-         

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Totmannbremse

  1. #1

    Totmannbremse

    Anzeige

    Halli-hallo,

    Ich bin auf der Suche nach einer Totmannbremse. Ich habe online gesucht und viele Enträge für Plattformwagen und alle möglichen Geräte gefunden, in die eine Totmannbremse eingebaut wurde, aber ich brauche nur die Bremse selber. Weiss jemand von einer Internet-Seite oder einem Geschäft, das Totmannbremsen anbietet?

    Vielen Dank schon mal im Voraus.

    LG

  2. #2
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo,

    willkommen im RN-Forum :)

    Ich würde mal behaupten jede Bremse die im strom-, druck- oder antriebslosen Zustand bremst ist eine Totmannbremse. Wenn du einen echten Tipp erhalten möchtest solltest du etwas genauer beschreiben was du suchst oder für welche Anwendung die Bremse geeignet sein soll.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Hallo,

    ich sehe die Totmannbremse nicht als Bauteil, sondern eher als Funktionsprinzip an. Funktionell ist eine Totmannbremse stark mit einer Treppenbeleuchtung verwandt. Eigentlich ist es nur ein Taster, entscheidend ist, was dahinter kommt.

    Realisiert wird eine Totmannbremse mit einem Controller z.B. indem ein Zähler von null an gemächlich aufwärts zählt bis zu einer bestimmten Grenze, sagen wir 100.
    Erreicht dieser Zähler die 100, so wird die Bremse ausgelöst.
    Der Totmann-Knopf ist nun dazu da, den Zähler bei Betätigung auf Null zu setzen, sodaß die Grenze nie erreicht wird.
    Wird diese Taste nicht gedrückt (weil betrefender Bediener tot ist = daher der Name) zählt der Zähler bis 100 und die Bremse zieht an.

    Gruß MeckPommER
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  4. #4
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Eigentlich ist es nur ein Taster, entscheidend ist, was dahinter kommt.
    Das wäre doch dann ein Totmannschalter, oder? Es muss nicht unbedingt eine Zeitfunktion integriert sein. Viele Bedienteile haben eine Totmannfunktion um eine Zwangsabschaltung einzuleiten wenn der BedienerIn tot ist. Nur ein zufälliges google-Beispiel:
    http://www.atelierkaktus.de/arbeit/arbeit_prod11.html

    Warten wir also weiterhin auf mehr Details vom Threadstarter....

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    Graz
    Beiträge
    342
    Mein Akkuschrauber hat auch eine Totmannbremse, wenn ich den Abzug/Schalter(?) nicht mehr drücke, bleibt der sofort stehen.

    mfg

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.552
    Zitat Zitat von MeckPommER
    ... Taste nicht gedrückt ... zählt der Zähler bis 100 und die Bremse zieht an ...
    Die üblichen "Totmannsicherungen" geben rechtzeitig noch einen Ton von sich, damit die Bedienung - falls nur eingeschlafen - rechtzeitig genug aufwacht um etwas unternehmen zu können.

    Zitat Zitat von Netzman
    Mein Akkuschrauber hat auch eine Totmannbremse, wenn ich den Abzug/Schalter(?) nicht mehr drücke, bleibt der sofort stehen ...
    Das genau ist KEIN Totmannschalter. Der würde nämlich Deinen Akkuschrauber auch stillsetzen, wenn Du nicht nach einer bestimmten Weile mal eben den Schalter lockerst oder so. Schliesslich kann ein Toter auch auf den Totmannhebel drücken - z.B. wenn er drauffällt. Du solltest in diesen Filme, in denen der Totmannschalter festgebunden wird, nicht kritiklos alles glauben.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    Graz
    Beiträge
    342
    stimmt, es ist kein TotmannSCHALTER, sondern eine TotmannBREMSE.

    mfg

  8. #8

    Totmannbremse - genauere Beschreibung

    Hallo nochmal,

    erst einmal vielen Dank für die schnellen Antworten.

    Die Totmannbremse, die ich suche, findet man in Rollenwagen. Wenn derjenige, der den Rollwagen schiebt, den Griff/die Bremse loslässt (sollte er fallen, etc.), dann greift die Bremse und stoppt den Wagen automatisch (daher der Name).

    Für genauere Definition, siehe bitte hier:
    http://www.stapler-wissen.de/de/totmannbremse.htm

    Hier ein Rollenwagen, der die Bremse beinhaltet:
    http://www.rollenwagen.de/Plattformw...it_bremse.html

    Ich hoffe, die Infos helfen. Vielen Dank noch mal!

    LG

  9. #9
    Gast
    Hihihihi - das ist ja das Ding, das jeder Kofferkuli am Bahnhof hat. Das ist nicht wirklich das, was ich unter Totmannbremse verstehe. Wenn jemand mit Gliederkrampf stirbt (beispielsweise Stromschlag) - dann könnte er mit dem Ding ja weiterfahren. Bei Deinem Beispiel-Link braucht der nur mit Herzschlag auf die Schiebestange zu fallen - dann hängt er fest und ab geht die Post . . . . .

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von MeckPommER
    Hallo,

    ich sehe die Totmannbremse nicht als Bauteil, sondern eher als Funktionsprinzip an. Funktionell ist eine Totmannbremse stark mit einer Treppenbeleuchtung verwandt. Eigentlich ist es nur ein Taster, entscheidend ist, was dahinter kommt.

    Gruß MeckPommER
    Moin moin.

    Ich kenne das auch als Notfallschalter oder totmannschalter in z.B.
    Funkgeräten von Wachpersonal. Wird ein Wachmann niedergeschlagen,
    kommt also aus der Senkrechten Lage, ertöhnt ein Warnsignal zum
    Quttieren. Wird nicht Quttiert kommt es zur Alarmübermittlung. Das
    Prinzip wird auch als Notfallsender für Alte oder Kranke Menschen
    eingesetzt.

    Wichtig bei solchen Schaltungen ist die "Idiotensicherheit". Der Alarm
    muß auch noch bei Totalausfall der Steuerung ausgelöst werden.

    Gruß Richard

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •