-
        
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: ir diode geregelt treiben

  1. #1
    leif
    Gast

    ir diode geregelt treiben

    hallo leute, ich bin jetzt schon eine weile auf der suche, habe aber noch nichts brauchbares gefunden.
    ich möchte eine ir sendediode mit definiertem strom (100mA) gepulst zur Datenübertragung treiben, und zwar ohne widerstand, und an sinkender betriebsspannung 5->2V
    das ganze muss äußerst effizient und günstig sein (da kondensator-gespeist).
    wie kann ich sowas dimensionieren, und mit welchen halbleitern ?

    danke!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    614
    Eine Lösung fällt mir dafür auch nicht ein. Aber hast du dir mal ausgerechnet, wie lange das Ganze selbst bei perfekter Effizienz läuft(mit einem GoldCap, nehme ich an?)?
    Was hast du denn damit vor?
    it works best if you plug it (aus leidvoller Erfahrung)

  3. #3
    RN-Premium User Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.04.2004
    Alter
    39
    Beiträge
    245
    Was du suchst, ist eine Stromquelle -> da gibt es entsprechende Transistorschaltungen, allerdings habe ich die leider auch nicht im Kopf. Google mal danach. Generell brauchst du aber schon ein paar Widerstände + Transistor. Ob das allerdings von 5V - 2V funktioniert wage ich zu bezweifeln. Was für einen Spannungsabfall hat die IR Diode bei 100mA?

  4. #4
    Gast
    Wieso keine Widerstände???

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    Nordschwarzwald
    Alter
    33
    Beiträge
    506
    weil der Strom sonst direkt von der äußeren Spannung abhängig ist. Eine Stromquelle interessiert die äußere Spannung eigentlich nicht (solange se da ist und über dem minimalen Spannungsabfall der Schaltung liegt).

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    33
    Beiträge
    1.780
    im Prinzip musst du nur einen FET nehmen, Gate und Source mit einem Widerstand verbinden und fertig ist die Stromquelle.
    Es fliesst dann, falls die Spannung ausreicht, immer ein ganz bestimmter Strom von Drain nach Source.
    Die Stromstärke ist dabei vom Widerstand abhängig.


    ...es sei denn ich habe Drain und Source verwechselt, dann bitte alles genau andersrum machen
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

+ Antworten

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •