-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Starken Elektromagneten selber bauen ....

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.04.2009
    Ort
    Singen - Rostock
    Alter
    32
    Beiträge
    159

    Starken Elektromagneten selber bauen ....

    Anzeige

    Hallo liebe Roboternetzgemeinde,

    habe da mal eine Frage, wie kann ich am besten einen starken Elektromagneten bauen? Er sollte höchstens einen Durchmesser von 20mm haben und etwa 5-10mm breit sein. Und er sollte auch dauerhaft belastbar sein ohne gleich durchzubrennen. Wollte ihn mit höchsten 5V betreiben.
    Welchen Draht nehme ich dafür am besten? 0,1mm² Kupferlackdraht?

    So viele Wünsche auf einmal .....

    Gruß Andi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    Hallein
    Alter
    26
    Beiträge
    802
    Also Magnetismus wird ja bekanntlich durch den Strom erzeugt. d.f. wenn du eine hohe magnetische Feldstärke aufbauen willst brauchst du auch einiges an Strom. Ich glaube da reichen 0,1mm² nicht mehr aus.
    Kultuverein Metal Resurrection, für mehr Bands und Konzerte in Österreich (:

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    01.12.2005
    Ort
    @FFM
    Alter
    41
    Beiträge
    402
    also mal einfach ausgedrückt
    je höher das Produkt aus Anzahl der Windungen und dem Strom desto stärker der Magnet.Also richtet es sich in deinem Fall danach wieviel Strom du für den Magneten bereitstellen kannst.Danach dimensionierst du den Querschnitt des Drahtes.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.04.2009
    Ort
    Singen - Rostock
    Alter
    32
    Beiträge
    159
    Gibt es dazu ne Formel? Mit der ich die Magnetkraft ausrechnen kann? Und ne Formel um den querschnitt zu berechnen?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    Hallein
    Alter
    26
    Beiträge
    802
    Google, Wikipedia, Fachbücher für Elektrotechnik oder Mechatronik sind deine Quelle
    Kultuverein Metal Resurrection, für mehr Bands und Konzerte in Österreich (:

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.04.2009
    Ort
    Singen - Rostock
    Alter
    32
    Beiträge
    159
    Ok dann schau ich gleich mal nach

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    01.12.2005
    Ort
    @FFM
    Alter
    41
    Beiträge
    402
    F=1/2xI^2x(dL/ds)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    Hallein
    Alter
    26
    Beiträge
    802
    Was noch zu sagen ist, die magnetische Feldstärke hängt nicht direkt mit der magnetischen Durchflutung zusammen.

    Die magnetische Durchflutung ist eben das Produkt aus den Windungen und den Strom der durch die Spule fließt.

    Die magnetische Feldstärke gibt eben die Stärke deines Magneten an. Da kommt es dann auch die magnetische Permeabilität an, die durch dein Material des Kernes bestimmt wird.
    Kultuverein Metal Resurrection, für mehr Bands und Konzerte in Österreich (:

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    01.12.2005
    Ort
    @FFM
    Alter
    41
    Beiträge
    402
    Die magnetische Durchflutung hängt sehrwohl direkt mit der Feldstärke zusammen
    Denn die Summe aus allen Teillängen mal deren Feldstärken ist die Durchflutung

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    Hallein
    Alter
    26
    Beiträge
    802
    Ups, das bettchen lässt grüßen. N * I ist ja nichzt die magnetische Durchflutung sondern der magnetische fluss
    Kultuverein Metal Resurrection, für mehr Bands und Konzerte in Österreich (:

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •