-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: "Relais" mit Transistoren

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.09.2005
    Beiträge
    13

    "Relais" mit Transistoren

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    ich benötige einen Schalter, der mit einem Impuls auf AN gestellt wird und von alleine an bleibt.

    Dazu kann man meines Wissens mit einem NPN- und einem PNP-Transistor eine Schaltung aufbauen, bei der beispielsweise ein positiver Impuls den NPN-Transistor ansteuert. Am Kollektor des NPN hängt die Basis des PNP-Transistors, dessen Emitter am Pluspol des zu schaltenden Stromes hängt und dessen Kollektor vor die Basis des NPN-Transistors zurück geht und diesen dann "an hält".

    Nun meine Fragen:

    1) Ist das soweit korrekt?

    2) Unter welchem Begriff kann ich mehr zu dieser Schaltung in Google/Fachbüchern/... finden?

    Danke!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    1.418
    ich glaub das ist eine flipflop schaltung oder bistabilekippstufe unter den nahme kenn ich das
    http://de.wikipedia.org/wiki/Flipflop

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.09.2005
    Beiträge
    13
    Ein bistabiler Multivibrator ist leider nicht geeignet, denn er schaltet um sobald ein zweiter Impuls kommt bzw. man ihn das zweite Mal "betätigt".

    Ich Suche eine Schaltung, die wie ein Relais mit einem Impuls angeschaltet wird und dann permanent an bleibt. Die Schaltung soll aus sein und angehen, sobald ein Sensor das erste Mal einen Impuls ausgibt. Wenn weitere Impulse folgen, soll dies nicht erneut schalten.

    Ich habe in Erinnerung dass dies eine recht einfache Schaltung mit 2 Transistoren ist, kenne aber den Namen nicht mehr.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Das ist eine Flipflopschaltung. Alternativ geht auch ein Tyristor oder die entsprechende Ersatzschaltung aus 2 Transistoren.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    05.09.2004
    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    26
    Beiträge
    779
    Freilaufdiode bitte nicht vergessen
    MfG. Dundee12

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Neutro
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Ostfriesland
    Alter
    38
    Beiträge
    642
    Nimm doch einfach ein Relais mit zwei Wechslern und verdrahte dann einfach so das eine Selbsthaltung entsteht. Dann kannst du dir die Elektronik komplett sparen.

    Gruß

    Neutro
    Jemand mit einer neuen Idee ist ein Spinner, bis er Erfolg hat.
    (Mark Twain)

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.07.2006
    Ort
    Niederösterreich, nähe Wien
    Alter
    28
    Beiträge
    76
    Die Schaltung die du hier beschreibst mit PNP und NPN Transistor ist ganz einfach die Ersatzschaltung eines Thyristors mit Transistoren.

    Es wäre allerdings interessant wofür du die beschriebene Funktion benötigst weil auch die anderen beschriebenen Varianten (Flip-Flop, Relais mit Selbsthaltung) zum Ziel führen und es auf das "Drumherum" ankommt welche Lösung die sinnvollste ist.

    -) in einem digitalen Umfeld oder bei schnellen Vorgängen wäre ein Flip-Flop (gibt es fertig, z.B. in den 74xx-Logikfamilien) vermutlich die beste Wahl
    -) wenn es möglichst einfach und universell sein soll würde sich die Realisierung mit Relais anbieten
    -) die Thyristoren werden eigentlich nur als "steuerbare Dioden" in der Leistungselektronik verwendet (z.B. elektronische Dimmerschaltungen)

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.09.2005
    Beiträge
    13
    Hallo,

    für das Drahtspiel, bei dem man mit einem Haken einen gebogenen Draht umfahren muss. Sobald man ein Mal den Draht berührt, piepst es, bis man den Reset-Knopf betätigt.

    Der Thyristor scheint genau das Richtige dafür zu sein; vielen Dank an alle!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.04.2005
    Beiträge
    181
    Hallo,
    ich würde sagen ein RS Flip Flop ist das, was Du brauchst.
    Der S(et) Eingang hängt an der Drahtschleife.
    Beides hängt über einen Pulldown Widerstand (1K) an Masse.
    Das Ding, das ohne Berührung um die Schleife geführt werden soll, hängt an Vcc.
    Wenn nun die Drahtschleife damit berühhrt wird, zieht es den Set Eingang auf H, und der Ausgang wird gesetzt. Mehrmaliges Setzen ändert daran nichts.
    Wenn das Spiel beendet ist kannst Du den Ausgang wieder löschen, indem Du den R(eset) Eingang mal kurz auf Vcc legst.

    Bernhard

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.07.2006
    Ort
    Niederösterreich, nähe Wien
    Alter
    28
    Beiträge
    76
    Hi!

    Für so ein Drahtspiel ist meiner Meinung nach entweder die Relais-Variante oder der Thyristor das Mittel der Wahl, weil der Aufwand geringer ist als bei einem RS-Flip Flop. Wahrscheinlich ist die Thyristorvariante die beste weil ein Relais vielleicht nicht anspricht wenn man den Draht nur kurz berüht. Hier gibt es übrigens eine Anleitung zu einem Bausatz bei dem es ebenfalls mit Tyristor gelöst wurde.

    lg neumi

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •