-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Ultraschall als einfacher Schalter benutzen?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.02.2008
    Beiträge
    12

    Ultraschall als einfacher Schalter benutzen?

    Anzeige

    Hallo.

    Ich Suche nach einer einfachen Ultraschall-Empfänger-Schaltung mit der ich keine Abstandsmessung durchführen, sondern einfach nur ab einem einstellbaren db-Wert z.B. eine LED leuchten lassen kann.

    Kann mir da vielleicht jemand helfen... ich finde nur komplexe Abstandmessungs-Schaltpläne.

    Wie verhält sich eigentlich ein Ultraschall-Empfänger? Wird er niederohmiger je höher die empfangene Lautstärke ist?

    Hier sind zwei Empfänger die ich mir ausgesucht habe:

    http://www.conrad.de/goto.php?artikel=182258

    http://www.conrad.de/goto.php?artikel=541348

    Ich habe keine Ahnung wie und ob man so einen Empfänger als einfachen Schalter (bei z.B. bei 40kHz und einer bestimmten Lautstärke) benutzen kann...


    Danke im Voraus und beste Grüße

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    02.10.2007
    Ort
    Saalfeld
    Alter
    29
    Beiträge
    78
    da kann ich dir nur den Ultraschall-Abstandswarner-Bausatz von Pollin empfehlen...

    Artikelnr. 350 563

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Wie verhält sich eigentlich ein Ultraschall-Empfänger? Wird er niederohmiger je höher die empfangene Lautstärke ist?
    Der Ultraschall Empfänger gibt eine Wechselspannung ab. Die Frequenz der Wechselspannung entspricht der Schallfrequenz (also ca 40 kHz bei den von Dir verlinkten Artikeln). Die Amplitude ist umso größer, je intensiver der Schall ist. Auf Schall mit deutlich abweichender Frequenz reagiert er praktisch nicht.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    Wilhelmshaven
    Beiträge
    129
    Hi,

    Ich beschäftige mich auch gerade mit US-Sender und Empfänger. Ich nutze die UST-40T & UST-40R von Reichelt. Ich arbeite gerade an einer Verstärkerschaltung um einen Abstandsmesser zu bauen.
    Es sind Schwingquarze, deren Eigenresonanz eben genau die 40kHz, also Ultraschall haben. Wird der Sender mit einem Rechtecksignal von 40kHz angeregt, schwingt er mit und strahlt den Schall in dieser Frequenz ab. Allerdings mit Richtcharakteristik. Im Datenblatt steht auch der Schalldruck in Abhängigkeit zur Spannung.
    Der Empfänger beginnt bei passender Schallfrequenz mitzuschwingen, wodurch ein schwaches Sinussignal mit entsprechnder Frequenz abgegeben wird.
    Ich habe den Sender neulich mit 5V über einen Timer/Counter meines ATmegas betrieben und die Signalstärke am Empfänger in Abhängigkeit zur Entfernung mit dem Oszi gemessen. Bis 8 Meter was das Signal unverstärkt meßbar. Hier, vielleicht helfen Dir ja meine Werte:

    Abstand -> Spannung
    in Meter -> in mV
    1 -> 41,9
    2 -> 17,7
    3 -> 10,7
    4 -> 7,6
    5 -> 5
    6 -> 3,8
    7 -> 3,1
    8 -> -

    Die Daten geben Hilfe zur Abschätzung der nötigen Verstärkung.

    Dieser Link hat mir persönlich weitergeholfen, die letzte Schaltung ganz unten könnte Dir helfen:
    http://www.mikrocontroller.net/artic...it_Ultraschall

    Gruß

    rockin_santa

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.02.2008
    Beiträge
    12
    Hallo,
    super.... vielen Dank für eure Bemühen.

    @rockin_santa
    Vielen Dank... die Seite hat mir sehr viel geholfen... ich hätte doch glatt die Spannung vor dem Verstärken Gleichgerichtet...

    beste Grüße

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •