-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: 350V Elko für Siebung von gleichg. Netzsp. ausreichend?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von malthy
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.379

    350V Elko für Siebung von gleichg. Netzsp. ausreichend?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Moin!

    Ich möchte eine Gleichspannung für einen 230V DC Motor erzeugen. Dazu möchte ich Netzspannug mit einem Brückengleichrichter gleichrichten und eine C-L-C-Siebkette nachschalten. Ich habe Becherelkos die eine Nennspannungsfestigkeit von 350 V haben. Da die Netzspannungsangabe natürlich ein Effektivwert ist, komme ich auf ca. 325 V Scheitelspannung. Bezieht man die zulässige Schwankung der Netzspannung von 10% mit ein, erhalte ich allerdings einen möglichen Scheitelwert von ca 344 V, nur knapp unter der Spannungsfestigkeit der Kondensatoren. Meine Frage ist nun: kann ich davon ausgehen, dass die Elkos trotzdem problemlos für meine Zwecke einsetzbar sind?

    Vielen Dank für jede Info!
    Malte

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Sollte so funktionieren. Was ist das für ein Motor?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Wie kommst Du eigendlich auf 344V bei +10% Netzspannung, wobei damals ja gesagt wurde, dass mit der Umstellung des Netztes auf 230V die obere Schwankung max. 6% betragen darf. Dann käme es mit 344V hin.
    Mir wäre es jedoch etwas knapp sollte Bremsenergie in den Kondensator rückgespeist werden und sich damit seine Spannung erhöhen. Dann würde ich lieber auf 400V Elkos zurückgreifen.

    MfG
    Manu

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von malthy
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.379
    Moin!

    @021aet04
    Das ist der Motor einer (etwas ältern) Drehbank.

    @Manu
    hast natürlich Recht, bei 10% wären es 357V, in dem Fall wär ich also sogar drüber. Keine Ahnung was ich da gerechnet habe...
    Hmm, dann ist es wohl wirklich etwas knapp mit meinen 350V Typen. Ich kann halt nicht so einschätzen, wie knapp diese Spannunngsfestigkeitsangaben tatsächlich bemessen sind.

    In jedem Fall vielen Dank!
    Malte

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    08.06.2009
    Alter
    52
    Beiträge
    83
    350V passt...

    in den alten S/W TVs war im Netzteil immer ein Brückengleichrichter mit einem Becherelko 350V... und dann gab es da noch den 6.3V Trafo für die Heizung der Röhren

    aber 350V passt, das ist Felderprobt und 250V x 1.41 (Wurzel aus 2) sind 350V

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.11.2006
    Beiträge
    463
    Hallo,

    soll das Ganze für längere Zeit im Dauereinsatz betrieben werden? Wenn man bei Spannung und/oder Temperatur die Maximalwerte des Elkos ausreizt, dann haben die Teile nur eine sehr begrenzte Lebensdauer. Für den Dauereinsatz würde ich also doch eher 400V Elkos empfehlen. Wenn sich die Elkos nicht nennenswert erwärmen, dann müssten die vorhanden 350V Teile eigentlich auch ausreichen.

    Gruss
    Jakob

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von malthy
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.379
    Hallo!

    Danke für alle Hinweise. Ich werde die 350V Typen erstmal verwenden. Dass sie sich möglicherweise erwärmen, war mir auch nicht klar, das werde ich im Auge behalten. Wenn's mittel- bis langfristig Probleme gibt, weiss ich zumindest woran es gelgen hat...

    Ein "Dauereinsatz" ist zwar in dem Sinne nicht geplant, als die Maschine sicher nicht mehrere Stunden am Tag laufen wird (eher mehrere Stunden pro Woche), aber es soll dennoch eine möglichst dauerhafte Lösung sein.

    Danke nochmal!
    Gruß
    Malte

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    Hallein
    Alter
    26
    Beiträge
    802
    Also das mit den 6% oberer Grenzwert, galt bis glaub ich 2003, danach wurde es wieder auf 10% angehoben soweit ich weiß
    Kultuverein Metal Resurrection, für mehr Bands und Konzerte in Österreich (:

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von malthy
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.379
    Die 10% Toleranz gelten offenbar seit 2009:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Netzspannung

    Gruß
    Malte

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Also in den neueren Netzteilen werden ebenfalls 400V Typen verwendet. Im Zuge der Miniaturisierung von Bauelementen kann ich mir gut vorstellen, dass Ältere etwas unempfindlicher sind gegenüber leicht überhöhter Spannung als neuere Typen.

    MfG
    Manu

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •