-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: RP6 per Funk steuern und Kamerabild übertragen

  1. #1
    RN-Premium User Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    522

    RP6 per Funk steuern und Kamerabild übertragen

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    ich habe mir gestern einen RP6 bestellt und mir schonmal ein paar Gedanken um dessen Verwendung gemacht.
    Ich habe mir überlegt, dass ich gerne den RP6 mit dem Computer und einem Funkmodul fernsteuern würde.
    Weiterhin würde ich gerne auf den RP6 eine Kamera setzen und die Bilder dieser auf meinen Rechner übertragen.
    Zusätzlich zum Robot habe ich mir noch das M32 Erweiterungsboard und eine Display bestellt.
    Nun wüsste ich gerne welche Teile ich für dieses Vorhaben noch benätige. (Funk, Kamera)
    Habt ihr da bewährte Vorschläge?
    Zum Thema Funk hab ich schon einiges gelesen, das Anschließen an den RP6 scheint ja über RS232 nicht das Problem zu sein, ich hab aber noch ein paar konkrete Fragen:
    • Wo schließe ich die RS232 Pins vom Funkmodul an? Kann ich da die Pins von der PC-Übertragung irgendwie auf den UserBus legen?
    • Wie soll ich das zweite Funkmodul an den Rechner anschließen? Klar, per RS232, aber geht das auch per USB? Meine Rechner haben eigentlich kein RS232 mehr. Könnte man das nicht vielleicht an den USB-RS232 Wandler vom RP6 anschließen? Also das Teil zum flashen, statt dem Kabel zum RP6 halt.
    • Wie kann ich die Kamera anschließen? Gibts da irgendwie I2C-Modelle?
    • Wie übetrage ich die Daten dann über das Funkmodul?

    Generell wäre es mir sehr lieb wenn viel über I2C laufen würde, da das ja wohl sehr einfach ist.
    Da ich den RP6 noch nie in der Hand hatte, versucht doch bitte alle einfach zu erklären =)

    Löten ist prinzipiell auch kein Problem, sofern man mir sagt was wohin kommt Hab halt den Asuro schon zusammen gebaut.
    Nur hab ich nicht wirklich Ahnung davon was wohin muss, bzw ob man da jetz noch Widerstände oder Kondensatoren oder sowas braucht...

    Achja, ich würde die Funkkommunikation und die Kameraverwertung gerne über den M32 laufen lassen, da er mehr Rechenleistung hat, spricht da was dagegen?

    Vielen Dank schonmal =)

    Liebe grüße,
    Fabi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.01.2008
    Beiträge
    164
    ...Generell wäre es mir sehr lieb wenn viel über I2C laufen würde, da das ja wohl sehr einfach ist....

    Irren ist menschlich , sprach der Igel und stieg von der Drahtbürste.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.01.2008
    Beiträge
    164
    Mach dir gedanken, wo du die zusätzlichen Akkus hinbauen möchtest für deine Vorhaben.

  4. #4
    RN-Premium User Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    522
    Was wird denn da so nötig werden an zusätzlicher Akkuleistung?
    Im Moment wären es 6x 2700mAh.

    In den anderen Kamera Threads lese ich immer, dass ein großes Problem die Leistung ist... Allerdings wollen die dort die Bilder auch verarbeiten.
    Macht es einen Unterschied, wenn ich diese nur übertragen möchte?

  5. #5
    RN-Premium User Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    522
    So, ich habe mich jetzt mal etwas über die Funkmodule schlau gemacht.
    Ich wollte diese Teile hier verwenden:
    Die RN-Funk-Platine zusammen mit diesem Transceiver.
    Das würde ich dann jeweils an RP6 und Rs232-USB-Wandler anschließen.
    Bietet die M32-Erweiterungsplatine dafür vielleicht auch einen Anschluss an?

    Fabi

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.04.2009
    Ort
    Brakel
    Alter
    24
    Beiträge
    13
    hallo,
    wie willste das machen mit dem empfang beim computer? Willste dir da das gleiche nehmen wie für den rp6 oder was haste dir da gedacht?

    wie es mit der erweiterungsplatine aussieht weiß ich leider nicht. da ich auch erst bestellt habe und noch auf deim rp6 warte

    Gruß Kai

  7. #7
    RN-Premium User Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    522
    Ja, ich wollte eigentlich für Computer und RP6 das gleiche Modul verwenden. Bei dem was ich im Auge habe ist auch direkt ein Anschluss für einen Rs232-PC-Port dran, also mit 12V. Ich würde ihn allerdings lieber irgendwie an das Flashmodul vom RP6 anschließen, also statt des Flachbandkabels, dann müsste ich mir keine Gedanken machen, dass mein Rechner kein RS232-Anschluss mehr hat.

    Fabi

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.01.2008
    Beiträge
    164
    ....Im Moment wären es 6x 2700mAh.....

    Die reichen gerade für die Grundversorgung des Radiergummis.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.01.2008
    Beiträge
    164
    ...Macht es einen Unterschied, wenn ich diese nur übertragen möchte....

    Nicht wesentlich , um auf die zusätzlichen Akkus zu verzichten.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von SlyD
    Registriert seit
    27.11.2003
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    1.514
    Hallo Fabian,

    das Problem ist nicht die Stromversorgung o.ä. - (Funk-) Kameramodule an sich und das Funkmodem sind kein Problem für die RP6 Stromversorgung (haben hier im Forum auch schon einige gemacht).
    Mehr als 200mA werden die nicht brauchen (Analoge Funkkamera - s.u.).
    Also mit deinen Akkus kein Problem.


    Das Problem ist die Datenrate eines normalen Digitalen Funkmodems. Das reicht maximal für niedrig aufgelöste Standbilder mit Kompression.
    Das schafft aber kein 8-Bit AVR mit gescheiter framerate.

    Es gibt Kameramodule mit RS232 Interface und integrierter Kompression, die könnte man an einen Mikrocontroller hängen und die Daten über ein Funkmodem weiterleiten.
    Dazu musst Du allerdings einen Controller mit 2 UART Interfaces verwenden oder die Daten vorher über den I2C Bus übertragen (wäre aber umständlich)...


    Sehr viel einfacher wird es sein, eine ANALOGE Funk Videokamera zu verwenden und die Daten mit einem USB Framegrabber zu digitalisieren.
    Das Datenfunkmodul arbeitet dann unabhängig davon.

    Für die Datenfunkmodule musst Du allerdings immer schauen, ob die Pegel richtig sind - der RP6 verwendet 5V TTL Pegel, bei einigen Modulen sind schon RS232 Wandler drauf (+-12V). Kannst in diesem Fall einfach einen MAX232 dazwischenschalten.
    --> Doku vom modul sollte infos zu den Pegeln enthalten!

    MfG,
    SlyD

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •