-
        

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: analogports in rn-control

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    16

    analogports in rn-control

    Anzeige

    tach,

    Ich habe 3 Gabellichtschranken ,die ich über einen Widerstand(100ohm) ans RN-Control board angeschlossen habe. Da die Digitaleingänge über den Phototransistor kein "Low"-Signal erkennen, wollte ich das ganze nun einmal per Analogports ausprobieren (muss man ja auch mal gemacht ham, auch wenns nich die leichteste lösung iss).

    Ich will nun jede der drei Gabellichtschrankken an die PortsC2,C3,C4 anschließen und dann durch die Spannungsänderung ein Signal bekommen, dass ich im controller verarbeiten kann. Es müssen dabei jeweils lediglich zwei Zustände generiert werden "High" und "low"....

    Als erstes habe ich nun damit angefangen mit die RN-Control dukumentation anzuschauen, wo ja die Printtasten auch per Analogport eingelesen werden.
    Aus dem code werd ich jedenfalls nicht wirklich schlüssig:
    Code:
    Function Tastenabfrage() As Byte
    Local Ws As Word
    Tastenabfrage = 0
    Ton = 600
    Start Adc
    Ws = Getadc(7)
    If Ws < 1010 Then
    Select Case Ws
    Case 410 To 450
    Tastenabfrage = 1
    Ton = 550
    Case 340 To 380
    Tastenabfrage = 2
    Ton = 500
    Case 265 To 305
    Tastenabfrage = 3
    Ton = 450
    Case 180 To 220
    Tastenabfrage = 4
    Ton = 400

    Was sind die Werte in Ws? da sind bereiche von 100 bis 1000...Spannungswerte werden das wohl kaum sein...

    Wie definiere ich nun eigentlich einen Port als analogeingang?

    Wäre schön, wenn mir jemand mit einer kleine Anleitung auf die Sprünge helfen würde bzw. mir nen link geben würde.
    Die Forensuche war bisher erfolglos...

    Gruß
    Rhandy

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    705
    Der AD-Wandler hat eine Auflösung vn 10 Bit, somit liefert er einen Wert zwischen 0 und 1023, je nach Höhe der Eingangsspannung.

    Welche Eingangsspannung nun welchen Wert ergibt, das hängt von der Referenz ab, mit der das Eingangssignal intern verglichen wird. Das kann entweder die Btriebsspannnung sein, eine extern angelegte Referenzspannung oder bei manchen Controllern auch eine interne Spannung von 1,1 Volt. Ist die Eingangsspannung gleich der Referenz, gibt der ADC 1023 aus, bei der Hälfte 511 etc.

    Extra definieren musst Du den Eingang nicht, durch den Befehl

    X = Getadc(y)

    holt sich der Controller automatisch die Analogspannung vom entsprechenden Eingang (y) ab. Wobei X (wegen der 10 Bit) ein Word sein muss.

    Und all das kannst Du mit dem Befehl Config ADC auswählen. Auch zu diesem Befehl hat die Bascom-Hilfe reichhaltige Infos parat!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Hallo,

    ich lese hier Analogport und PortC, das passt beim RN-Control nicht zusammen, denn analogeingänge sind an PortA.
    Es ist auch zu beachten, dass zwei der 8 Analogeingänge schon mit Tasten und Batteriestatus belegt sind.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von linux_80
    Hallo,

    ich lese hier Analogport und PortC, das passt beim RN-Control nicht zusammen, denn analogeingänge sind an PortA.
    Es ist auch zu beachten, dass zwei der 8 Analogeingänge schon mit Tasten und Batteriestatus belegt sind.
    Du hast recht. Deshalb hab ich PortA.5 gewählt. Scheint soweit auch zu funktionieren..

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •