-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Mein Hexa ;)

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.12.2006
    Alter
    29
    Beiträge
    14

    Mein Hexa ;)

    Anzeige

    Schönen Nachmittag an alle Forumsleser

    Ich habe meinen ersten Roboter in Form eines Hexapods soeben fertig gestellt und möchte euch die Ergebnisse nicht vorenthalten. Die Bilder sind als Attachments angehängt.

    Der Grundbausatz war ein Phoenix von Lynxmotion (http://www.lynxmotion.com/Category.aspx?CategoryID=117), der aber infolge mangels Belastbarkeit und mechanischer Stabilität sowie Größe (das Board ging sich nicht aus) gleich einmal "verbessert"wurde

    Als Steuerung dient eine SandboxS2 - eine von der Fachhochschule Hagenberg entwickelte Platine, welche den speziellen Anforderungen der Hexapod Steuerung Rechnung trägt (24 PWM Signalgeneratoren mit diversen Modi, CORDIC CoProzessor, etc.) - Als nächstes will ich dem Bot im wahrsten Sinne des Wortes das Laufen lernen, ein paar Sensoren befinden sich auch schon auf meinem Schreibtisch und erwarten den Einbau

    Zum Schluss möchte ich noch MeckPommer danken, als große Motivationquelle auf dem Weg zum eigenen Hexapod

    [Update]
    Länge: 30 cm
    Breite: ca. 30 cm
    Gewicht: 2200 g
    Servor: 18 x Zebra ZS-S2113

    Fragen und Anregungen erwünscht
    [/update]
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken hexatop_1.jpg   hexaleg.jpg   hexafront.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Das sieht sehr schick aus. Ich freu mich schon auf weitere Fortschritte.

    Am besten finde ich den Halteklotz unter dem Aufbau

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von ikarus_177
    Registriert seit
    31.12.2007
    Ort
    Grein
    Alter
    24
    Beiträge
    601
    Hi Alexe,

    ist das die Sandbox für die Steuerung?

    Mich würde interessieren, wie lange die Akkus durchhalten, sind aber keine "normalen" NiMH - Akkus?

    Sehr sauber aufgebaut!

    Viele Grüße

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.12.2006
    Alter
    29
    Beiträge
    14
    @thewulf00: The show must go on *g* ... na im Ernst, de Ansteuerung kommt erst

    @ikarus: Danke .... ja es ist eine Sandbox, allerdings die S2 Variante - für Hexapods abgestimmt siehe FH Hagenberg Hexapod Wettbewerb n(findet nächste Woche statt http://www.fh-ooe.at/no_cache/campus...ash=c08b8a9447
    Akkus: 5 x 2200 mAh NiMH - Belastungstest kommen noch aber ich denke im Moment schon Lipolys an

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    30.12.2006
    Beiträge
    447
    Schaut gut aus! Wie weit sind Hexas eigentlich Geländetauglich?

    lg skg-rob
    Diese Signatur wurde unter der GPL veröffentlicht.
    Klau was aus meiner Signatur und du bist tot!

    www.twitter.com/skgrobotics

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    fein gemacht Glückwunsch


    warum die Hexa´s standartmäßig kein Gegenlager besitzen wird mir ewig ein Rätsel bleiben.
    Die Stabilität und Langlebigkeit der Servos sind von vorneherein begrenzt...


    Wie hast du das Gegenlager realisiert?
    Sind Foto´s von der anderen Seite des Beines möglich?

    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    18.11.2008
    Ort
    Kapfenberg
    Beiträge
    628
    Hallo Klingon77!

    Was genau meinst du mit Gegenlager? Sry für die Frage, aber ich bin mechanisch nicht gerade sehr bewandert. Bis auf Dampfmaschinen und Dampfkessel, mit denen kann ich umgehen, aber da gibts ja auch keine Gegenlager...

    Grüße
    Thomas

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    ich meine die Lagerung am Servoboden.
    Durch die zweite eingebaute Verbindung wird das Bein wesentlich steifer.

    Bei Deiner Lösung sind sie aus transparentem Kunststoff.

    Ob nun der Begriff "Gegenlager" technisch richtig ist kann ich nicht mal sagen.
    Er scheint mir zumindest "treffend" zu sein.

    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    18.11.2008
    Ort
    Kapfenberg
    Beiträge
    628
    Hallo!

    Alles klar, jetzt kenn ich mich aus.

    Sry für den kleinen Abschweif und die Unterbrechung meinerseits, aber wenn ich was nicht ganz verstehe will ichs unbedingt genau wissen, sonst komm ich zu keiner ruhigen Nacht mehr.

    Grüße
    Thomas

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.12.2006
    Alter
    29
    Beiträge
    14
    Guten Morgen -
    Ja ich denke die Bezeichnung Gegenlager ist durchausangebracht - Standardmäßig ohne Gegenlager würde ich nicht sagen, die meisten Lynxmotion Bausätze besitzen Gegenlager, kosten aber auch ein kleines Vermögen.

    Zum Aufbau der Gegenlager: Nach den Vorbild des im Bausatz vorhandenen Beins (der schwarze Hebel) wurde ein gleiches Stück aus Plexiglas herausgeschnitten, 11 mm Löcher an den entsprechenden Stellen gebohrt und Standardmodellbau Kugellager (11 x 5 x 4 mm = Außendurchmesser x Innendurchmesser x Breite) eingepresst. Die verwendeten Servoklammern ASB-04 von Lynxmotion besitzen auf ihrer Rückseite bereits ein vorgebohrtes Loch, welches sich auf der Gegenseite zur Servoachse befindet. Hier noch eine M5 Schraube eingebaut, auf der anderen Seite Gegenlager undSicherungsschraube mit Sprengring drauf - voila

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •