-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: schrittmotor per Fernsteuerung mit einem Fahrtenregler beweg

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.05.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    90

    schrittmotor per Fernsteuerung mit einem Fahrtenregler beweg

    Anzeige

    Hallo liebe Robo-spezialisten. Ich habe jetzt viel in diesen Form gelesen und glaube hier kennen sich einige richtig aus.Was ich von mir leider nicht behaupten kann, mir liegt wohl mehr die mechanik. jetzt zu meier Frage...

    Ich baue gerade einen remotehead für einen kamerakran.Ich brauche eine sanfte start und stob bewegung der pan und tilt achse. die achsensteuerung habe ich mit Servos (zu ruckelig), und getriebemotoren (startet erst ab bestimmter spannung) versucht und verzweifelt,.angesteuert über einen fahrtenregler von robbe (navy controll) der leider wie alle mir bekannten fahrtenregler einen bremsbereich zwischen vor und rückbewegung haben.(nicht gleichmäßig)mist.. jetzt die idee mit Schrittmotoren evtl. 0,9er auflösung(400schritt) mit untersetzung um eine langsame relativ gleichmäßige bewegung zu erzeugen und vorallem langsam zustarten. Ist das damit überhaupt möglich?wie gesagt habe ich nicht allzu viel ahnung von programmierung und controllern. bin aber nicht abzubringen von meinen vorstellungen. Was brauche ich alles (microcontroller,Motortreiber,stromgeregelte steuerung,..)

    Ich möchte im idealfall mit dem fahrtenregler (12V)(is doch auch eine art potentiometer) per fernsteuerung den Schrittmotor superlangsam starten bis maximal 25rpm pro min. eNTSCHULDIGT DIE VERWERFLICHE FRAGE JETZT..."giebs da auch schon was fertig" zumindest was überschaubares ohne programmierung am PC. reine steuerung über potentiometer vor und rück? geht das mir dem Fahrtenregler? Welcher Motor eignet sich (max 2Kg gelagert hängende last)vorallem welche bauelemente sind von nöten?
    vieleicht hat jemand von euch zeit mir ein paar tips zu geben,....der tobias

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von vohopri
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    südlich der Alpen
    Beiträge
    1.708
    Hallo Tobias,

    ich kenne dein Gesamtkonzept und deine Anforderungen daran nicht. Aber wäre es nicht besser, auf den Umweg über das Poti zu verzichten und mit dem Eingabegerät (Hebel, Handrad, Drehknopf, Joystick) gleich direkt die Impulse für den Schrittmotor zu erzeugen? So müsste doch die feinfühligste Steuerung möglich sein.

    grüsse,
    Hannes

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.05.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    90
    Hallo Hannes,
    mein gesamtprojekt ist ein Funkferngesteuerter Remotehead für einen Kamerakran.mit eier handelsüblichen MHZ funkfernsteuerung. Ein normaler empfänger für flugmodelle sollten meine steuerknüppelbewegungen an den Schrittmotor weiterleiten. Steuerhebel rechts wenig ausschlag=bewegung des krans rechtsherum langsam, weiter auschlag=schnell. und das für 2 motoren auf 2 kanälen. mehr muss die steuerung nicht können.
    Das hab ich gefunden , sowas soll mein motor können in beide richtungen mit proportionaler geschwindigkeit zum steuerknüppel.

    http://www.youtube.com/watch?v=0tjFX...x=0&playnext=1

    was benötige ich um das zu verwirklichen, wo bekomm ich das her? geht das überhaupt damit? ich hab jedemenge fragen und bin wissensdurstig... bin doch ein neuling, auf dem gebiet--

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von vohopri
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    südlich der Alpen
    Beiträge
    1.708
    Aha,

    jetzt gibst du mehr info, in dieses Gesamtkonzept passt dann mein erster Vorschlag nicht rein.

    Ich wüsste nicht, warum man den Getriebemotor mit Fahrtsteller nicht zum weichen Anfahren bringen sollte. Aus dem Fahrtsteller könnte man mit einem Tachogenerator auch einen echten Fahrtregler machen. Das was es im Modellbauhandel unter diesem Namen gibt, ist ja kein Regler, sondern ein Steller.

    Wenn du unbedingt PPM Fernsteuerung und Schrittmotor kombinieren willst, wird das Beste ein Mikrocontroller sein. Aber dafür bin ich nicht zuständig, da sollen andere mit ihrer Erfahrung beitragen.

    grüsse,
    Hannes

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.05.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    90
    also ich habe es mit diesen geräten probiert...

    http://produkt.conrad.de/45973183/fa...trol-535-r.htm

    http://produkt.conrad.de/45973183/ge...b-35-1-600.htm

    http://produkt.conrad.de/45973183/mc...ge-2-4-ghz.htm

    hätte sicher schön geklappt, aber das problem liegt vermutlich am motor, das er erst ab einer spannung von (keine ahnung 4 V) überhaupt eine bewegung beginnt. oder der Fahrtenregler hat einen Bereich um die nullposition der als "bremse" oder werweiß dient. jedenfall lässt sich keine positive zur negativen bewegung ohne abruptes anhalten des motors erzeugen. darum meine idee mit den schrittmotoren. in Teuren kamera kränen werden ja auch Schrittmotoren eingesetzt

    http://www.youtube.com/watch?v=7yyfmG31hsM
    http://www.marcotec-shop.de/de/produ...etail_2173.htm

    oder wie hier es einige andere versucht haben..

    http://www.homebuiltstabilizers.com/greyjibsncranes.htm

    sind da Schrittmotoren das richtige und außer einem microcontroller was benötige ich noch?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Schrittmotoren in Verbindung mit einem Getriebe sollten da schon das Richtige sein. Schrittmotore und RC-Fernsteuerungen kommen aber aus zwei ganz unterschiedlichen Welten und erfordern Hardware&Software in Form von Microcontrollern.

    Furchtbar kompliziert Sehr netter Nebeneffekt kann aber sein, das du per Fernbedienung einen Kameraschwenk aufzeichnen und beliebig oft sehr genau wiederholen lassen kannst, was sehr schöne Effekte ermöglicht.

    Was du hauptsächlich brauchst ist:
    - viel Zeit
    - Bereitschaft sich in die Materie hineinzuknien

    Du wirst halt keine Module einfach zum Zusammenstöpseln finden, sondern wirst dir Hardware bauen müssen mit:
    - einem Empfänger für deine Fernsteuerung
    - einem µC der diese Daten auswertet und die Signale für die Schrittmotore erzeugt
    - einer geeigneten Treiberstufe pro Schrittmotor

    Je nach Lust und Laune sind da viele weitere Ausbaustufen softwaremäßig denkbar. Neben dem einfachen weiterleiten deiner Steuersignale könnten diese digital geglättet werden um sanfte Kamerafahrten zu erreichen, auch wenn du aus Versehen etwas ruckelig steuerst. Oder das Aufzeichnen von Kamerafahrten um diese zu wiederholen, oder ...

    Gruß MeckPommER
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.05.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    90
    Das ist genau das was in meinem Kopf herumschwebt. allerdings werd ich mir selber eingestehen müssen das ich von meinem jetzigen wissen heraus, solcheine schaltung niemals selbst zusammen gelötet bekomme. Mir fehlt das grundwissen in diesem Bereich.Giebt es Firmen oder Leute die mir so eine "einfache" steuerung für die motoren zusammen Löteten?Dann weiss ich es funktioniert am ende auch. Oder zumindest eine einkaufsliste für die nötigen bauteile....

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Hast du genug Zeit? Dann ists besser, du eignest dir das Wissen selber an. Dann weiß man wengistens später, warum es funktioniert oder nicht

    "Mal eben" ist sowas nicht zusammengelötet, und programmiert auch nicht.

    Ich hatte vor ein paar Jahren auch absolut Null Ahnung von dem ganzen Fernsteuer- und Controllerkram. Es ist wirklich nicht unerlernbar

    Ne Firma macht dir das bestimmt für einige tausend Euro.
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.05.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    90
    Hm... Zeit hab ich wenig..aber geduld.... ich werd mich jetzt mal intensiv damit beschäftigen..

    was ist mit diesen Motor?der hat doch eine steuerung schon integriert....

    http://de.nanotec.com/plug_drive_motoren.html

    da brauchte ich doch eigentlich "nur" noch eine Bauteil welches das Signal was mein Funksender dem empfänger schickt (ppm ist as glaub ich) in für den motor verstehbare signale wandelt....wie nennt man das? oder lieg ich völlig falsch?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Nee, da liegst du schon richtig. Es ist halt alles eine Frage des Preises und der Leistung, die deine Schrittmotoren bringen müssen.
    Daran macht sich dann fest, ob du einen Motor für 10 oder 100 Euro brauchst und eine Treiberstufe für 10 oder 200 Euro.

    Gruß MeckPommER
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •