächen gleichmäßig gut mäht. Hier hat der Hersteller gut mitgedacht.

    Mein Gerät mäht bei jedem Wetter. Bedenken bei Regen und nassem Grass braucht man nicht zu haben. Die Schnittmesser sind erstaunlich klein und man traut ihnen kaum zu den Rasen ordentlich zu schneiden. Das ist aber eine völlige Fehleinschätzung. (Ich hatte hier beim ersten Modell ernsthafte Zweifel). Das Schnittergebnis ist letztendlich sehr gut.

    Eine Übersicht als Tabelle habe zumindest von 2 der 3 Hersteller hier gefunden:


    Rasenmäherroboter Automower und Robobomow


    Wie auch 100Octane bin ich mit dem Gerät mehr als zufrieden! Nicht nur das Schnittergebnis ist Spitze, sondern gleichzeitig das Abfallproblem beseitigt. Vor Einsatz dieser Mäher musste ich grössere Mengen Gras mühevoll und teuer entsorgen.

    Viele Grüße
    alpha1

  4. #4

    Bananenmäher

    Guten Abend

    Habe vor einem Monat einen Ambrogio L50 gekauft. Nun hatte ich nur Probleme und Ärger mit dieser Bananenmaschine.
    Letzten Freitag dann der Höhepunkt: Das Ding durchbrach eine Hecke und stürzte sich dann 1,5 Meter in die Tiefe, direkt auf den Rasen des Nachbarn. Damit hätte ich ja noch leben können, dass dieses Ding dann aber beim Nachbarn wieder weitermähte, Richtung seiner spielenden Kinder fuhr, dies war dann doch etwas zu viel für meine Nerven. Wollte das Ding nun zurückgeben, der Importeur will davon aber nichts wissen. Jetzt stehe ich mit meiner Rechtschutzversicherung in Kontakt, jemand muss hierfür den Kopf hinhalten. Will den Bananenmäher nicht mehr bei mir zuhause haben, der Mäher ist noch nicht fertig, wurde wahrscheinlich von einem Sesselfurzer im Labor getestet und gut war die Sache!
    Habe jetzt den Husqvarna 220AC gekauft, läuft und mäht genial. Kann ich wirklich nur empfehlen, tolle Sache.

    Lasst die Finger davon, ist teuer und noch nicht ausgereift! Gruss, Pomasqui

  5. #5

    Wiper blitz

    Pomasqui,

    willst Du deine Maschine verkaufen ? Ich könnte Euros 600 anbieten. Ich habe schon 4 Wiper Blitz Maschinen und würde deine als Reserve einsetzen.

  6. #6
    Hallo,
    meine Erfahrungen mit dem l50 von Ambrogio sind eigentlich gute. Allerdings er zum Saisonstart ein paar Zicken. Er fährt an, das Messer schaltet sich zu und dann auch gleich wieder ab. Ist bei meinem Fachhändler zur Durchsicht. Bis zu diesem Fehler war ich mit dem Ambrogio l50 aber sehr zufrieden. Ich werde nun aber trotzdem aufrüsten ( ich bin viel unterwegs) und werde mir den Ambrogio l200 zulegenhttp://www.ar-technik.com/Ambrogio-A...-Basic::7.html. Dieser ist programmierbar und erledigt seine Arbeit selbstständig ohne dass ich ihn dauernd auf den Rasen setzen muss. Auch die Akkuladung übernimmt der l200 selbstständig.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Bernd_Stein
    Registriert seit
    19.09.2008
    Ort
    Deutschland : Nordrhein-Westfalen ( NRW )
    Alter
    46
    Beiträge
    362
    Zitat Zitat von Rasenversteher Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ...
    > Dieser ist programmierbar und erledigt seine Arbeit selbstständig ohne dass ich ihn
    > dauernd auf den Rasen setzen muss. Auch > die Akkuladung übernimmt der l200
    > selbstständig.
    Hallo,

    Die meisten Rasenmähroboter ( RMR ) bleiben ja in ihrem Arbeitsgebiet, das meistens durch einen Begrenzungsdraht vorgegeben wird.
    Trotzdem garantiert kein Hersteller, das das Gerät unbeaufsichtigt seinen Dienst im Garten aufnehmen darf. Irgendwo in Deiner Bedienungsanleitung steht bestimmt das man dies nicht zu sollte. Zumindest sollte man sich selbst schon in der Nähe aufhalten, falls des Nachbars Hamster mal in Gefahr gerät unter die Räder bzw. Messer zu kommen.

    Bernd_Stein

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied Avatar von robi2mow
    Registriert seit
    24.11.2009
    Ort
    Fernitz b. Graz
    Alter
    56
    Beiträge
    57

    Eigenheit L50

    Hallo!

    Nachdem ich seit kurzem einen defekten L50 erstanden habe und ihn erfolgreich repariert habe, kann ich jetzt auch einiges dazu sagen.

    Zitat Zitat von pomasqui Beitrag anzeigen
    Das Ding durchbrach eine Hecke und stürzte sich dann 1,5 Meter in die Tiefe, direkt auf den Rasen des Nachbarn. Damit hätte ich ja noch leben können, dass dieses Ding dann aber beim Nachbarn wieder weitermähte
    Dieser Fall ist klar und eigentlich kein Fehler des robis. Ich konnte die gleiche Situation mit einer Gemüsegartenfläche beobachten.
    Nachdem die Sensoren nach einem kapazitives Meßprinzip funktionieren können sie nicht unterscheiden ob es Rasen, Gemüse oder Unkraut + Blätter (wie in dem Fall mit der Hecke) ist. Also fährt er unter die Hecke die scheinbar nicht dicht genug war um ihn mechanisch zum Umdrehen zu veranlassen. Darunter misst er weiter "Gras" und fährt natürlich weiter. Beim Nachbarn am Rasen fährt er natürlich sowieso weiter (wenn er auf den Rädern landet)
    Also fehlte hier die notwendige mechanische Begrenzung.
    Ich habe schon einige Testfahren hinter mir und kann sagen, daß dieses Prinzip gut funktioniert.
    Er erkennt sogar eine reine Erdfläche (ohne Bewuchs) als Grenze.
    Das habe ich beim Gemüsegarten verwendet. Wenn jetzt auf der Erde aber irgendwelche Unkräuter vorstehen erkennt er die Grenze nicht mehr und fährt weiter. Im Gemüsebeet hat er dann genug "Gras" unter sich und mäht das Beet natürlich fertig.
    Nachdem er bei meinen Testfahrten ja unter Intensivbeobachtung stand konnte ich Gemüseschäden vermeiden

    Was mich mehr stört ist, daß er keine echten Bumper Sensoren hat und deshalb erst nach Kraftanstieg bei den Rädern (ähnlich wie die Sicherheitsumkehr bei Garagentoren) umdreht. Dadurch drückt er sehr massiv bei den Hindernissen an bzw wenn der Untergrund schlecht ist kommt er zum Durchdrehen und Eingraben der Räder.
    Ein Nachteil ist die fast nicht einstellbare Schnitthöhe.
    Also für einfache Aufgaben ist er durchaus OK, bei komplexeren Umgebungen würde ich ihn nicht verwenden.
    Besucher auf meiner Website http://www.robi2mow.at sind herzlich willkommen!
    Ein Kommentar in meinem Blog wäre auch toll!

  9. #9
    Hallo Roland2
    Den Wiper Blitz habe ich von meinem verstorbenen Mann übernommen und er funktioniert nicht. Nach dem Aufladen ist er ausgeschaltet und reagiert auf keinen Tastendruck. Die Leds bleiben dunkel. In diesem Jahr konnte ich ihn noch nie verwenden und in den letzen 4 Wochen war er wegen diesem Problem in Reparatur. Zu meinem Ungück muss ich die Repartur noch bezahlen, obwohl es überhaupt nichts gebracht hat. Am liebsten würde ich das Gerät im Elektronik Schrott entsorgen.

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied Avatar von robi2mow
    Registriert seit
    24.11.2009
    Ort
    Fernitz b. Graz
    Alter
    56
    Beiträge
    57
    Hallo robitec!

    Ich würde mich auch für die Entsorgung anbieten!
    Das kann wohl nicht sein, daß man für eine Reparatur bezahlen muß die nichts gebracht hat!
    Ich würde ihn nochmal hinbringen und die "Garantie Verbesserung fordern".
    Wenn Du ihn aber wirklich los werden willst, habe ich ernsthaft Interesse.
    Ich liebe kaputte Sachen .
    Melde Dich bei mir per Privat Mail oder über meine Webseite.

    bye
    Besucher auf meiner Website http://www.robi2mow.at sind herzlich willkommen!
    Ein Kommentar in meinem Blog wäre auch toll!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •