-
        
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Externe Stromquelle am AVR progger

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.11.2004
    Ort
    München
    Alter
    29
    Beiträge
    447

    Externe Stromquelle am AVR progger

    Ich habe mir diesen AVR progger nachgebaut:


    Wie das aber anscheinend bei allen so einfachen Proggern ist, gibt es immer wieder Probleme, weil die Stromversorgung vom LPT einfach nicht ausreicht.
    Ich will daher einfach eine externe Stromquelle nutzen.
    Weil ich kein Freund von überraschungen bin, frage ich lieber hier, ob das so auch nicht den LPT schrottet:


    Danke schonmal für eure Hilfe.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    ferd. Waldmüllerg. 7/2
    Alter
    31
    Beiträge
    456
    Ja, wenn du jetzt den GND vom LPT-Port (Also alles links von dem obersten Knotenpunkt im Bild) noch von der ISCP-Büchse trennst, sollte es eigentlich hinhauen... Außer du brauchst den GND noch für das Abschirmen des Data-Kabels... Das kann man aber leider nich aus dem Bild ersehen

    Aber generell sollte es gehen...
    MfG
    Mobius

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.09.2004
    Beiträge
    471
    Wenn man den GND zwischen LPT und ICSP trennt fehlt da nicht dann die gemeinsame Masse die unbedingt notwendig ist?
    auch wenn die 2 verschiedenen GNDs zusammentreffen dürfte es keine Probleme geben - es soll afaik sogar so sein.

    (Siehe z.B.: Null Modem Kabel oder USB Kabel usw.... - der GND wird da von Computer zu Computer gleich geschaltet, um die Datenübertragung erst möglich zu machen)

    Ich gebe keine Gewähr auf meine Aussage, aber afaik ist es so...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    ferd. Waldmüllerg. 7/2
    Alter
    31
    Beiträge
    456
    Kann schon stimmen... Hast mich jetzt verunsichert

    Also,mir ist da was aufgefallen: Indem du VCC von den 5 Dioden des Druckerports trennst, raubst du der Software die Möglichkeit die Schaltung dann unter Spannung zu setzten, wenn sie es will (kann beim neubeschreiben eines AVR probleme hervorrufen).

    Wenn die Software die option hat, dass sie dich fragt, ob du spannung anlegen willst, ist das kein problem, ansonsten haben wir ein problem... Denn du kannst nicht sicher sein, ob du diesem (Quick'n Dirty) Programmer nicht zu früh oder zu spät die 5V anlegst. Beides ist blöd...

    Hier ist eine kleine Lösung... Ich habe auf die Schnelle eine Lösungsmöglichkeit zusammengebastelt... (Ich hoffe es haben sich nicht viele Fehler eingeschlichen

    MfG
    Mobius

    P.S.: ich muss zur Schaltung sagen, dass in in Eagle den erstbesten NPN-Transistor herausgesucht habe --> die Benennung dieser ist nicht zu trauen. Auch muss der Widerstand (nur zum Schutz des Transistors da) so um 10 K gewählt werden...
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken image2.jpg  

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.11.2004
    Ort
    München
    Alter
    29
    Beiträge
    447
    Wow, danke für die schnelle Antwort.
    Ich gaube auch, dass ich gnd nicht kappen darf, bin mir da aber auch nicht so sicher.
    Die Lösung mit dem Transistor scheint mir schonmal sicherer zu sein, ich warte mal bis morgen, ob einer sagt, welchen Transistor ich nehmen sollte...
    Was mich in dem Bild nur verwirrt, ist das da 2 mal +VCC Programmer steht.
    Wie genau sollte das denn aussehen, ich bin mir nicht sicher wo ich jetzt das netzteil und wo das atmel board anschließen sollte.
    MfG Alex

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    ferd. Waldmüllerg. 7/2
    Alter
    31
    Beiträge
    456
    Ähm... ja... das passiert, wenn die Maus noch im Bild ist, wenn man auf die Taste "Print" drückt die schwarze Schrift einfach ignorieren... Wichtig sind nur die Grünen (also, ich geh jetzt schlafen, bevor ich irgendwelchen stuß verfasse )

    MfG
    Mobius

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.09.2004
    Beiträge
    471
    Ich habe mir den "echten" Programmieradapter gekauft (mit IC) und bei mir wird der Mikrocontroller die ganze Zeit über mit 5V versorgt.
    Es wird also keine Spannung vom LPT gebraucht.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.11.2004
    Ort
    München
    Alter
    29
    Beiträge
    447

    juhu

    Ich habe jetzt die Spannungsversorgung angeschlossen wie in meinem Bild, und es geht, der Transistor scheint für meine Zwecke nicht gebraucht zu werden.
    Der vorher-nachher Unterschied ist unübersehbar.
    Ohne externe Spannungsquelle war es Glückssache, den µC mit 150bytes zu beschreiben in 8 von 10 Fällen gab es Fehler. Mehr als 200bytes hätte ich mit der alten Schaltung nie raufbekommen, weil sich immer ein Fehler eingeschlichen hätte.
    Mit externer Spannungsversorgung geht es in 19 von 20 Fällen korrekt, also wird dann wirklich der komplette Flash fehlerfrei geschrieben.
    19/20 ist zwar nicht perfekt, allerdings ist das Preis Leistungs Verhältnis ausgezeichnet und ich will mich nicht weiter darüber beklagen
    big thx
    MfG Alex

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    16.05.2004
    Alter
    30
    Beiträge
    52
    GND muss zusammen bleiben!

    Die dioden kannst du raus nehmen und den Kondensator auch!

    Besser du baust den kondensator in die jetzige versorgung ein.

    Ich rate dir trotzdem zu nem besseren isp! also mit IC !
    du brauchst nur nen kurzen in der schaltung mit dem µC zu haben und mit pech ist dein Mainboard hin!

    mfg Flo

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.11.2004
    Ort
    München
    Alter
    29
    Beiträge
    447
    Das mit dem IC überleg ich mir nochmal ... vielleicht mach ich da simple Optokoppler rein (nachdem ich das erste Mainboard geschrottet habe), die würden es sicher auch tun. Ich habe mein µC auf ein Board gemacht, das ich mit Steckverbindern an die jeweiligen Geräte anschließe. Da beim programmieren nix angeschlossen ist, halte ich einen Kurzen da für unwahrscheinlich...
    MfG Alex

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •