-
        

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 45

Thema: Temperatur verarbeiten über Analog

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2005
    Ort
    weit weg
    Alter
    32
    Beiträge
    117

    Temperatur verarbeiten über Analog

    Anzeige

    Hallo Leute!!!

    Stehe voll auf dem Schlauch, weiß nicht mehr weiter!
    Habe in Googel nichts gefunden, was mir so richtig weiter geholfen hat.

    Folgendes Problem:
    Ich habe folgenden Code unter diesem Link
    http://www.roboternetz.de/wissen/index.php/ADC_(Avr)
    gefunden. (C/C++)

    In bemerkungen steht "In result steht das Ergebnis."
    Wie bearbeite ich diesen result?
    Was ist das für ein Dateiformat?
    Wie kann ich es nach der Bearbeitung im Display anzeigen?
    MfG:P

    Woftschik

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2005
    Ort
    weit weg
    Alter
    32
    Beiträge
    117
    Kann denn jemand mir keiner helfen?

    Vielleicht kann mir jemand zeigen wie ich ein anderen C Code für Analog schreibe.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BurningBen
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    26
    Beiträge
    842
    result enthält einen integer.
    Vermutlich von 0 (für 0V) bis 1024 (für 2,56V) an ADC0

    Den kannst du jetzt vergleichen, dividieren, multiplizieren, was dazu addieren etc. pp.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2005
    Ort
    weit weg
    Alter
    32
    Beiträge
    117
    Hi BurningBen!

    Ich danke dir für die schnelle Antwort.
    Du meinst das der result einfach eine normale Variable ist

    Wieso heißt es den "" uint16_t result = 0; ""?
    Was soll den das uint16_t bedeuten ???

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BurningBen
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    26
    Beiträge
    842
    Da wird die Variable result definiert. Und zwar als unsigned int (ohne vorzeichen) allerdings nur 16 bit lang, statt normalerweise 32bit

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2005
    Ort
    weit weg
    Alter
    32
    Beiträge
    117
    achso verstehe?
    Muss leider jetzt weg. Werde heute abend erst wieder dran sein. Melde nich auch dann wieder.
    Danke vorab.!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2005
    Ort
    weit weg
    Alter
    32
    Beiträge
    117
    Ok es funktioniert soweit ABER....

    ich habe z.B. auf dem Display dann "" 4bc5 "" stehen.
    Ist das HEX????
    MfG:P

    Woftschik

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BurningBen
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    26
    Beiträge
    842
    hexadezimal glaube ich eigentlich nicht, das wären 19397 in Dezimal

    Hast du den Integer vorher in nen String umgewandelt fürs Display?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2005
    Ort
    weit weg
    Alter
    32
    Beiträge
    117
    Äh Nein habe ich nicht..
    sollte man das?
    Wie denn?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2005
    Ort
    weit weg
    Alter
    32
    Beiträge
    117
    Ich habe mir das nochmal genauer angeschaut:
    Ich denke das ich es doch habe, weil ich folgendes geschrieben habe...

    itoa (result, buffer, 16);
    lcd_puts(buffer);


    es ist so:

    result ist ein INT
    buffer ist ein char

    wenn ich result direkt ausgebe dann zeigt mir das Display verschiedene Zeichen an.

    Ich denkemal ich muss das doch irgendwie wandeln, oder nicht?

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •