-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Lichtschranke als Schalter

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.01.2008
    Ort
    Siegen, Germany, Germany
    Beiträge
    441

    Lichtschranke als Schalter

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    ich möchte mittels Lichtschranke einen Stromkreis steuern. Dafür habe ich mir bei Reichelt die "CNY 37" rausgesucht.

    Problem bei der ganzen Sache ist, wenn ich den Lichtstrahl unterbreche, dann fließt kein Strom mehr. Ich hätte das ganze aber gerne umgedreht, also sobald der Lichtstrahl unterbrochen wird, soll Strom fließen. Das Ganze soll einen manuellen Schalter ersetzen aber genau so funktionieren.
    liebe Grüße
    Der Daniel
    -
    Meine Projektseite:
    http://projects.weber-itam.de

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von vohopri
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    südlich der Alpen
    Beiträge
    1.708
    Hallo Daniel,

    ein simpler Kleinsignaltransistor in Emitterschaltung invertiert das Signal und du hast es umgekehrt.

    Ohne Strom sperrt der Transistor und die Spannung am Kolektor wird hoch, mit Strom leitet der Transistor und die Spannung am Kollektor geht runter.

    Der Suchbegriff heisst Schaltstufe in Emitterschaltung.

    hoffe, das hilft
    und grüsse,
    Hannes

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.01.2008
    Ort
    Siegen, Germany, Germany
    Beiträge
    441
    Hallo Hannes,

    vielen Dank, habe mich in das Thema eingelesen. Bin auf dem Gebiet der Elektronik noch nicht so fit. Aber ich denke das bekomm ich hin.

    Muss mir jetzt doch mal wieder ein Steckbrett kaufen und das da mal drauf testen

    Vielen Dank!
    liebe Grüße
    Der Daniel
    -
    Meine Projektseite:
    http://projects.weber-itam.de

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Zeig uns dann Deine Schaltung mal, ja? Da kann sicher der ein oder andere noch einen Tipp geben.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.01.2008
    Ort
    Siegen, Germany, Germany
    Beiträge
    441
    klar kann ich gerne machen, ich wollte die Lichtschranken als Endschalter in meiner Fräse einsetzen aber im Moment tendiere ich eher dazu erstmal mechanische Schalter zu verwenden, da der Aufwand deutlich geringer ist. Es fallen alleine 2 Kabelstrecken weniger an, als bei der Lichtschrankenvariante. Dann ist da noch das Problem mit Staub und Dreck bei einer Lichtschranke - muss mal schaun, werde die Schaltung aber trotzdem mal auf dem Steckbrett aufbauen, man lernt ja nie aus
    liebe Grüße
    Der Daniel
    -
    Meine Projektseite:
    http://projects.weber-itam.de

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.566
    Du könntest für die Fräse auch noch Induktive Näherungsschalter verwenden. Die gibt es als Öffner und Schließer. Diese sind auch unempfindlich gegen Schmutz. Sind allerdngs teurer als mech. Schalter

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Ich würde einfach Reed-Kontakte nehmen. Die gibts für 10 oder 5 Cent bei Pollin.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Den Aufwand für Lichtschranken - der ja eigentlich nun wirklich kein
    Aufwand ist - würde ich auf jeden Fall investieren aus folgenden
    Gründen: 1. keine unnötige Mechanik, 2. ist eine Lichtschranke
    hysteresefrei, das heisst im Gegensatz zu machanischen Schaltern,
    Reedkontakten und auch Näherungsschalter ist der Anschaltepunkt
    immer am Abschaltepunkt. VG Micha

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.01.2008
    Ort
    Siegen, Germany, Germany
    Beiträge
    441
    also Näherungsschalter sind viel zu teuer. Bei Reed-Kontakten brauche ich wieder irgendwo einen Magneten.

    Bei einer Lichtschranke sehe ich noch folgende Probleme. Schnelles verdrecken, man bedenke nur mal, wenn ich mal Holz fräse. Dann sehe ich da noch ein Problem bei der Montage. Ich müsste irgendwas an meinem Tisch befestigen, dass durch den kleinen Schlitz der Lichtschrankenflansch passt. Dadurch ist der Aufwand in meinen Augen etwas höher.
    Einen Schalter kann ich mit einer einfachen Vorrichtung leicht am Rahmen befestigen. Zusätzlich überlege ich zwei Schalter zu nehmen, das würde die Sicherheit, wenn ein Schalter doch mal ausfällt, etwas erhöhen.
    liebe Grüße
    Der Daniel
    -
    Meine Projektseite:
    http://projects.weber-itam.de

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Was jeder als Aufwand ansieht, liegt sicher am eigenen Lieblingsfachgebiet.
    Die technischen, physikalischen und naturwissenschaftlichen Tatsachen
    sprechen meiner Meinung jedoch für Lichtschranken. Es gibt Gabellicht-
    schranken, da ist schon alles drin. Es reicht bereits, diese Bauteile zu
    kleben. Und irgendetwas Flaches, was sich bei Endlage dazwischenschiebt
    braucht, wenn nicht vorhanden auch nur geeignet rangeklebt zu werden.
    Wichtig ist hier nicht mm-Arbeit sondern Wiederholgenauigkeit und, wie
    schon erwähnt, Hysteresefreiheit. VG Micha

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •