-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: AVR STK600 + Kubuntu Linux + AVR Dude

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.05.2009
    Ort
    Oldenburg in Holstein
    Alter
    29
    Beiträge
    5

    AVR STK600 + Kubuntu Linux + AVR Dude

    Anzeige

    Guten Morgen liebe RoboterNetz Community.

    Ich habe mir Microcontroller Programmierung zum Neuem Hobby gemacht.

    Also Nägel mit Köpfe gemacht und mir das STK 600 + Dip Package im Angebot für 110 € gekauft.

    Da ich was Linux angeht noch nicht der fitteste bin ( bin erst vor 2 Monaten umgestiegen ) habe ich mich bereits im Vorraus über Software usw erkundigt.

    Allerdings harpert es bei mir noch an der Umsetzung in die Praxis

    Zur Hardware Situation.

    Ich habe das STK 600 mit dem mit gelifertem USB kabel mit meinem PC USB port verbunden.
    Das 6 adrige mitgelieferte ISP Kabel habe ich auf den Blauen 6 Pin mit ISP aufschrift gesteckt und das andere ende direkt gegenüber auf den unbeschrifteten 6 Pin.

    und Port B mit den LED port verbunden sowie Port D mit den Switches. mit den 10 Adriten mitgelieferten Kabeln. / ( die 4 2pin kabel habe ich noch in der Tüte und alle Jumper sind standart gesteckt ) der 3fach schalter am ISP port steht auf EXT ( andere optionen wären XTAL und INT )

    Ich habe die Erkundungs Plantine mit dem Atmega2560 auf das Board geklemmt und gesichert.

    Habe keine weiteren kabel angeschlossen ( kein RS232 kein extra strom )

    Wenn ich das STK 600 auf On schalte leuchtet die LED am schalter rot und die in der nähe vom STKATMEGA-2560 Blinkt in Orange.

    wenn ich jetzt AVR Dude Starte ( 5.6er Version ) und ich

    > avrdude -c stk600

    kommt die meldung: avrdude: No AVR part has been specified, use "-p Part"

    dann gebe ich

    > avrdude -p m2560 ein

    dann kommt die Meldung : avrdude: no Programmer has been specified on the command line or the config file Specify a Programmer using the -c option and try again

    das ist so dann in endlos Schleife

    das Wäre mein Problem ( hex files uploaden usw und compilieren ahb ich auch noch nicht gemacht aber das müsste ja mit Kontroller Lab dann einfacher gehen oder ? )

    naja zurück zum Problem. liegt das am STK 600 das da was Falsch gesteckt ist bzw zu Wenig ?

    sorry das ich hier nerve aber ich komme irgendwie nicht weiter und will mal die erste LED leuchten sehen.

    muss ich eventuell noch irgendwo den USB port im AVR dude angeben oder warum geht das nicht? oder ist was mit dem stk 600 falsch? .... ich glaube ich hätte mir lieber erstmal nem Programmer kaufen sollen wollte auch ansich das stk 500 da ich dazu ein tuturial habe aber naja wäre echt nett wenn mir hier jemand helfen kann

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    probiers mi t
    avrdude -c stk600 -p m2560


  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.05.2009
    Ort
    Oldenburg in Holstein
    Alter
    29
    Beiträge
    5
    cool danke das hat schon mal geholfen ^^

    nun steht da

    yoene@yoene:~$ avrdude -c stk600 -p m2560
    avrdude: ser_open(): can't open device "/dev/parport0": Permission denied

    ist das orange blinken der led auf dem board denn normal ?

    steht parport0 für den parralelport?
    was muss ich amchen damit der den USB port nimmt?

    die installierte software bei mir ist momentan

    Kontrollerlab
    avrdude 5.6 ( hab das .deb paket installiert für i386 und habe einen athlon xp 2500 + müsste doch richtig sein oder )
    GCC 4.3.3 über den synaptic paket manager
    binutils 2.19.1 auch über synaptic
    avr-libc 1.6.2 cvs 2008061 auch über synaptic

    das müsste laut dem guide den ich gelesen habe ansich alles sein und hab noch den emac editor ^^

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.05.2009
    Ort
    Oldenburg in Holstein
    Alter
    29
    Beiträge
    5
    soa ich glaube mann muss das ganze irgendwie über den USB port senden wenn ich das mache bekomme ich das :



    yoene@yoene:~$ sudo avrdude -p m2560 -c stk600 -P USB

    avrdude: stk500v2_program_enable(): bad STK600 connection status: Target not detected (0x00)
    avrdude: initialization failed, rc=-1
    Double check connections and try again, or use -F to override
    this check.


    avrdude done. Thank you.

    yoene@yoene:~$ sudo avrdude -p m2560 -c stk600 -P USB -F

    avrdude: stk500v2_program_enable(): bad STK600 connection status: Target not detected (0x00)
    avrdude: initialization failed, rc=-1
    avrdude: AVR device initialized and ready to accept instructions
    avrdude: Device signature = 0x000000
    avrdude: Yikes! Invalid device signature.
    avrdude: Expected signature for ATMEGA2560 is 1E 98 01

    avrdude done. Thank you.




    geschafft ist es damit noch nicht aber immerhin einen schritt näher drann .. nun ist die frage was es mit libusb auf sich hat brauche ich das ? muss man das irgendwie mit avrdude koppeln ? und wieso steth da was von stk500v2_programm_enable und wie bekomm ich das aus?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Das stk500v2 entspricht dem stk600, denk ich mal.
    Ich weiß aber nicht genau, wie man im Linux mit dem STK500/600 kommuniziert.

    Die libusb ist nur für Windows (denke ich).

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.05.2009
    Ort
    Oldenburg in Holstein
    Alter
    29
    Beiträge
    5
    bin gerade dabei die englische doku von avrdude zu lesen und da steht das avrdude libusb verwendet denke mal das ist schon vor confriguriert. ohh man naja langsam kommen ja neue erkenntnisse aber ich glaube ich hätte einfach mit nem ganz stink normalen ISP Programmer anfangen sollen .....

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.05.2009
    Ort
    Oldenburg in Holstein
    Alter
    29
    Beiträge
    5
    okay liegt wohl an atmel ..... das orange blinken bedeutet das sockel und router platten nicht zueinander passen ...... das problem hab aber nicht nur ich sondern noch andere ( gerade recht aktuell ) naja drann bleiben

  8. #8

    erst mal konfigurieren

    Hi,
    ich hatte heute Abend das gleiche Problem. Unter Windoof erst mal STK600 eingestöpselt - Treiber wurde automatisch installiert (wenn AVRStudio installiert ist).
    AVRStudio gestartet -> Danach hat erstmal ein Update der STK600-Firmware stattgefunden. Anschließend das neue Board connected (im "Display the connect dialog" - das ist das IC-Icon in AVRStudio mit "Con" Aufdruck.
    Anschließend auf ICIcon mit AVR Aufdruck geklickt und ein bißchen rumgespielt (Reiter HW-Settings -> VTarget von 0V auf 5V gestellt) und siehe da es leuchten 3 LEDs - 2 grün, eine rot.
    Dann noch im Reiter Main -> Programming Mode and Target Settings -> ISP Mode einstellen und auf den Button "Settings" drücken und dort mal 10kHz einstellen.
    Jetzt kannst du proggen.
    Problem ist, dass ich unter Linux noch nicht rausbekommen habe, wie man diese Einstellungen vornimmt. Das STK600 ist viel flexibler als das STK500 (ich hab beide). Leider gibt es von ATMEL kein LINUX-Unterstützung.
    Ich hoffe, ich konnte helfen.

    Ciao,
    Alex

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.378
    wenns orange langsam blickt, heisst das dass AREF und VCC kurzgeschlossen sind, nimm die jumper bei den AREFs mal raus, dann sollte es gehn ... aber mal im ernst ich häng auch grad dran

    Code:
    avrdude -p x128a1 -c stk600 -P USB
    avrdude: usbdev_open(): did not find any USB device "usb"
    kann mein PC mich nich leiden ?
    im studio funktionierts doch auch bestens -.-

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.04.2008
    Ort
    Esslingen
    Alter
    29
    Beiträge
    235
    Aaaalso ich weiß jetzt nicht ganz genau wo euer Problem liegt bzw. was nicht ganz funktioniert aber zu avrdude unter Linux kann ich euch vllt weiterhelfen. Bin auch vor ein paar Monaten auf Ubuntu umgestiegen und hab mir den USBPROG 3.0 zugelegt. Anfangs hatte ich Probleme den µC zu erreichen. Am Ende hat es aber geklappt und funktioniert bis jetzt auch super mit folgenden Einstellungen:

    avrdude -c avrispkmII -p m32 -P USB -B 10 -U flash:w:main.hex

    -c gibt den Programmieradapter an (müsste bei euch dann stk600)
    -p gibt den Prozessor an, bei mir ein ATMEGA32
    -P gibt den Port an, also USB
    -B damit kann der Takt eingestellt werden (den Befehl musste ich ergänzen dass ich die Prozessoren auslesen/flashen konnte)
    -U benutzen zum flashen, Fusebits ändern etc.

    @Ceos
    gib mal lsusb in die Konsole ein, dann sollte alle USB geräte aufgelistet werden die angeschlossen sind. Da sollte dann auch der Programmer bei sein wenn du ihn angeschlossen hast
    Elektronische Bauteile funktionieren mit Rauch. Lässt man den Rauch raus, sind sie kaputt.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •