-         

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: 2x 0,5F und 2x 12V Bleiakku parallel

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.03.2008
    Alter
    25
    Beiträge
    114

    2x 0,5F und 2x 12V Bleiakku parallel

    Anzeige

    Kann es Probleme geben wenn ich zwei 0,5 F parallel zu 2x 12 V Bleiakku schalte?
    Bei ein ein paar mF denke ich mir nichts.
    Aber 1 F ist da schon was anderes oder nicht? Die Spannung ist ja überall gleich, in den Kondensatoren und den Akkus.

    Aber kann ich die Kondensatoren auch dranlassen wenn ich die Bleiakkus mit meinem Bleiakkuladegerät auflade?
    Da müsste doch eigentlich der Ladestrom von meinem Ladegerät begrenzt werden. Und die Spannung ist wieder überall gleich, in den Kondensatoren und den Akkus?

    Kann ich Problem bekommen, im Betrieb, beim Aufladen?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.158
    Ein Problem könnte nur geben wenn du die entladenen Kondensatoren an die Akkus anschließt. Sonst sehe ich kein Problem, du kannst ja auch zwei Akkus parallel schalten.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Wenn der Ladestrom begrenzt ist, sollte nix schlimmes passieren.
    Der Elko, wenn er schon dran ist, stellt sich eh immer auf die Klemmen-
    spannung des Akkus ein, und zieht daher (fas) kein Strom. VG Micha

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.03.2008
    Alter
    25
    Beiträge
    114
    Könnte ich jetzt diese 0,5F Kondensatoren mit meinem Ladegerät aufladen?
    Ladestrom wird ja begrenzt? Aber funktioniert das mit der Ladschlussspannung auch? Eher nicht oder? Aber wenn doch der Kondensator aufgeladen ist kann er sich doch eh nicht mehr weiterladen?
    Also sollte das auch kein Problem darstellen?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.158
    Einen Kondensator kannst du nicht überladen, wenn der Ladestrom begrenzt wird gibt es kein Problem.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Eine ideale Stromquelle drückt immer einen vorgegebenen Strom in
    einen Verbraucher oder Kondensator, das heisst die Kondensatorspannung
    steigt linear mit der Zeit immer weiter an. Es ist also wichtig zu wissen,
    daß die Leerlaufspannung des Ladegerätes bzw. der realen Konstantstrom-
    quelle nicht grösser ist, als die maximal zulässige Elkospannung, wenn man
    diese einzeln auladen will. VG Micha

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    734
    Bei einem billigen Bleiakkulader ist das nicht gegeben. Dort wird ein ungeregelter Trafo + Gleichrichter verwendet. Die Spitzenspannung ist viel höher (20V?).
    Ansonsten sind die 1F parallel zu einem (Starter)-Akku sinnlos. Die liefern mal eben 500A.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.03.2008
    Alter
    25
    Beiträge
    114
    - Ich habe keinen billigen Bleiakkulader
    - Der Kondensator wird nicht im Auto eingebaut
    - Das mit der höheren Spannung könnte ein Problem sein, denn ich vermute das die Leerlaufspannung von dem Ladegerät wie bei jeder Spannungsquelle ohne Last ein wenig steigt. Und mein Kondensator ist für 15V und wenn das Ladegerät die Spannung erhöht da die Last weg ist, Kondensator aufgeladen, wird der Kondensator weitergeladen. Bis auf die Leerlaufspannung des Ladegeräts.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Wie avion23 schon schrieb, die Kondensatoren parallel zum Akku sind
    sinnlos. Unmittelbar und hinter der Gerätesicherung von Geräten z.B.
    Autoradio sind Diese nur empfehlenswert. Und wenn der Akku nicht dran
    ist und die Leerlaufspannung des Ladegerätes höher als die maximal
    zulässige Elkospannung, hast Du, wie Du richtig erkannt hast ein Problem,
    egal, wie "teuer" das Ladegerät war. Welches "Problem" willst Du mit der
    Parallelschaltung der Elkos lösen, wo Du Dir eher eines schaffst? VG Micha

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.03.2008
    Alter
    25
    Beiträge
    114
    Was für ein Problem schaffe ich mir den?
    Wir hatten doch gerade geklärt das es keine Probleme gibt?

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •