-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Zündungssignal induktiv aufnehmen ?!

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.07.2009
    Ort
    Plauen
    Alter
    28
    Beiträge
    16

    Zündungssignal induktiv aufnehmen ?!

    Anzeige

    Hallihallo ihr Elektroniker
    ich versuche mir gerade einen Drehzahlmesser und tacho für meine cross zu bauen unter zuhilfenahme eines mega8. die software habe ich dank hilfe aus dem forum schon soweit zum laufen bringen können, aber bei der signalaufnahme haperts noch.

    ich würde gerne um das zündkabel herum abnehmen und dann so verstärken, dass "hinten" definierte high und low pegel heraus kommen. drehzahlen von 10.000umin sollten aber schon problemlos drin sein.
    der controller reagiert auf fallende flanke und zählt dann innerhalb von 500ms die anzahl der impulse.

    geht das verstärken des signales mit einem normalen transistor oder muss das was ausgefalleneres her?

    ich bin ein noch recht blutiger anfänger und würde mich über jede hilfe freuen,

    danke im vorraus,

    MfG Pino

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Wenn du das Zündsignal direkt verwendest, kannst du einen neuen Mega kaufen. Hochspannung und ICs vertragen sich nicht. Wie wird der Funke erzeugt? Du könntest einen Hallsensor verwenden. Dieser gibt direkt das Benötigte Signal für den Mega aus.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.07.2009
    Ort
    Plauen
    Alter
    28
    Beiträge
    16
    Hi, das ist mir soweit schon klar. sorry war ein bisschen ungenau von mir beschrieben was ich machen will. wie ein hall fukntioniert weiß ich bereits, weil meine eigenbau zündung so funktioniert.

    um den dzm aber unabhängig betreiben zu können würde ich das signal gern wie an prüfständen oder an den käuflich zu erwerbbaren dzm's abnehmen.
    dabei wird eine klemme oder ein kabel um das zündkabel gewickelt und durch die hohe spannung (bis zu 30 kV sollen zündspulen bringen) wird da dann in meinem "pickup kabel" eine spannung induziert und irgendwie zu nem signal verwertet.
    meine frage wäre halt wie das "irgendwie" funktioniert.

    ich hoffe jetzt ist mein anliegen verständlich.

    MfG Pino

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Das funktioniert glaube ich it eine Stromwandler. So einen kannst du dir selbst bauen. Du brauchst einen Ring (z.B. Ferrit) und wickelst einen Draht herum. Du brauchst sehr viel Draht. Der Strom dürfte sehr gering sein, das heist du brauchst vermutlich mehr als 500 Windungen. Genau kann ich das aber nicht sagen. Einfacher ist es trotzdem mit einem Hallgeber. Du kannst aber den Hallgeber für die Zündung auch für die Drehzahlmessung verwenden.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Bei umwikeln des Hochspannungskabekls mit einem Draht entsteht ein Kondensator (C) mit einer Kapazität um 1 pF und nicht eine induktive sondern eine kapazitative Kopplung.

    So wie der 021aet04 schon geschrieben hat, ist die Leistung solcher Kopplung sehr gering und wegen unbekannten Montagekapazitäten (Cm1 und Cm2) schwer zu berechnen. Wenn man kein Oszilloskop hat, ist Experimentierung angesagt. Ich habe im Code eine einfachste Schaltung zum Ausprobieren skizziert.

    Weil die tatsächliche Spannung nicht bekannt ist, könnte man nur einen seriellen strombegrenzenden Widerstand (R) um 1 MOhm seriell mit der Diode (D) anschlessen und probieren. Wenn die Spannung am Eigangspin des AVRs zu niedrig wäre, muss man den Widerstand (R) verkleinern bzw. die Anzahl der Wicklungen um das Zündkabel (C) vergrössern.

    Zum Eistellen der Flanken (Rechteck) von damit erzeugten Impulsen, müssen bei meistens festem Wert vom Cm1 die übrige Bauteile (R,C und Cv) angepasst werden. Praktisch für 10 000 U/Min, was einer Frequenz um 167 Hz entspricht, ist es wahrscheinlich nicht nötig.

    MfG
    Code:
                              VCC von µC
                               +
                               |
                  C          D -
                               ^
                  ||      ___  |
         25kV >---||---+-|___|-+-------+-----> µC Pin
                  ||   |       |       |\
                       |       |       |/\
                      ---     ---     ---
                  Cm1 --- Cm2 ---  Cv/---
                       |       |       |
                       |       |       |
                      ===     ===     ===
                      GND     GND     GND
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Ich habe auch nucht gesagt, das Hochspannungskabel umwickeln, sonderneinen Ring (z.b. Ferrit) mit isolierten Draht umwickeln und das Hochspannungskabel ebenfalls durchführen.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Für induktive Kopplung würde ich lieber ein paar Wiklungen um die Zündspule (wenn zugänglich) machen.

    MfG

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.07.2009
    Ort
    Plauen
    Alter
    28
    Beiträge
    16
    na ach du schande, das klingt ja alles furchtbar kompliziert
    also die zündspule ist zugänglich. Aber ich kenne es zum beispiel von den koso digitaltacho's dass man nur etwa 3 windungen um das Zündkabel (mit der hochspannung) legt und dann weiß der tacho was sache is
    am prüfstand ist das ähnlich, die haben so ne art riesen-krokoklemme die ans zündkabel kommt und schon weiß der prüfstand was sache ist.
    sorry wenn ich mich geirrt habe das es kapazitiv ist, ich dachte nur durch den fließenden strom im zündkabel würde dann im "signalaufnehmenden kabel" eine spannung induziert.
    leider verstehe ich deinen schaltplan nicht ganz, PICture. Mir wäre es halt wichtig, dass ich das unabhängig vom zündsystem des moppeds betreiben kann, damit man das dann auch für die kollegen bauen kann die zb. show'n'shine oder rennmoppeds bauen.
    vll werd ich jetzt einfach mal ein bisschen experimentieren und dann nachher schreiben was dabei heraus gekommen ist.
    danke erstmal für eure hilfe!

    MfG Pino

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.07.2009
    Ort
    Plauen
    Alter
    28
    Beiträge
    16
    also hab gerade ma einfach 9-10 wickklungen kabel um das zündkabel gemacht und dann an die enden das mulit geklemmt.
    ergenis:
    bei standgas etwa 0,01V AC
    bei geschätzten 8000 dann so um die 0,1V AC

    daraus müsste sich doch was machen lassen, oder?
    auf anhieb weiß ich allerdings jetzt net so recht was damit zu tun ist.
    an sich würde ich sagen muss da ja ne frequenz sein, nur wie verwerte ich die? transistor? vermutlich nicht, aber das klingt so schön einfach

    MfG Pino

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Du musst die Spannung zwischen dem umgewickeltem Kabel und Masse (GND) messen. Mit einem Multimeter misst du im DC Bereich nur den Mittelwert von Impulsen dessen Breite unbekannt ist und wenn die Diode (D) an VCC des AVRs angeschlossen ist kann nichts kaputtgehen. Die Spannung sollte ca 2,5 V betragen.

    Probier es gleich mit dem AVR, den Wert von R musst du solange verkleinern, bis der AVR die Impulse Richtig zählt. Danach kannst du den Wert noch halbieren damit es zuverlässig funktioniert. Es ist wirklich sehr einfach.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •