-         

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 55

Thema: Riesen Quadrocopter mit RC Triebwerken

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.06.2009
    Ort
    München
    Alter
    27
    Beiträge
    5

    Riesen Quadrocopter mit RC Triebwerken

    Anzeige

    Hallo liebe RN-User,

    ich bin noch ganz neu und weis nicht an wen ich mich für so ein Projekt wenden soll.
    Einige von Euch haben ja bereits Erfahrung mit Quadrokoptern und können mir vll. ein bischen von ihrem Wissen abgeben.

    ich möche mit ein Paar Freunden einen großen Quadrokopter bauen, auf den wir uns setzten können und damit herumfliegen können.
    Die nötige Schubkraft sollen dabei 8 RC Turbinen liefern.
    Jeweis 2 Stück werden wie beim Auto an einer Achse befestigt sodass man sie nach unten (für senkrechtstart/landung) bzw. hinten schwenken kann(vll. mit schrittmotoren).
    Das ganze soll sich so stabiel wie möglich in der luft halten(am besten mit gps-unterstützung).
    Die sensorik und triebwerkssteuerung wird an einen (oder2?!) controller angeschlossen der wiederum an einen kleinen laptop hängt. gesteuert wird dan per joystick. da die rechenrutienen warscheinlich relativ komplex werden, über nimmt dies der rechner. der controller dient also nur zur weiterleitung.
    Bisher haben mich alle, denen ich von dem Projekt erzählt haben nur blöd angesehen... . und gemeint es sei unmöglich.
    Glaub ihr man könnte dises Projekt umsetzen? (abgesehen von den (benzin)kosten).(*,)

    ich freue mich über jede idee oder vorschlag.
    Vielen Dank schon mal im voraus^^ ]

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    04.10.2008
    Beiträge
    234
    Mir stellen sich gleich 2 Fragen:
    Ist das ein Scherz?
    Und ist es überhaupt erlaubz mit sowas zu fliegen? Ich denke die Gefahr bei der Größe ist ja schon ziemlich groß, zumal da ja noch Kerosin anbord ist!?

    LG Fabian

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.06.2009
    Ort
    München
    Alter
    27
    Beiträge
    5
    nein das soll kein schetz sein....das frägt mich irgendwie jeder
    ob man das fliegen darf is erst mal nebensächlich, ich mein aufm land ist das doch egal. ja, du hast recht, wen das ding abstürtzt und der tank platz wirds ganz schön feurig^^. sowas darf nich passieren. also muss die vorbereitung und die testphase perfekt sein. es gibt ja auch solche gumiähnliche tanks die nicht so schnell platzen.
    ich denke das ich vll. erst ein kleines modell bauen sollte. kennt ihr euch aus mit turbinen?

  4. #4
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.782
    Blog-Einträge
    8
    Die nötige Schubkraft sollen dabei 8 RC Turbinen liefern.
    Wie groß ist denn die benötigte Schubkraft?

    Glaub ihr man könnte dieses Projekt umsetzen?
    Mein Tipp: Nicht umsetzbar.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Willa
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    37
    Beiträge
    1.269
    Hi! Ich denke es wird vor allem ein sehr teures Projekt... 8 Turbinen (23.200 Euro!!!), heieiei, ich wäre froh wenn ich mir irgendwann mal eine einzige leisten könnte. Und leider ist auch nicht garantiert ob das funktionieren wird. Denn Turbinen haben eine sich relativ langsam ändernde Schubabgabe. D.h. es wird schwierig eine vernünftige Regelung hinzubekommen. Bevor du soetwas angehst solltest du auf jeden Fall mal selber einen Quadrokopter mit Elektromotoren entwerfen (komplett von vorne bis hinten mit Hardware/ Elektronik/ Software!). Kosten liegen bei ca. 200 Euro. Wenn du dann nach ca. einem Jahr fertig bist, kannst du nochmal über die Turbinen nachdenken.
    Wenn ich mich recht entsinne, habe ich schonmal einen Senkrechtstarter (Militär Drone) mit Turbinen gesehen. Weiss nicht mehr ob es zwei, drei oder vier waren.

    Wie groß ist denn die benötigte Schubkraft?
    150 kg kann er heben......
    Viele Grüße, William
    -> http://william.thielicke.org/

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von vohopri
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    südlich der Alpen
    Beiträge
    1.708
    Hallo Jejin,

    wieviele Quadrocopter in der üblichen Modellbaugrösse habt ihr denn schon erfolgreich gebaut? - Nur so, um die herkömmliche Technik gut kennen zu lernen und mit Neuem zu experimentieren?

    grüsse,
    Hannes

  7. #7
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Dieses Projekt hat sofort einen Platz auf meiner Liste bekommen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    1.418
    das beste wird sein wenn du mal ne schätzung machst wie schwer das teil wird zur demnesionierung und viele sprit man brach um 15 -30 min zu fliegen. und überlegen ob es sinvoll ist. erstmal modell bauen um sich bissel in die reglungstechnik herein zu fitzen. und wozu brauch man das teil so groß ? ein modell ist schön und schindet eindruck aber so ein großes teil verbreitet eher nur angst und schrecken. aber das du selber mit fliegen willst halt ich für lebensmüde. und die frage bist du bereit wahnsinig viel geld aufs spiel zusetzen wenn z.B. sich das teil mal selbständig macht weil der pc akku leer ist oder abstürtzt

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.05.2006
    Beiträge
    24
    Also ich halte die Idee für utopisch. Angenommen man verwendet für so ein Gefährt die neue Graupner-Turbine G-Booster 160. Schubkraft sind 160N, Verbrauch liegt bei 0,41l/min Kerosin. Gewicht bei 1,5kg.

    Die Masse des Gefährts: 8 * 1,5kg für Turbinen, 35 kg für den Tank (10 Minuten Flugzeit), 80kg Person, Rahmenkonstruktion und sonstiges Gewicht mal leichte 30 kg. Macht zusammen 150kg.

    F = m*a (wie man aus der Schule kennt), nach a umformen:

    a = F / m

    F = 8 * 160N = 1280 N Gesamtschub
    m = 150 kg

    a = 8,54 m/s² < g (9,81 m/s²)

    Ergo: Herzlichen Glückwunsch, mit der Schubkraft kommst du nichtmal vom Boden weg. Außerdem brauchst du noch eine sehr aufwändige und wahnsinnig kritische Mechanik, die den Schub der Triebwerke umlenkt. Leichmetalle können nicht verwandt werden, da die Abgastemperatur der Turbine bei 750°C liegt. Also kommst du um hochwertigen Stahl für die Ablenkung nicht herum. Zudem hat der Gasstrom eine Geschwindigkeit von über 1400 km/h, was 40% über der Schallgeschwindigkeit liegt. Da versagt sebst der beste Gehörschutz.

    Also deine Idee ist und bleibt utopisch.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.02.2006
    Alter
    47
    Beiträge
    781
    Was mir dazu einfällt: Teuer, (für dich wenn ich dich richtig einschätze) kaum zu realisieren, lebensmüde. Aber Letzteres ist nicht so schlimm, dann gibt's mal wieder nen verdienten Darwin Award.

    Illegal ist es sowieso, soweit ich weiß sind sogar Flugmodelle ab 25 kg anmeldepflichtig, aber wenn man drauf mitfliegen will ist es eh kein Modell mehr...

    Die Benzinkosten werden da wohl dein geringstes Problem sein.

    Nicht dass das nicht unglaublich cool wär mit so nem Ding morgens z.B. zur Uni zu fliegen. Aber ich denke es spricht für sich, dass es sowas noch nicht gibt.

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •