-
        

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Antrieb für einen balance-bot

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    02.04.2008
    Ort
    Feldthurns
    Alter
    26
    Beiträge
    37

    Antrieb für einen balance-bot

    Anzeige

    Hi crew!

    ich plane gerade die ausslegung des antriebes für einen Bot mit 2 rädern, der fürs erste mal balancieren sollte.(nach diesem vorbild: http://www.geology.smu.edu/~dpa-www/...bot/index.html )

    ich wolte euch fragen was ihr mir für einen rat bezgl des antriebes geben könnt. Entweder ich benutze einen Getriebemotor wie er im beispiel in der url genommen hat. da hat er noch eine 2. getriebestufe reingetan, damit insgesammt ein untersetzungsverhältnis von 1:80 rauskommt.
    Im datenblatt habe ich nachgesehen, dass der motor nur mit der bereits eingebauten getriebestufe ein nenndrehmoment von 32 Ncm hat.
    Ich könnte so etwas nehmen oder das ganze mit speziellen servos(mit mehr drehmoment) machen. denn für diesen bot bräuchte ich schon ein gewisses Drehmoment der antriebe, dass er schnell reagiert. also besser zu viel Drehmoment als uz wenig.
    nur, was hat denn so ein servo für eine untersetzung? maximal 1:40 glaube ich, oder?
    naja, wenn ich so ein servo nehme, mit vielleicht 70 Ncm drehmoment, würde das euch zufolge gehen, wegen der Kraft und so, denn im vergleich nimmt ein solches servo ja viel weniger strom auf also so ein getriebemotor...

    vielen dank für eure mühe!!

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Ich würde keinen Servo nehmen, diese können normalerweise nicht kontinuierliche rotieren (außer du willst nur auf einer Stelle balancieren). Es gibt aber sehr viel Getriebemotoren auf dem Markt ich könnte mir denken, dass du dort fündig wirst. Eventuell eignet sich auch ein Schrittmotor, diese haben den Vorteil, dass man sie besser positionieren kann und diese Positionen auch halten.

    Wegen der Stromaufnahme würde ich mir wenig sorgen machen, den die ist auch bei einem guten Motor nicht besonders groß. Außerdem kannst du die Akkus nutzen um den Roboter auszubalanzieren. Der Ulffi hat einen solchen Roboter gebaut, frag diesen doch mal nach seiner Lösung. Bilder dazu findest du auf meiner Homepage unter Robotertreffen 2007.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    02.04.2008
    Ort
    Feldthurns
    Alter
    26
    Beiträge
    37
    Hi!
    nein, das mit dem Servo hab ich schon so gemeint, dass ich die elektronik rausnehme und einfach den motor und das gentriebe benutze, aber jetzt bin ich bei conrad fündig geworden für einen getriebemotor, der meinen anforderungen entspricht!
    Vielen dank! ich werde diesen Ulffi mal kontaktieren und ihn um ein paar vorschläge zur realisierung bitten!
    danke!

    edit: sry, kann diesen nicknamen nicht finden, wie heist dieser hier im forum?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von vohopri
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    südlich der Alpen
    Beiträge
    1.708
    Der Ulffi hat einen solchen Roboter gebaut ...
    Hallo,

    einfach nicht alles glauben, was so behauptet wird, es war nämlich uffi.

    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...ag.php?t=31264

    hoffe, das hilft und
    grüsse,
    Hannes

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    02.04.2008
    Ort
    Feldthurns
    Alter
    26
    Beiträge
    37
    Hallo!
    achso! vielen dank!
    jap, das hilft! hier habe ich nun einige sehr gute ideen bekommen!
    vielen dank!!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •