-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: STK500 ISP10PIN, extern Schaltung;Verbindungsaufbau problem

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.03.2008
    Alter
    26
    Beiträge
    114

    STK500 ISP10PIN, extern Schaltung;Verbindungsaufbau problem

    Anzeige

    Ich habe ein STK500, von dort geht eine Flachbandleitung von ISP10PIN zu meiner Schaltung mit einem ATtiny2313 die eine eigene Stromversorgung hat.
    Die Signalleitungen sind richtig angeschlossen und niederohmig.
    An SCK, MOSI und MISO sind jeweils ein 18K PullUp-Widerstand und LED+Widerstand in Reihe auf Plus. An RESET ist nur ein 10K PullUp, kein Kondensator auf Masse.
    Die Masse von STK500 und meinem µC sind über die 4 Leitungen der 10adrigen ISP-Flachbandleitung verbunden.
    Die beiden Versorgungsspannungen sind selbstverständlich nicht verbunden

    Also Beschaltung, Verbindungen sind korrekt.

    Mein µC wird von einem externen 16 MHz Quarz getaktet der 2 mal 18p Anschwingkondensatoren hat. Mit einem Tastkopf kann ich auf einem Oszi an Pin 4,5 einen wunderschönen 16MHz Sinus betrachten.

    Mein µC wird auch korrekt mit 5VDC versorgt.
    Ich habe im AVR-Studio die langsamste ISP-Frequenz ausgewählt.
    Meine Flachbandleitung ist ca. 40 cm lang.
    Ich habe auf dem STK500 nur den RESET-Jumper gesetzt.
    Die Flachbandleitung ist wie schon gesagt auch nicht falsch drauf.

    Daraus folgere ich eigentlich das ich eine funktionierende ISP-Verbindung zu meinem µC erhalten sollte. Ist aber nicht der Fall, da ich die Fehlermeldung von gescheitertem Verbindungsaufbau erhalte und dem Hinweis mit 1/4 von µC Takt. Ihr wisst bestimmt welche Fehlermeldung ich meine?!
    Ich habe schon gegoogelt aber das bringt mir nix. Ich komme nicht drauf wo der Fehler liegen könnte?
    Der µC funktioniert da er sich im STK500 programmieren lässt.

    Ich hoffe ich finde noch die Lösung, vll. auch mit eurer Hilfe.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.03.2008
    Alter
    26
    Beiträge
    114
    Hat keiner einer Idee was mir bzw. meiner Schaltung fehlen könnte?
    Also ich denke mir fehlt nix aber meiner Schaltung.

    Meine Schaltung wird über einen Trafo und einem nachgeschaltetem Gleichreichter sowie 7805 versorgt.
    Mein STK500 über ein 12 V(Feste Spannung) Netzteil.
    Werden die Pegel an den Signalleitungen nicht erreicht durch die LEDs?
    Ist mein ISP-Kabel zu lang?
    Habe ich den µC falsch gefust? (SPIEN aktiv, SUT_CKSEL auf Ext. Crystal 8.0 MHz -; StartUp Time 14 CK+ 65 ms, RSTDISBL deaktiv, CKDIV8 deaktiv, CKOUT deaktiv, BODLEVEL, EESAVE, DWEN, SELFPRGN deaktiv)
    Habe ich die falschen Jumper auf dem STK500 gesetzt?

    Wie kann ich den Fehler finden?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die Kabellänge von 40 cm ist schon an der oberen Grenze, besser wäre ein kürzeres Kabel. LEDs an den ISP Pins sind auch nicht ideal. Es hängt von den Vorwiederständen ab ob es noch geht. Weniger als 330 Ohm wird vermutlich Porbleme machen, mehr als 1,5 K sollte eigentlich gehen. Dazwischen hängt es von der LED und dem Programmer ab.
    Pullup Widerstände sollten nicht nötig sein, aber auch nicht stören.


    Der Hinweiss mit 1/4 µC takt: sollte auf einen typischen Fehler durch einen zu hohen Programmiertakt im vergleich zum µC takt hinweisen. Bei 16 MHz µC Takt sollte das aber nicht die Ursache sein. Es könnte höchstens sein, das der Quarz nur dann schwingt, wenn das Oszilloskop mit dran hängt (kommt vor, aber selten). Kriegt man denn auch ein Signal, wenn man den Tastkopf nur in die Nähe des Quarz bringt ?.

  4. #4
    Ein ähnliches Problem mit dem STK500 habe ich auch. Schau mal mal bitte hier: http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...ghlight=stk500

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •