-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Brauche Hilfe bei Interrupts für die Taster(Assembler)

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.06.2009
    Beiträge
    5

    Brauche Hilfe bei Interrupts für die Taster(Assembler)

    Anzeige

    Hi,
    ich bin grade dabei für für ein projekt einen asuro zu programmieren...nun wollte ich gerne das er es schafft durch ein unbekanntes labyrinth zu kommen,hab auch schon eine idee wie das klappen sollte nur happert es bei einem punkt der umstezung

    erstmal meine idee
    Unser labyrinth soll nur einen weg haben,also keine sackgassen usw...meine idee war deshalb wenn er einmal aneckt dreht er sich nach rechts und versucht weiter zu fahren,wenn er hier gleich wieder aneckt dreht er sich um 180 grad,da das ja nun nurnoch der einzigste weg ist bei dem es weiter gehen kann

    Nun happert es bei der umsetzung an folgendem:
    Ich weiß nicht genau wie ich es anstelle das der kleine kerl erkennt das er 2mal ganz kurz hintereinander angeeckt ist und sich dann um 180 grad drehen muss.Ich würde das jetzt irgendwie über timer lösen weiß aber noch nicht so richtig wie

    Hier ist mal mein code bis jetzt
    Hier ist noch ein Fehler drinne,der asuro dreht sich beim 2. anecken immer 180 grad
    Code:
    EXT_INT1:
    	
    	push r16			// alles auf Stack retten!
    	push R20
    	push r21
    	in   r16, SREG
    	push r16
    	
    	ldi r20, MOSP		// Motorgeschwindigkeit einstellen
    	ldi r21, MOSP
    	rcall Motorspeed
    
    	cpi r25, 0			// 1. Interrupt Drehen 90 grad		
    	breq Drehen
    
    	cpi r25, 1			// 2. Interrupt Drehen 180 grad
    	breq Drehen180
    
    
    
    	Drehen:
    
    		Motorschnelldrehenrechts	
    		ldi r18, KUZeit
    		rcall wait		
    		inc r25				
    	rjmp Ende
    
    	Drehen180:
    
    		Motorschnelldrehenrechts	
    		ldi r18, KUZeit
    		rcall wait
    		Motorschnelldrehenrechts	
    		ldi r18, KUZeit
    		rcall wait
    		clr r25	
    	rjmp Ende
    
    
    	Ende:
    
    	Motorvor		
    	ldi r16, 0x80		
    	out GIFR, R16	
    	pop r16				
    	out SREG, r16
    	pop r21
    	pop r20
    	pop r16				
    reti
    hat jemand einen tipp wie ich das mit nem timer hinbekomme oder von mir aus auch ne andere lösung

    mfg

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Das erste Problem solle sein, das die Taster eventuell prellen. Da müßte wahrscheinlich noch was ran um zu schnelle Folgen zu ignorieren.

    Das 2 te Problem ist das, das wohl nicht alle Register in der ISR gerettet werden: Z.B. R18.

    Für ein solches Problem wäre ein umsetzung in C wohl passender als ASM.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.06.2009
    Beiträge
    5
    wir müssen es aber leider in assembler programmieren ist vorgabe

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Hört sich also nach Hausaufgabe an.

    Gerade in ASM hilft es wenig erst mal drauflos zu programieren. Da sollte man erst mal ein genaue Vorstellung davon haben wie das gehen. Also erst mal planen, ggf. auch noch mit Bleistift und papier. Ein Plan für den Programmablauf sollte man schon vorher Aufmalen, vor allem wenn da Problem zu schwer ist um es einfach so runterschreiben zu können.

    Das erste Problem wäre die Tastenentprellung. Die einfachste Lösung ist es da die Taste nur alle etwa 2 - 10 ms abzufragen. Das könnte man z.B. per Timer ISR tun. Die Drehung selber sollteman natürlich nicht in der ISR ausführen, denn eine ISR sollte in der Regel kurz sein. Warten auf den Motor ist damit Tabu.

    Das Verfahren könnte dann so gehen:
    Bei einem Hindernis:
    - Dehen um Winkel von 90 Grad oder mehr
    - erhöhen des Winkels für die Nächste Drehung um 90 Grad
    - nach der Drehung: Timer starten für z.B. 1-2 s (oder etwa 10 cm Weg)
    - geradeaus fahren (bis zum nächsten Hinderniss)

    Wenn Timer abläuft:
    - Winkel für drehung wieder auf 90 Grad zurücksetzen

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.03.2009
    Beiträge
    20
    Hallo,

    endlich mal wieder Einer, der sich an den Asuro in Assembler herantraut.

    @Besserwessi
    Das eventuelle Prellen von Tasten spielt bei diesem Effekt keine Rolle
    und dass r18 nicht auf den Stack gerettet wird, ist auch OK, solange r18
    nur in der ISR benutzt wird. Das Gleiche gilt auch für r25.
    Deshalb vergiss mal die ganze Tastenentprellung.

    @Gurkenmesser
    Dass der Asuro bei jedem 2. Anecken um 180Grad dreht ist völlig richtig.
    Das hast du so programmiert! Beim 1. Aufruf der ISR setzt du am Label
    Drehen: das Register r25 mit der Anweisung inc r25 auf 1.
    Beim 2. Aufruf landet er dann durch cpi r25,1 immer auf Drehen180:
    Dort wird dann mit clr r25 das Register wieder auf 0 gesetzt und das
    Spiel kann von vorn beginnen.
    Also du müsstest dafür sorgen, dass r25 nach Ablauf einer gewissen Zeit
    wieder auf 0 gesetzt wird.
    So weit, so schlecht.

    Ein paar Bemerkungen nun zu deiner Implementierung.
    Sehr schlecht ist es in einer ISR den AVR in Warteschleifen zu schicken
    (rcall wait). Wenn der Asuro fährt und während dem rcall wait irgendwo
    andonnert, dann kriegst du das nicht mit, da er ja noch in der ISR routine
    verweilt. Alle ISR sind dann nämlich gesperrt.
    Da er nur dreht, wird er wohl nicht anstossen können, ist aber dennoch
    generell schlechter Programmstil und man sollte sich das gar nicht erst
    angewöhnen.
    Lösung : In der ISR nur ein Flag setzen, im Hauptprogramm das Flag prüfen und dort das Drehen abarbeiten.
    Damit kannst du dann auch gleich dein 2. Problem

    "Ich würde das jetzt irgendwie über timer lösen weiß aber noch nicht so richtig wie"

    lösen.
    Wenn du den Asuro nach dem Drehen wieder vorwärts fahren lässt, schickst du den AVR mit rcall wait_neu wieder in eine warteschleife. Falls er nun während dem Warten wieder irgendwo andonnert, landet er wieder in der ISR. Dort kannst du nun ein weiteres Flag setzen für die 180Grad Drehung. In der wait_neu kannst du dann das Flag prüfen und falls notwendig die 180Grad Drehung abarbeiten. Beim Verlassen
    der wait_neu werden auf jedenfall die beiden Flags gelöscht.
    Damit ist der AVR wieder scharf für das nächste Anstossen.
    Das wäre eine Lösung von vielen, vielen Möglichkeiten.

    Da in der ISR nun nur noch 2 Flags gesetzt werden, stellt sich mir die Frage, ob man das Ganze nicht auch im Hauptprogramm prüfen und abarbeiten kann.
    Das ist aber Geschmackssache.

    Falls du ein paar Assembler Beispiele sehen möchtest, dann schau mal hier im Forum nach "Asuro programmieren in Assembler".
    Anbei noch ein kleines Fahrprogramm und die Sourcen für das AVR-Studio.


    Und lass dich hier nicht von den C-Programmierern beirren. Nur wer beides beherrscht kann auch beides beurteilen.
    Also kein Grund für das Wörtchen "leider".

    Viel Spass
    Skroete
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •