-
        

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Verlustfreies schalten eines Signals ohne Relais

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Hinsdorf
    Alter
    43
    Beiträge
    379

    Verlustfreies schalten eines Signals ohne Relais

    Anzeige

    Hallo Leute,

    folgendes habe ich vor:
    ich möchte über einen Portpin eines Microkontrollers einen Schalter... betätigen, der mir ein analoges signal (Batteriespannung) an den analogen Eingang des Microkontroller schaltet. Zur Zeit nehme ich einen Transistor, der aber mir das Spannungssignal verfälscht. Lässt sich dies besser über einen FET schalten oder gibt es andere Lösungen?

    Danke und Gruß
    MAT

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Zum Schalten von Signalspannungen wie hier sin FETs besser geeigent. Wenn die Spannung eher klein ist kann man auch extra Schalter ICs nehmen. Ob man besser JETs oder MOSFets nimmt, hängt von der VErsorgungspannung und der zuschaltenden Spannung ab.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    386
    Verlustfrei gehts nicht.
    Du kannst mit FET schalten dann den Rds-on im Auge behalten, oder eben doch mit Relais.
    Es gibt da spezielle DIL- oder SMD-Reed-Relais in subminiatur Ausführung.
    http://www.cotorelay.com/html/reed_relays.html

    Beziehen kann man das dann bei:
    RUTRONIK Elektronische Bauelemente GmbH
    Industriestr. 2 75228 Ispringen/Pforzheim GERMANY
    Tel. +49 (0) 7231 801-0. Fax +49 (0) 7231 82282
    Gruss Robert

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.384
    kannst ja mal nen HEF4066B versuchen, den müsste es auch kleiner mit nur 2 schaltern geben

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Hinsdorf
    Alter
    43
    Beiträge
    379
    Hallo @all,

    vielen Dank für Eure Vorschläge!
    Habe das Problem gelöst, ich hatte schon vor der Fragestellung einen FET genommen und der schaltet mir so wie ich es will die Spannung durch. In dem Fall kann ich die Verluste vernachlässigen, da der AD-Wandler einen hohen Eingangswiderstand hat und somit kein zu hoher strom fließt.

    Gruß MAT

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •