-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Musicbox - Planung neuer Revision

  1. #1

    Musicbox - Planung neuer Revision

    Anzeige

    Moin moin!

    Ich hoffe, das ist nicht zu offtopic hier, aber hier dürfte genau das Knowhow sein, was ich brauche!

    Wie man hoffentlich sieht, stehen auf der Leuchttafel ca. 500 Musiktitel, die man durch entsprechendes eingeben der Nummer und Druck auf Enter starten kann - natürlich werden folgende Titel auch entsprechend zur Wiedergabe gespeichert. Mein Server spielt dann entsprechend den Musiktitel als .mp3 oder recht häufig auch als Videoclip auf dem TV ab. Steht bei uns im Arcaderaum oder was man auch als Partyraum oder Spielzimmer bezeichnen könnte.

    Abgebildete "Musicbox" funktioniert zwar schon soweit, läuft aber nicht so stabil, wie ich es erwarte. Fehlermöglichkeiten gibt es zwar mehrere, aber insbesondere bin ich nicht mehr so überzeugt, daß der IO-Warrior die richtige Wahl war! Ztw. stürzt die Tastaturmatrix des Chips ab - natürlich stand im Datenblatt auch nicht drin, daß man die entsprechenden Leitungen zu den Tastern nicht länger als ca. 10cm machen soll, wie ich später in deren Forum erfahren habe...

    Wo ich jetzt Eure Hilfe bräuchte - ich würde gerne die Schaltung neubauen mit einem Microcontroller, macht das Sinn?

    Die Zahleneingabe könnte dieser selbst steuern, die 7-Segmentanzeigen wiederum soll über den PC/USB angesteuert werden, damit auch entsprechende Effekte dargestellt werden können.

    Ich programmiere meine Software in VisualBasic 6.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken interfacemusicbox-rev1.jpg   musicbox_top-rev1.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    Graz
    Beiträge
    342
    Eine Möglichkeit von vielen, um das zu erreichen was du machen willst, wäre ein FTDI232 und ein AVR (Bascom?). Damit hättest du schonmal u.a. ohne viel Aufwand ein paar IOs am USB.
    Wie meinst du das mit der 7Segment Anzeige? Wenn du diese an den AVR anschließt lässt sie sich ja mit geeigneter Programmierung genau wie die anderen IOs über USB steuern. Wie ist die Anzeige momentan angeschlossen?

    mfg

  3. #3
    Aktuell sind die 7-Segment-Treiber über die IO-Ports des IO-Warriors angeschlossen - ich setzte also jeweils einen Treiberbaustein auf Empfang und schreibe danach die Bits auf den entsprechenden Ports, klappt sogar erstaunlich gut und schnell.


    Also so dachte ich mir das in der Neufassung:

    Microcontroller - fragt eigenständig Tastatur ab, stellt die gedrückten Tasten (0-9) entsprechend auf der 7-Segmentanzeige dar, so daß eine dreistellige Zahl eingegeben werden kann.
    Bei Druck auf Enter-Taste wird dieser Befehl über USB am PC weitergegeben.

    PC übernimmt Gültigkeitsprüfung dieser Zahl und gibt dem Microcontroller einen Befehl, ob die Zahl z.B. 3x blinken soll etc.pp., bzw. sonstige optische Effekte stattfinden sollen.

    PC gibt Microcontroller Befehl, entsprechende andere Anzeigen leuchten zu lassen (LEDs etc. pp.)


    Der IO-Warrior ist ja mit knapp 20,- Euro recht teuer, da ich immer wieder mal Gerätschaften mit USB-Schnittstelle baue, wäre so eine Microcontrollerlösung auf Dauer bestimmt billiger und flexibler, und wohl auch stabiler im Betrieb, oder?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •