-
        

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Atmega als slave in I2C Bus

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.04.2007
    Beiträge
    55

    Atmega als slave in I2C Bus

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo
    Will hoffen das mir jemand von Euch Experten erklären kann.
    Ich möchte paar bytes per I2C von einen fremden board die mit einen
    ARM controller ausgestattet ist, mit einen ATtiny2313 empfangen.

    1 - Also der ATtiny sollte als slave arbeiten weil er nicht antworten
    braucht. korrekt?
    2 - Muss die I2C Verbindung an den PB5 und PB7 pins in ATtini2313
    benutzen?
    3 - Die slave Adresse kann freilich definiert werden? Da nur ein slave an
    den Bus hängt kann eine Nummer von &H01 bis &HFF dafür benuzt
    werden?
    4 - Ist der ATtiny2313 dafür empfehlenswert?
    5 - Brauche ich dafür die kostenpflich TWI Library von MCS? Habe gelesen
    das einen Software Lösung von Picknik die ohne MCS Library
    auskommt?
    6 - Wo kann ich Beispiel code für diesen Zweck ansehen um daraus zu
    lernen?
    7 - Das I2C Protokoll kann nur Bytes senden, keine Word, Longs oder
    Integer?

    Danke für Eure Hilfe
    Gruss
    Sato

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    19.02.2008
    Ort
    Pohlheim
    Alter
    27
    Beiträge
    240
    Hi,

    hast du dir das schonmal angeschaut?

    http://www.roboternetz.de/wissen/ind...ft-I2c_Library

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    28.03.2004
    Beiträge
    185
    als Einstieg ist die Atmel Application Note AVR312 "Using the USI module as a I2C slave" gut geeignet

    die Bascom Portierung findest Du hier:
    http://www.roboternetz.de/wissen/ind...#USI-I2C-Slave
    bzw. direkt
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=25058 Post vom 11.01.2009
    Das vollständig interruptgesteuerte Programm belegt 476Byte im Speicher eines ATtiny25

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.04.2007
    Beiträge
    55
    Hallo
    Das ist mit Bascom etwas zu kompliziert, darum habe ich mich jetzt für einen PIC controller entschieden, da ist es leichter die I2C kommunikation zu nutzen und ich habe auch mehr Erfahrung als mit Atmega.
    Ich habe mein letztes Projekt mit einen Atmega2561 umd Bascom gemacht und es gefällt mir sehr gut, aber mit I2C im Bascom habe ich mich noch nicht richtig anfreunden können, aber das kommt bestimmt noch.

    Danke für Eure Hiilfe

    Grüsse
    Sato

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •