-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: analoges vergleichen von 2 sensoren....

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    54

    analoges vergleichen von 2 sensoren....

    hallo zusammen,
    kann mir mal jemand weiterhelfen? ich möche 2 Sensoren miteinander vergleichen... am liebstem mit einfachen gattern.
    wie muss ich da vorgehen? gibt es resp. hat jemand ein schaltplan?

    gruss darix

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Da nimmst du am besten einen sog. Komparator (z.B. TLC3702). Der hat zwei analoge Eingänge und einen digitalen Ausgang (TTL-kompatibel). Das IC vergleicht die beiden Analogwerte und gibt das Ergebnis als HIGH oder LOW-Pegel aus.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    54
    danke mal für den tip!
    doch....

    d.h. ich kann mit dem digitalen port ein relais schalten. sind High-signale 5 volt? wenn ja, ist das immer so??

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Wenn du den Komparator mit 5V Versorgungsspannung betreibst, liefert er bei HIGH +5V. TTL, und CMOS IC's interpretieren +5 Volt üblicherweise als HIGH-Pegel. Strommäßig ist der Ausgang vom Komperator bis max. 20 mA belastbar. Das ist aber schondie äußerste Grenze. Eine LED kannst du da problemlos anschließen. Ein kleines Relais (z.B. Reed-Relais) könnte gerade auch noch gehen (Freilaufdiode nicht vergessen). Wenn du ein größeres Relais an den Komperator anschließen willst, solltest du einen Transistor dazwischen schalten (z.B. BS170).

    Datenblatt vom TLC3702 und TLC3704
    http://www.farnell.com/datasheets/34435.pdf

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    Bad Schussenried in Oberschwaben
    Alter
    26
    Beiträge
    1.461
    Hi,

    Wenn der Opamp TTL-Pegel hat, kannst du damit kein Kelais ansteuern.
    (vielleicht würde es noch sehr sehr sehr leise "zick" machen, aber dann würden Rauchwolken aus deinem OpAmp steigen.)

    Du musst das Relais mit ca. 1kOhm Basiswiderstand über einen Transistor treiben.

    Ich habe das einmal gemacht, mit dem Basic Tiger...
    Der I/O war danach ziemlich kaputt...

    Liebe Grüße,
    Tobi
    http://www.tobias-schlegel.de
    "An AVR can solve (almost) every problem" - ts

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Diese Relais kannst du auch direkt anschließen. Es benötigt nur 15 mA an Steuerstrom und hat einen eingebauten Optokoppler.


    Datenblatt
    http://www.farnell.com/datasheets/44182.pdf

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    Bad Schussenried in Oberschwaben
    Alter
    26
    Beiträge
    1.461
    Hi

    Tjoah...
    Nadenn...

    VLG
    Tobi
    http://www.tobias-schlegel.de
    "An AVR can solve (almost) every problem" - ts

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    54
    ihr seit echt super! danke für die infos....
    gruss darix

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •