-
        

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Bezugsquelle für Vollkunststoff

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Jacob2
    Registriert seit
    26.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    345

    Bezugsquelle für Vollkunststoff

    Anzeige

    Hi,
    hab mir heute den Zeigefinger wund gegoogelt, aber nichts entsprechendes gefunden:
    Ich Suche einen vorallem billigen Kunststoff, aus dem ich verschiedenste kleinere Teile sägen/feilen/sonstwas kann. Qualität ist zweitrangig, ich dachte an etwa soein Material wie dem dieser billigen grauen Abflussrohre aus dem Baumarkt.
    Nur eben dass ich dickere Stücke bräuchte vllt. mind. 10mm dick.

    Kennt jemand eine Bezugsquelle für soetwas oder kann mir noch Suchbegriffe nennen?
    Modulor hat zwar sowas ähnliches, das ist mir aber ein bisschen zu teuer.
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen!
    Roboter, CNC Fräse, Elektronik und Basteleien stelle ich auf meiner Website vor...

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von vohopri
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    südlich der Alpen
    Beiträge
    1.708
    Hallo Jakob,

    bei kunststoffen wird weniger aus dem Vollen gefeilt, als gegossen. Unter "Giessharz" findest du alles Mögliche.

    Du kannst auch mehrere Plattenstreife verkleben, wenn das Feilen zu deinen Lieblingsbeschäftigungen gehört.

    Sehr viele Teile kann man aus Einzelteilen zusammenkleben.

    Sag mal mehr zu den Teilen, die du herstellen willst. Dann kann man gezieler Rat erteilen.

    grüsse,
    Hannes

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    09.02.2005
    Ort
    München
    Alter
    32
    Beiträge
    389
    Hart PVC, POM, PA, PMMA, PC....
    Ich verwende ganz gern hart PVC ist günstig , lässt sich gut fräsen/drehen und ist gut verklebbar. Ich beziehe es immer über einen Kunststoffhandel in meiner Umgebung. Bei ebay und co. gibts da relativ viel .

    Gruß Matthias

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    1.418
    ich hätt gedacht er hätte ne fräsmaschiene und kein passendes material zum bearbeiten. giesharze dürfte aber das beste sein fals man selbst bearbeiten muss. man muss halt die gussform selber machen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Jacob2
    Registriert seit
    26.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    345
    Also zum Verwendungszweck kann ich nicht allzuviel sagen, da ich das jetzt nicht konkret für ein Projekt brauche.
    Eventuell dachte ich aber mal den Selbstbau von Omniwheels zu wagen und würde mir da z.B. die Rollen und den Rahmen für die Rollen aus so einem Kunststoff machen.

    Ich hab mal ein bisschen nach gießharz geguckt, aber das ist für mich auch zu teuer.

    Hat jemand Erfahrung ob man z.B. ein Plastikrohr "einschmelzen" kann (mein Vater hat einen Keramikofen) und dann in eine Form gießen? Ich hab aber das Gefühl sowas würde nur in Gestank, Rauch und womöglich Feuer enden...

    @ Thomas$ Fräs-/Drehmaschine, schön wärs, aber als Schüler kann man sich halt nicht alles leisten
    Roboter, CNC Fräse, Elektronik und Basteleien stelle ich auf meiner Website vor...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von .:Sebastian:.
    Registriert seit
    07.01.2006
    Ort
    Arkon I
    Beiträge
    203
    Moin Moin

    Also Kunststoffe die sich einschmelzen lassen sind sog. Thermoplaste.
    Bei Wiki findet man dazu : Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS), Polyamide (PA), Polylactat (PLA), Polymethylmethacrylat (PMMA), Polycarbonat (PC), Polyethylenterephthalat (PET), Polyethylen (PE), Polypropylen (PP), Polystyrol (PS), Polyetherketon (PEEK) und Polyvinylchlorid (PVC).

    Die Rohre im Baumarkt sind meistens aus Polyurethan mit hoher Dichte und das is, wenn ich mich da richtig an mein eigenes Referat zu dem Thema erinnere kein Thermoplast.
    D.h. es passiert erst garnichts und danach spalten sich die Kohlenstoffketten und du hast Rauch, ein paar Gase und viel komische braune Pampe.

    Aber es gibt glaub ich auch billige Rohre aus PVC oder PET-Flaschen damit wärs machbar.
    Aber das Zeug lässt wahrscheinlich total dämlich verarbeiten und es ist eine riesen Sauerei.
    Und dann brauchst du eine Form. Da würd ich doch eher gleich Harz nehmen.
    Oder Styropor (PS) in Aceton auflösen und die Pampe dann in eine Form pressen.
    Aber da werden dir die Gasblasen Probleme machen.

    Aber PET-Flaschen kann man so ähnlich wie Schrumpfschlauch über Formen schrumpfen. Also dünnwandige Hohlköper kann man so machen. So hab für meine Modellhelis schon ein paar Teile geschrumpelt.

    Aber mich würde als CNC-Fräsenbastler (bald auch Drehbankinhaber) auch mal interessieren wo ich z.b. PVC oder Nylon Vollmaterial bekommen kann.

    mfg
    Sebastian

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von vohopri
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    südlich der Alpen
    Beiträge
    1.708
    Hallo Jakob,

    mit dem Einschmelzen funktioniert wunderbar, das macht die Industrie auch. Die verarbeiten das Recyclingmaterial zu Granulat, geben die nötigen Zuschlagstoffe wie Weichmacher dazu, schmelzen und spritzen das unter hohem Druck in Formen.

    Genau das, was du suchst? Eher nicht.

    Also ein perfektes Omniwheel könnte ich auch aus Holz, Leim, Messingrohr, Stahlwellen, ein paar Tropfen Epoxiharz, und latexmilch bauen. Warum muss das gerade Kunststoff sein?

    Omniwheels hab ich noch keine gebraucht aber Felgenräder, da brauchts keine Fräse und keine Drehe:



    Das geht auch aus Kunsstoffplatten aus dem Baumarkt oder aus Aluminiumblech. Materialien gibt es so viele, einfach mal handwerklich kreativ sein.

    Aber wie gesagt, erst wenn es ein konkretes Ziel gibt, kann man gezielt Rat erteilen.

    gtüsse,
    Hannes

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    1.418
    mein Vater hatte mal glaub 1*2m schwarze platten rangeschleppt so mal als idee für den gehäuse bau werd ihn mal fragen wenn ich ihn wieder seh.
    als schüler kann man sich keine fräse leisten aber bauen und dann braucht man sowas. den gies harz kann man wenn man glück hatt sich bei einer kanalsanierungs firma geben lassen die haben manchmal haben die überlagerte reste die sie nicht mehr verwenden dürfen und eigentlich sonder müll sind. das harz härter verhältniss hat sich aber geandert und man sollte vorher kleine versuchs mengen machen. und mischungen probieren

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •