-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: AVR40 Pins universell gestalten

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    1.607

    AVR40 Pins universell gestalten

    Anzeige

    Servus

    Folgende Aufgabenstellung: Ein kleines Platinchen das die wesentliche Peripherie beinhaltet (Kondensator für VCC, 10kOhm für Reset, ISP und JTAG Schnittstelle, USART Anschluss etc) das für jeden 40Pol ATmega brauchbar ist. Sollte ja möglich sein, immer hin is das DIP-Modul von Atmel für das STK600 auch universell für alle 40Pol ICs.
    Nun hab ich mal Mega16/32/6550 (oder wie er hies) mit dem Mega162 verglichen. Alle sind 40Pol, aber die Primärpins (VCC, GND; XTAL) sind nicht an den selben Orten ... das zerstört ein wenig die universalität, genauso wie der eine mehr IO Pins hat als der andere.
    Überseh ich da was oder ist es in der Tat eigentlich nicht möglich?

    Grüße

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    04.01.2004
    Beiträge
    317
    Hallo,

    ich kann zwar nicht genau sagen wie es beim STK600 ist, aber beim STK500 sind zwei 40pol. Fassungen installiert. Ich denke das ist aus dem von Dir genannten Grund so.

    Wenn ich das richtig gesehen habe, dann gibt es beim STK600 Platinen die zwischen die Platine mit der Fassung und STK-Board gelegt werden. Darauf wird dann denke ich die Belegung so Geroutet das es passt und für jede Belegung wird es so eine Zwischenplatine geben.

    Ich hoffe damit konnte ich Dir ein wenig weiterhelfen.
    mfG Henry

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    1.607
    Stimmt hast recht ... Da gibts ja och die Routing Platinen. Damit hätte sich das auch erledigt.

    Ich habe dennoch gelesen das die Primärpins identisch sind. Sind sie also doch nicht?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die Mega162 und Mega8515 (und noch ein paar alte mehr) haben ein anderes Pinout. Wohl um auch in Sockeln für alte 8051 Controller zu passen. Auch bei den 20 poligen gibt es 2 Pinbelegungen (z.B. Tiny2313 und Tiny261).

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    1.607
    Durchaus ungünstig ... Das heist das ich sowas Portables gar nich wirklich Zaubern kann auser für 100%ige Pin Kompatiblitäten. Schade

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Im Grunde gibt es zwei Varianten, wie sie auch auf dem STK500 vertreten sind (das hat zwei 40er-Sockel): Stromversorgung auf gegenüberliegenden Ecken, und Stromversorgung in der Mitte der Längsseite.

    Ich würde mich an deiner Stelle erst mal auf die zweite Variante (also Mega32-Kompaktibel) beschränken. Denn nur die haben einen ADC (die anderen dafür oft ein Interface für externen RAM). Außerdem ist die Eckvariante aus EMV-Sicht eine Katastrophe, weil VCC und GND so weit auseinanderliegen und man nen Abblock-Kondensator nur sehr ineffektiv platzieren kann.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    1.607
    Also am Mega32 Orientieren okay
    Auf den Mega162 bin ich nur gekommen weil wir den in der Uni einsetzen. Dankeschön dann bastel ich das so zurecht

    Sinn der Aktion ist übrigens GÜNSTIG Programmieren zu können (von meinem Uni Board sind wir abgekommen wegen Kosten und weil wir nich wisssen obs zu 100% geht) und auf einem Steckbrett weniger kram rumfliegen zu haben. Und wir haben gleich USB on Board wenn ichs hinkrieg

    Grüße

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •