-
        

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Thema: Umbau Proxxon MF70 auf CNC (günstig....)

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    41
    Beiträge
    685

    Umbau Proxxon MF70 auf CNC (günstig....)

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Moin!
    Nach einigen Rückschlägen ist es nun (fast) soweit, die Fräse fräst computergesteuert mit allen 3 Achsen. Nachdem ich ja so arge Probleme mit meiner Schrittmotorsteuerung hatte, ist nun quasi Version 4 im Einsatz, bestehend aus einem Spannungsregler, einem Mega8, sowie 3 L293D H-Brücken, und sonst nix. Die Pins reichen aus für 3 Motoren, 3 Endschalter und einmal RS232, dann sind noch 2 Pins übrig für irgendwas Der Controller wird mit Bytes gefüttert, quasi immer ein Commandobyte und bei Fahrten x,y,z in 1/100 mm Auflösung. Die Daten stellt ein kleines C#-Programm von mir bereit, das G-Code Dateien liest und alle Zeilen mit G00 und G01 auswertet, alles andere wird im Moment verworfen. Der µC kann selbstständig eine Referenzfahrt machen sowie per Bresenham Linien in X/Y Richtung fahren, sowohl schnell als auch langsam.

    Die Mechanik besteht aus 4 Schubladenschienen von Pollin, 10cm Weg und irgendwie kugelgelagert (Bilder folgen), sowie ein paar Stücken 8mm dickes Plexiglas oder was das ist. Angetrieben wird alles von kleinen Schrittmotoren, die ich beim großen C in der Fundgrube entdeckt hatte (10 Stück für 8 €), die über eine 1 zu 5 Untersetzung (Kunststoffzahnräder vom C) jeweils 3mm Gewindestangen antreiben, an denen mit jeweils 2 Muttern die entsprechenen Teile befestigt sind. Die Motoren haben einen Wiiderstand von 100 Ohm und laufen bei mir mit 12V , also quasi mit 120mA. Nur der Motor für die Z-Achse ist deutlich größer und braucht bei 6,5 Ohm auch fast 2 Ampere, zum Glück ist die Z-Achse nicht so oft in Betrieb und der L293D wird zwar warm, kühlt aber auch innerhalb von Sekunden wieder ab. Der Mitnehmer der Z-Achse ist das original Kunststoffteil, nur das ich quer zur 6mm Bohrung noch eine Bohrung mit 3mm Gewinde angebracht habe. Schrittverluste gibt es keine, auch wenn man versucht, ein sich bewegendes Teil festzuhalten, dafür ist die Geschwindigkeit recht gering.

    Hier sind erstmal ein paar Bewegtbilder, allerdings in Zeitraffer (ca.1 Bild/sec), damit man mal was sieht. Die Akkus meiner Kamera sind frisch geldaden, so daß heute noch mehr Bilder und Videos folgen werden

    http://www.youtube.com/watch?v=D6bOScb08hQ

    MfG Volker
    Meine kleine Seite
    http://home.arcor.de/volker.klaffehn
    http://vklaffehn.funpic.de/cms
    neuer Avatar, meine geheime Identität

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2005
    Ort
    weit weg
    Alter
    32
    Beiträge
    117
    Das ist ja geil!!

    Ich wollte mir die MF 70 im Sommer vom Arbeitskollege kaufen und dann auch umbauen.

    Wie hast du es mit den X Y Tisch gemacht?
    Hast du die Kurbel ausgebaut und dann Schrittmotoren angebaut?

    Was hast du denn für ein Verfahrwege: X (quer) .... mm, Y (längs) ... mm,
    Z (hoch) ... mm.
    MfG:P

    Woftschik

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    41
    Beiträge
    685
    Moin!
    Der original Kreuztisch ist unangetastet Meine Konstruktion ist eigenständig und wird statt des originalen KT70 aufgeschraubt, die Verfahrwege sind ca 10 cm mal 8 cm, Z dürfte so ca. 8 cm sein.
    Aussagefähige Bilder kommen noch

    MfG
    Volker
    Meine kleine Seite
    http://home.arcor.de/volker.klaffehn
    http://vklaffehn.funpic.de/cms
    neuer Avatar, meine geheime Identität

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    41
    Beiträge
    685
    So, hier kommen erstmal ein paar Bilder und demnächst noch ein Videolink, auf dem man die Fräse in Echtzeit arbeiten sieht.
    Jetzt bin ich gerade dabei, die Teile für meinen nächsten MiniPanoBot zu entwerfen, in A9CAD, außerdem bin ich von BoCNC auf CAMBAM umgestiegen, da ersteres häufig meine Zeichnungen nicht mehr importieren wollte, sobald diese mehr als ein paar Linien enthielten. CAMBAM ist zwar ein wenig komplexer, kann aber dafür auch mehr, zum Beispiel pocketing, engraving und so weiter....
    Außerdem entsteht mein Ansteuerprogramm gerade neu, der G-Code Interpreter ist nun dank regular expressions deutlich unempfindlicher, und frisst alle Dateien, die ich ihm bisher vorgeworfen habe, klaglos (halt immer noch nur G00 und G01, aber das reicht ja), außerdem gibt es beim Laden eine Voransicht, so dass man gleich sieht, ob das alles so ist, wie man wollte. Dazu werde ich noch eine Offset- sowie eine Skalierfunktion einbauen, und evtl. noch einen Bitmapimport zum heightmap basteln....

    Sobald ich wieder was zu fräsen habe, stelle ich die Kamera nochmal daneben


    Hier das Teil, ein etwas überarbeiteter Deckel für die MF70


    Zum Thema Genauigkeit : das sollten 70mm sein


    ... und das 76 mm ...


    ...und hier zwei 4mm Löcher...



    ... sowie ein 7mm Loch ....


    aus 4 solcher Schienen besteht der Kreuztisch


    und angetrieben (X/Y) wird das ganze von diesen niedlichen Motoren


    Das Video (16 Minuten lang(-weilig....), dann war die Speicherkarte voll) folgt, sobald der Upload bei Youtube fertig ist.

    MfG
    Volker
    Meine kleine Seite
    http://home.arcor.de/volker.klaffehn
    http://vklaffehn.funpic.de/cms
    neuer Avatar, meine geheime Identität

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    04.10.2008
    Beiträge
    234
    Für den anfang ist die doch schon ziemlich genau, kann man aber noch optimieren. Bin auf das Video gespannt.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    41
    Beiträge
    685
    Moin!
    ich wollte damit auch nicht sagen, daß mir das zu ungenau ist, im Gegenteil, ich bin verblüfft, wie gut das funktioniert.
    Hier nun mal das Video:
    http://www.youtube.com/watch?v=0dvFYxWwkvc

    MfG
    Volker
    Meine kleine Seite
    http://home.arcor.de/volker.klaffehn
    http://vklaffehn.funpic.de/cms
    neuer Avatar, meine geheime Identität

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.588
    Hi Volker,

    wieder ein sagenhaftes Projekt von Dir. Toll - das ist etwas, das sich ja jeder Heimwerker wünscht! Glückwunsch und viel Freude beim Fräsen!

    Zitat Zitat von vklaffehn
    ... Der original Kreuztisch ist unangetastet ... wird statt des originalen KT70 ...
    Warum denn? Ist diese Arbeit notwendig? Wäre es nicht einfacher und genauer ( eine Umdrehung wäre ja dann genau definiert/definierbar) gewesen, die Schrittmotoren an die vorhandenen Handräder zu kuppeln? Und die fabrikmässigen Führungen sind doch wohl sehr genau und spielfrei nachstellbar . . . .
    Ciao sagt der JoeamBerg

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    41
    Beiträge
    685
    Moin!
    Wieder mal Dankeschön für das Lob
    Den KT70 wollte ich nicht zerlegen, da ich ja ein 'Einfachdrauflosbauer' bin, wollte ich mir die Möglichkeit nicht nehmen, kurz grad eben noch das ein oder andere Teil fräsen zu können. Außerdem hatte ich die Befürchtung, das ich evtl. den KT70 bei meinen Basteleien zerstöre, und der kostet immerhin auch knapp 80€...
    Die Umdrehungen sind bei mir ja auch genau defniniert, die M6 Gewindestangen vom KT70 machen 1mm pro Umdrehungen, meine M3 halt 0.5 mm pro Umdrehung. Das Umkehrspiel ist beim Original auch recht 'groß', außer man zieht alles so fest, das man nicht mehr Kurbeln kann Außerdem habe ich so einen größeren Verfahrweg in Y-Richtung (80mm statt 46mm). Und wenn mal was ist, schraube ich einfach den KT70 sowie den Originaldeckel mit Kurbel wieder an.

    MfG
    Volker
    Meine kleine Seite
    http://home.arcor.de/volker.klaffehn
    http://vklaffehn.funpic.de/cms
    neuer Avatar, meine geheime Identität

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2005
    Ort
    weit weg
    Alter
    32
    Beiträge
    117
    HI!

    Super Teil, und die Genauigeiten der Bauteile find ich gut.
    Hut ab, schöne Fräse!

    Wenn ich im Sommer die Fräse bekomme fang ich auch damit an und dann werde ich nochmal auf dich zu kommen und viele viele fragen stellen. LOL
    MfG:P

    Woftschik

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    41
    Beiträge
    685
    Moin!
    SO, nun habe ich einmal die ersten Teile für meinen MiniPanoBot testgefräst. Einmal eine Art Getriebebox, gleich mit Aussparung für den Motor sowie den Bohrungen für die Achsen, und einmal eine Probebatteriehalterung

    Das ganze habe ich als Zeitraffer mal aufgenommen, real hat das ganze ca. 1,5 Stunden gedauert...
    http://www.youtube.com/watch?v=fXtOjlIxMbs
    Evtl. nutze ich die Fräse einfach mal, um Teile für eine schnellere zu fräsen

    Hier Bilder der gefrästen Teile, das erste mal mit CAMBAM und meinem neuen Steuertool









    MfG
    Volker
    Meine kleine Seite
    http://home.arcor.de/volker.klaffehn
    http://vklaffehn.funpic.de/cms
    neuer Avatar, meine geheime Identität

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •