-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Menschliche Berührung detektieren?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    82

    Menschliche Berührung detektieren?

    Anzeige

    Hi,

    ich möchte einen Robotergreifer bauen, der einerseits die vielzitierte Bierflasche (und andere Gegenstände) greifen und heben kann, andererseits auch Menschen "die Hand geben" kann, ohne diesen dabei weh zu tun. Ich muß also irgendwie robust detektieren, ob der Greifer sich gerade um eine menschliche Hand schließt oder um einen unbelebten Gegenstand.

    Wie macht man sowas am besten? Hautwiderstand? Kapazitiver Berührungssensor?

    Vielen Dank für Eure Tips!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    Eine Möglichkeit wäre, dass du eine Elektrode am Greiferarm hast. Der Mensch sendet etwas Wechselspannung aus. (afaik so was um die 10 mV, wenn man sich selbst mal ans Oszi hängt). Wenn du die verstärkst (OPV?), kannst du es eventuell mit einem Komparator verstärken...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    1.418
    das macht man über ein microphon.
    am sichersten ist wenn du verschiedene verfahren nimmtst. 1 wäre temperatur (oder sicher stellung das das bier kühl ist). 2 leitfähigkeit(trockene hönd ist ein problem)
    . 3 eigen spannung (nervenreize oder der mensch ist eine antenne)

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    Eine Hand und eine Bierflasche könnte man sogar mit gleicher Kraft behandeln.

    Bevor es zu indirekt wird und jede Hand die kalt ist oder schlecht leitet, zerdrückt wird, - wie wäre es mit einer gepolsterten Griffmulde im Greifer und einer Kraftbegrenzung?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.437
    Das Thema Roboter mit taktilen Sensoren ist ein wenig umfangreicher.
    Mein Einstieg war:
    Roboter mit Tastsinn
    Vieweg Verlag
    Author: Matthias Müller
    ISBN 3-528-06608-3
    erschienen 1994

    Hier gibts auch einiges.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kraftregelung

    Da ich zu den wenigen Menschen gehöre, die des öfteren Automatiktüren mit Gewalt öffnen müssen, da der Sensor mich nicht registriert, halte ich von indirekten Identifizierungen überhaupt nichts.
    Jemand der stark schwitzt, kann bei entsprechender Luftbewegung durchaus für kurze Zeit eine Hauttemperatur von unter 34°C haben.
    Wenn der Sensor als Grenzwert für einen Mensch 36-38°C hat, ist die Hand kaputt. Bei mir wars 1989 nur ein Gelenk am Zeigefinger das 6 Monate Steif war. Ich kann also aus eigener Erfahrung sprechen und nur Sagen "Vorsicht".
    Eine Hand in einem Handschuh würde ebenfalls indirekte Sensoren aushebeln.

    Ein pneumatischer Greifer mit Fingern aus "Luftballons" wäre als erster Anfang eine einfache Lösung.
    Das ermöglicht einen formschlüssigen Griff, eine Hand würde aber nicht zwerquetcht werden.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    1.418
    dafür das micro um das aufschreien zu dedektieren.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.437
    Also funktioniert eine Regelung mit Microfon so wie die ZDV zum Teppich ausklopfen.

    Teppiche sind jeden Freitag vor dem Kompaniegebäude auszuklopfen.
    Wenn es freitags regnet, ist das Ausklpofen donnerstags durchzuführen!

    Bei einer solchen Regelung reichttatsächlich ein Micro für ein paar Cent.
    Die ganze Mathe, Sensorik und Rechenleistung kann man sich dann sparen.
    Ist dann allerdings ungeeignet für Stumme.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von vohopri
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    südlich der Alpen
    Beiträge
    1.708
    Hallo,

    zusätzlich zur Kraftbegrenzung kann man noch eine Wegbegrenzung einbauen. Ab der ersten Berührung darf der Greifer nur mehr um einen begrenzten Betrag weiter schliessen.

    Unabhängig davon, würde ich davon abraten, Robotern die Hand zu geben. Man weiss ja nie ...

    grüsse,
    Hannes

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    82
    Hi,

    die Wegbegrenzung ist eine Superidee. An Kraftregelung habe ich zwar auch gedacht, das taugt bloß nicht viel, wenn man nicht weiß, wieviel Kraft man denn ausüben darf Aber die Wegbegrenzung packt bei harten Objekten fest zu und bei nachgiebigen Objekten weich, das könnte funktionieren.

    Ja, ich würde auch davon abraten, aber das ist nun mal ein Reflex -- wenn der Robbi eine Hand hat, dann kommt immer einer an und will sie drücken. Besonders Kinder. Und ehe man's sich versieht...

    Gruß,
    Björn

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •