-
        
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Servomotor ansteuern

  1. #1

    Servomotor ansteuern

    Hallo.

    Bin neu in diesem Forum. Hab da ein großes Problem. Ich muss ein Projekt für die Schule machen. Einen Tempomaten + Bordcomputer fürs Auto. Als erstes sollte das ganze auf dem Tisch funktionieren. Das ganze sollte ich mit einem Mikroprozessor der Familie 8051 programmieren. Ich weiß jetzt nicht ob der Mikroprozessor dafür geeignet ist, und ob es bessere Alternativen gibt. Für den Tempomaten brauch ich ja einen starken Servomotor, den ich über einen Taster ein und ausschalten kann. Ich weiß aber leider nicht, wie ich diesen Servomotor ansteuern kann.

    Ich hoffe, es kann mir jemand helfen der sich in dieser Materie auskennt bzw. der schon sowas gemacht.

    Freu mich auf jede Antwort.

    Liebe Grüße thomas

  2. #2
    Gast
    Hallo!

    Hab dieses Forum erst heute gefunden, also grüss euch

    Ich arbeite an einer Mechatronik-HTL dieses Jahr, zusammen mit 2 anderen, an einem Stromaggregat. Zur Gasregelung des Diesels werden wir wahrscheinlich ein gewöhnliches (ähm fettes) modellbauservo verwenden. Falls es das ist, was du brauchst, kann ich dir vielleicht weiterhelfen.
    Ein Modellbauservo hat 3 Anschlussleitungen, eine Masse, in der mitte 5V und eine Signalleitung. Das Signal für die Servoelektronik ist (i.d.R.) eine Pulsweitenmodulation mit der Höhe 3.5V , der Periode 17-20ms.
    Die Auslenkung des Servohebels haben wir bei unserem ersten Test von 0.3 bis 2.2 ms Pulsdauer linear verändern können.
    Ich weiß nicht, was der 8051 alles kann, wir machen das mit einem Atmel AVR irgendwas *merkmir die nummer ned* mit integrierter PWM.

    Also, HTH,
    Pete

    178868821

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.203
    Es gibt verschiedene Controller. Hier im Forum werden wohl hauptsächlich Atmel und C-Control behandlet.
    Es gibt ein paar Leute die sagen der kürzeste Weg für einen Amateur zur funktionierenden Schaltung wäre mit C-Control.
    Wenn es komplxer wird scheint mir der Atmel ein paar Vorteile zu haben.
    Der 8051 ist ein lange erprobter Controller, weit verbreitet und mit ihm kann man die Aufgabe mit Sicherheit auch lösen.

    Zu den Servos war ja die Antwort von Pete auch schon ganz gut. Man steuert sie über Pulse an. Dabei entspricht die Dauer der Pulse der Sollstellung. Wie oft das sein muß (20x pro Sekunde etwa?) und ob die Genauigkeit und Zuverlässigkeit ausreicht ist sich er weiter zu klären.

    Mach' am besten für Dich eine Übersicht was in welcher Zeit getan werden soll und welche Randbedingungen schon feststehen.
    Manfred

    ps: Ich habe es mir gerade noch einmal durchgelesen mit dem Servo. Häufig wird darunter ein Modellabu Servo verstanden. Die sind in Katalogen (auch Conrad) beschrieben. Ist so ein Servo geeignet oder gibt es andere Anforderungen an die mechanische Steuerung?
    Welche?

  4. #4
    Gast
    Danke für die Antworten. Die Anforderungen an den Servo sind. Wenn man das Gaspedal bewegt (drückt) dann bewegt sich da Servo ja mit. Und des macht ja dem Servo nix aus, oder? Und weiters muss er eine gewissen Zugkraft bzw. Haltekraft besitzen, um das Gasseil zu betätigen.

    mfg Thomas

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.07.2004
    Ort
    München
    Alter
    49
    Beiträge
    297
    Hallo Thomas,

    Leider macht es einem Modellbau-Servo schon was aus wenn extern Kraft darauf ausgeübt wird.
    Das Servo versucht nämlich immer die Position, die im von der Elektronk vorgegeben wird , zu halten.
    Die Elektronik liefert eine bestimmte Position, in deinem Falls die Sollgeschwindigkeit,
    und die Servoelektronik vergleicht nun intern diese Sollposition mit der tasächlichen.
    Die tatsächliche wird von einem Poti, das in jedem Servo eingebaut ist, geliefert.
    Drückst Du nun das Gaspedal durch, verstellst Du über Deine Machanik auch das Servo und darin das Poti.
    Die Servoelektronik meint nun die Sollposition ist noch nicht erreicht und regelt mit aller Kraft dagegen.

    Also etweder Du misst den aufgenommenen Servostrom und wenn der sehr ansteigt dann regelt das Servo gerade
    gegen Deine Fußkraft oder Du misst über ein zweites Poti ob das Pedal gerade gedrückt wird.
    In beiden Fällen muß Du aber das Servo dann auf Leerlauf schalten, d.h. irgendwie dem Pedal nachführen.
    Letzteres ist allerdings schonender für das Servo.

    Gruß
    m.artmann

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.203
    Drückst Du nun das Gaspedal durch, verstellst Du über Deine Machanik auch das Servo und darin das Poti.
    Die Servoelektronik meint nun die Sollposition ist noch nicht erreicht und regelt mit aller Kraft dagegen.
    Das meine ich auch, ich würde noch ein bischen weiter gehen und sagen daß die Servos die ich kenne es nicht oft vertragen mechanisch von Aussen gestellt zu werden.
    Auch ist es problematisch am Gaspedal eine nicht vorgesehene Kraft wirken zu lassen. Bei fehlerhafter Betätigung ist das schon eine Gefahr.

    Für die Funktion des Tempomats braucht man die Kraft ja nur ein einer Richtung ankoppeln, sodaß man weiter ohne Widerstand drücken kann.

    Dann sollte es wohl noch eine Selbsthalteschaltung geben, die das Servo sofort zurückfährt wenn eine Betätigung durch den Fuß erfolgt.

    Damit wäre das Servo vom kraftmäßig vom Fuß entkoppelt.
    Manfred

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •