-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: iCopter

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.02.2009
    Ort
    Basel
    Alter
    23
    Beiträge
    52

    iCopter

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    Ich werd mit einem Kollegen nach den (schweizer) Sommerferien einen Quardocopter bauen.

    Die Planung ist bereits fast fertig, bald werden wir die Bauteile bestellen.
    Brushless-Motoren: $5.95
    BL-Regler: $7.95
    Akku: $29.99
    Carbon-Stäbe: $4.26
    Carbon-Platten: $8.99
    Propeller: CHF 5.70

    Wenn ich die Reserve-Motoren & -Regler und den Versand dazu rechne komme ich auf insgesamt ca. 235 CHF = 145 €, was für einen Quadrocopter doch sehr billig ist.

    Gesteuert wird das ganze von einem iPhone (bereits vorhanden) über die rs232-Schnittstelle, an der ein ATmega48 hängt, der die Regler ansteuert.
    Der grosse Vorteil dabei ist, dass alle Sensoren (GPS, Kamera, Gyros, Accelerometer, Tranceiver, Kompass) bereits integriert sind und nicht noch zusätzlich bezahlt werden müssen.

    Falls die rs232-Kommunikation zu langsam ist, werde ich zusätzliche Gyros kaufen müssen, die direkt am ATmega48 hängen.
    Falls das ganze dann immernoch zu langsam ist, muss ich wohl diese völlig überteuerten Regler kaufen müssen.

    Die 3D-Datei is iwie kaputt gegangen, aber evtl. hab ich sie irgendwo gesichert, d. h. Bilder kommen in ein paar Wochen.

    EDIT: PS: Die Diskusion hat bereits hier angefangen.
    @Thomas$: ich meinte, die Begrenzung wurde aufgehoben und die einzige Begrenzung ist noch der Fehler aus der Ionsisphäre, und der ist einen Meter weiter nicht gross unterschiedlich.
    Andere QC können ja auch per GPS die Position halten.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    1.418
    ich glaubs trozdem irgendwie nich den das gps im zivil bereich ist auf 8m beschränkt weil man sonst noch viel mist machen kann (flüssigkeits (wasserstoffperoxid und spirtus oder was andresrakete bastel und gewisse ziele schiesen) send mal ein link wo das gps zu positions halte genutzt wird hab grad nix gefunden

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.02.2009
    Ort
    Basel
    Alter
    23
    Beiträge
    52
    Quadrocopter mit GPS-Positionshalt: http://www.youtube.com/watch?v=1S8WVd3Rhxw (4:05)

    Dieser Artikel erklärt unter anderem, dass der GPS-Fehler an zwei nahe beieinanderliegenden Orten sehr ähnlich ist.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Willa
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    37
    Beiträge
    1.269
    Mit Differenz-GPS Messungen kannst du sehr präzise Positionierungen vornehmen ( http://www.rcmovie.de/video/a3d8cd5b...pter-Follow-Me )
    Ich würde an deiner Stelle einen anderen Regler nehmen: TowerPro n18A. Den kann man ziemlich einfach auf I2C umbauen (grad an einem getestet), dann funktioniert die Regelung sicherlich sehr viel besser. Näheres werde ich bald in meinem Tricopter-Thread berichten. Der Akku den du verwenden willst ist ein bisschen heftig... Damit kannst du mindestens 30 mintuen fliegen wenn du ein sehr schweres Chassis baust.
    Ich bin fast schon davon überzeugt, dass die Gyros aus dem I-Phone (sind da wirklich welche drin?) nicht schnell genug auf die Regelung einwirken können. Hast du Einfluss auf die Filter der Gyroskope? Wieviel bit hat der ADC des Iphones?
    Viele Grüße, William
    -> http://william.thielicke.org/

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.02.2009
    Ort
    Basel
    Alter
    23
    Beiträge
    52
    Wenn das so ist, werd ich mir natürlich einen TowerPro n18A beschaffen. Muss man da aber nicht iwie den uC neu flashen?

    Ja, im iPhone sind schon Gyros drin, das sieht man ja an allen Lage-Gesteuerten Spielen. Ausserdem gibt es bei der Programmierung neben dem "Accelerometer"-Objekt auch ein "Orientation"-Objekt oder sowas ähnliches, hab noch nicht so viel X-Code geproggt.
    Ja, ich glaub den Filter kannst du beeiflussen.

    Das iPhone hat keine Ports, nur Schnittstellen (rs232, USB, Firewire, Audio-I/O), aber ich brauch ja sowiso noch einen externen uC, an dem sind dann genug freie Ports, auch ADC.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.02.2006
    Alter
    47
    Beiträge
    781
    Man findet über die Gyros im IPhone nicht viel. Ich glaube nicht dass da welche drin sind. "Orientation" - Ja, schön, vertikal, horizontal, und was kann das noch? Das sagt gar nix aus. Wird wohl über die Beschleunigungssensoren gemessen.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Willa
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    37
    Beiträge
    1.269
    Ich glaube auch, dass für Computerspiele auf jeden Fall ein ACC ausreicht. Gyros sind außerdem sehr viel teurer als ACCs, warum sollten die also welche verbauen...? Versuch darüber doch mal mehr herauszufinden.
    Die TowerPro Regler musst du neu flashen. Dazu muss man ein bisschen Löten können und insgesamt 8 Kupferlackdrähte am µC (ist meistens ein Mega anlöten. Dann, je nach Ausführung des Reglers, ein oder zwei Leiterbahnen durchtrennen. Ich hatte Glück und habe die einfachste "Umbau-Version" erwischt. Dazu gibt es Umbauanleitungen im Netz:
    http://home.versanet.de/~b-konze/
    Viele Grüße, William
    -> http://william.thielicke.org/

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.02.2009
    Ort
    Basel
    Alter
    23
    Beiträge
    52
    Danke für den Link, das werd ich wohl auch so machen.

    Zu den Gyros: ich hab nochmal ein bisschen gesurft und scheinbar hat das iPhone tatsächlich keine. Allerdings: wenn die Accelerometer für Wasserwagen-Apps ausreichen, sollten sie doch auch für den QC funktionieren?

    Andererseits währen externe Gyros iwie sowiso besser, dann könnte man auch mal ohne iPhone eine Notlandung machen.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Willa
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    37
    Beiträge
    1.269
    Ne mit nem ACC alleine wird das gar nichts. Die Gyros sind für 99% der Stabilisierung verantwortlich. In allen Coptern die ich kenne (und auch in meiner eigenen Entwicklung) wird ein ACC nur benutzt um den Drift der Gyros zu eliminieren. Ein ACC ist einfach so verrauscht, damit kann man nichts anfangen. Nur um der Regelung zu sagen "wo ungefähr unten ist" taugt der.
    Als Gyros kann ich dir die sehr unkomplizierten und sehr guten adxrs610 empfehlen. Es geht zwar auch billiger (z.B. ENC-03R, habe ich auch gemacht) aber der Aufwand für Elektronik und Regelung ist größer.
    Viele Grüße, William
    -> http://william.thielicke.org/

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.02.2006
    Alter
    47
    Beiträge
    781
    Ich kenn mich mit Quadrocoptern jetzt nicht so sehr aus, aber ich würde da wahrscheinlich Willa zustimmen, dass es ohne Gyros nicht geht. (In einem Flugzeug sind Beschleunigungsmesser alleine nicht ausreichend - und ein Quadrocopter bewegt sich ja nicht grundlegend anders.)

    Bei sander-electronic.de gibt's einen Gyro namens LISY300AL - ist relativ günstig, also vielleicht zum testen ganz nett. Leider nicht so ohne weiteres lötbar, vielleicht gibt's den irgendwo mit Adapter?

    Gruß

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •