-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: I2C Problem mit RN-Control128Funk

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.04.2009
    Ort
    Däniken
    Alter
    31
    Beiträge
    11

    I2C Problem mit RN-Control128Funk

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo Zusammen
    Ich habe folgendes Problem:
    Ich möchte an meinem RN-Control128Funk den ServoController SD21 anschliessen. Das Problem ist nun, dass ich auf der SCL Leitung (Portd.0) 5V habe und auf der SDA Leitung (Portd.1) immer annähernd 0V habe. Was ist hier das Problem???
    Weiter habe ich versucht mal ganz einfach die Ports d0 und d1 im 5s Takt Ein- und Aus zuschalten. Portd.0 wechselt alle 5s den Zustand von 0V auf 5V. Der Portd.1 wechselt auch alle 5s den Zusatnd nur nicht von 0v nach 5v, sondern von 2,1mv auf 14.8mv. Diese Spannungen habe ich direkt am RN-Controll gemessen und ohne Bus Teilnehmer. Wenn ich beim SD21 (nicht am Bus angeschlossen) die Spannungen messe haben SDA und SCL je 5V, was ja eigentlich in Ordung wäre. Wenn ich den SD21 ServoController nun am RN.Control anschliessen, hat nur noch SCL 5v und SDA 0V. Eigentlich müssten SDA und SCL auf 5V sein und beim Senden auf Masse gezogen werden. Externe PullUp Widerstände habe ich auch versucht hat aber leider auch nicht zum Erfolg geführt. Ist Mein Mega128 defekt???

    Bitte um Hilfe

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Hallo,

    kann fast nur heissen, dass da in dieser Leitung irgendwo einer den Pegel runterzieht. Obs am 128er liegt kann man so aus der Ferne nicht sagen.
    Evtl. alles mit Lupe kontrollieren, und durchmessen, oder auch jemanden vor Ort schauen lassen
    TestProgramm zeigen.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.04.2009
    Ort
    Däniken
    Alter
    31
    Beiträge
    11
    Vielen Dank für deine rasche Antwort

    Dieses Board ist neu und jetzt das erste mal gebraucht worden. Das ist die Bausatz Version, wo der Mega128 schon professionell aufgelötet ist und nur die üblichen Komponenten eingelötet werden mussten. Das Board funkioniert sonst einwandfrei. Ich kann die Demo Programme auf dem Controller ausführen( z.b. Melodie Alle meine Entlein).

    Was könnte der Grund sein, dass es mir die Spannung so zusammen reisst?? Die Verbindungen habe ich von der I2C Buchse bis auf den Mega128 durchgemessen und auch auf iregendwelche Überbrückungen/kurschlüsse überprüft. Auf jedenfall sind die Verbindungen von SDA und SCL vorhanden bis auf den Mega128 (0Ohm Widerstand).

    Das beste wäre wohl, wenn sich jemand die ganze Geschichte mal ansehen könnte, wenn ich nicht so weit weg wohnen würde (Schweiz).

    Ist es denn möglich, dass der Mega128 defekt ausgeliefert wurde???

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.04.2009
    Ort
    Däniken
    Alter
    31
    Beiträge
    11
    Hier ist noch das TestProgramm:

    $programmer = 12 '1=LPT stk200 13=MCS Bootloader 12=USBISP

    ' ---------------RN-Mega128Funk übliche ------------------

    $regfile = "m128def.dat" ' Bei Mega 128 "
    $framesize = 32
    $swstack = 32
    $hwstack = 32

    $crystal = 16000000 'Quarzfrequenz

    Sound Portg.2 , 400 , 450 'BEEP bei RN-Mega128Funk
    Sound Portg.2 , 400 , 250 'BEEP bei RN-Mega128Funk
    Sound Portg.2 , 400 , 450 'BEEP bei RN-Mega128Funk

    ' ---------------------------------------------------
    Config Portd = Output

    Do
    Portd.0 = 1
    Portd.1 = 1
    Wait 5
    Portd.0 = 0
    Portd.1 = 0
    Wait 5
    Loop

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.04.2009
    Ort
    Däniken
    Alter
    31
    Beiträge
    11
    Ich habe jetzt gerade zwischen SDA / SCL und Masse den Widerstand gemessen mit folgendem Resultat:

    SDA zu Masse: 87.7Ohm (glaub ich nicht so gut )
    SCL zu Masse: 7MOhm und steigend

    Da ist wohl der Hund begraben mit einem Widerstand von 87.7Ohm zu Masse ist es ja fast nicht möglich auf 5V zu kommen

    Ist mein Verdacht korrekt???

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Das kann nich passen. Hast du wirklich richtig gemessen? Hoffe du hast ohne Versorgungsspannung gemessen. Ist das SD21 beim Messen angeschlossen gewesen, wenn ja schließe es ab und probiere es nochmal.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.04.2009
    Ort
    Däniken
    Alter
    31
    Beiträge
    11
    Am RN-Control ist gar nicht angeschlossen, weder Spannung noch SD21. Ich Wiederholhte die Messung Mehrmals. Der Widerstand beträgt NUR 87.7 Ohm gegen Masse

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.04.2009
    Ort
    Däniken
    Alter
    31
    Beiträge
    11
    Ich finde wirklich beim Besten Willen keinen Lötfehler. Habe es nun mehrmals kontrolliert. Wäre es eine Möglichkiet den SDA Pin am Mega128 abzulöten und dann die Verbindung gegen Masse noch einmal messen????

    Mit 87.7Ohm besteht ja praktisch hein Kurzschluss

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Hast Du auch mal andersrum gemessen, also die beiden Messspitzen nur tauschen ?
    Evtl. hast du durch die Dioden im 128er gemessen, wenns anders rum genauso ist, ist wo was defekt.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.04.2009
    Ort
    Däniken
    Alter
    31
    Beiträge
    11
    Habe soeben noch einmal gemessen und dabei die Messspitzen getauscht --> leider gleiches Ergebniss ca 87Ohm.

    Ist es möglich dass der 128er defekt verbaut wurde???

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •