-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Temperaturbesierte Lüftersteuerung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.05.2006
    Beiträge
    24

    Temperaturbesierte Lüftersteuerung

    Anzeige

    Hallo miteinander,

    ich Suche schon länger nach einer Möglichkeit, einen Gehäuselüfter temperaturgesteuert zu betreiben. Ich bin auch einen Schaltplan gestoßen, der in der Theorie recht gut ausgesehen hat. Allerdings scheitere ich ein wenig an der Umsetzung.

    IC1 ist ein LM317. Die temperaturabhängige Steuerung funktioniert allerdings nur in sehr geringem Maße. Darüber hinaus stirbt der TL080 nach ein bis zwei Minuten den Hitzetod. Ich habe die Schaltung xfach geprüft, kann aber den Grund hierfür nicht finden. Ist ein Fehler im Plan?

    Es wäre nett, wenn mir jemand etwas auf die Sprünge helfen könnte. Vielen Dank und schönes Wochenende noch.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken layout_179.png  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.183
    Der LM317 hat eine andere Pinbelegung als der 7806
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.04.2006
    Ort
    Dresden
    Alter
    62
    Beiträge
    370
    Hi,
    der IC1 ist ein Festspannungsregler- der stellt seinen ausgang so ein, das zwischen pin 2 und pin 3 6V "erscheinen" (im plan: 7806). Hebt man das Potential an pin 2 gegenüber der realen masse an (macht der TL080), wird auch die Ausgangsspannung angehoben. Funktioniert allerdings nur sicher bis ca 9-10V, da der IC eigenspannungsbedarf hat und am Eingang 12V anliegen.
    Regelt also zwischen min 6V und max 10V.
    Ein einstellbarer Regler hat am Pin 1! den Adjust-Eingang, pin 3 ist in und pin 2 out - also nicht austauschbar mit festspannungsregler- wenn du also pin2 eines einstellbaren Reglers(ausgang) auf den ausgang des tl080 schaltest, muss der zwangsläufig sterben.
    mfg Lutz
    Wir haben so viel mit so wenig solange versucht, das wir jetzt qualifiziert sind, fast alles mit fast nichts zu bewerkstelligen.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.05.2006
    Beiträge
    24
    Ach sch****... ich hatte extra die Pinbelegung im Datenblatt nachgesehen. In dem, dass ich erwischt hatte (finde die Quelle leider nicht mehr), waren die Pins 1-3 Vi, Adj, Vo.

    Na dann ist der Hitzetod wirklich kein Wunder mehr...

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.05.2006
    Beiträge
    24
    Also ich habe die Schaltung nun endlich am laufen. Statt des LM317 habe ich nur einen Ersatztyp, der dummerweise (jaja, ich weiß, Anfängerfehler ) nicht pinkompatibel ist.

    Wäre es eigentlich möglich, durch einen Kondensator von +Ub an R5 eine Art "Startboost" zu realisieren? Der Lüfter steht bei Raumtemperatur genau im Kippmoment und bekommt zu wenig Spannung von der Schaltung, um loszulaufen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.08.2006
    Ort
    Budapest
    Alter
    30
    Beiträge
    563
    Das müsste gut funktionieren:

    http://www.modding-faq.de/index.php?artid=517

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Der Kondensator C1 ist schon für den Startboost da. Eventuell müßter der etwas größer oder parallel zu R3. Die Schaltung hat aber schon mal das Problem, das die maximale Spannung am Ausgang nur etwa 10 V ist. Da sollte sich was besseres finden lassen. Die Schaltung aus dem Link, mit dem Mosfet ist da sogar noch etwa schlechter.

    Eine bessere Idee wäre es da schon, als OP eine TCA0372 zu nehmen. Der kann bis 1 A treiben, was für die meisten Lüfter reichen sollte. Auf den Regler kann man dann ganz verzichten. Man kreigt dann auch gleich 2 Kanäle in einem 8 Pin IC.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.04.2006
    Ort
    Dresden
    Alter
    62
    Beiträge
    370
    Hi,
    In der Originalschaltung wird ein FESTspannungsregler (7806) verwendet, die schaltung startet also mit 6V ( + C-Boost ). Beim einstellbaren Regler (317) ist die mindestspannung 1,25V ( + C-Boost ).
    Das es bis max 10V geht, ist m.E. nicht relevant, der Lüfer wird nur lauter, noormalerweise reicht der Luftdurchsatz bei 10V aus, sonst bräuchte man auch keine Regelung...
    MfG Lutz
    Wir haben so viel mit so wenig solange versucht, das wir jetzt qualifiziert sind, fast alles mit fast nichts zu bewerkstelligen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •