-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Berechnung Rohr

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.01.2005
    Beiträge
    28

    Berechnung Rohr

    Anzeige

    Hallo Zusammen

    Wie berechne ich die Biegefestigkeit eines Stahlrohres?


    Schöne Grüße
    Sepp

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    schau mal da:

    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...endurchbiegung

    Für die "Fräsenfreunde" schriebe ich mal ein kleines Tool.
    Da sollte Stahlrohr ebenfalls dabei sein.


    Zu beachten ist, wie das Rohr befestigt ist.
    Da gibt es unterschiedliche "Lastfälle" mit zwangsläufig differierenden Ergebnissen.



    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.01.2005
    Beiträge
    28
    hi, klingon

    Danke für den Hinweis .... ein rundes Rohr is leider nicht dabei ...
    Wie muss ich das notwendige Flächenmoment ändern?

    lg
    Sepp

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    16.01.2009
    Ort
    Rosenfeld
    Beiträge
    57
    Hallo Sepp,
    für ein Rohr ist das Trägheitsmoment I = PI * (D^4 - d^4) / 64
    für Rund-Vollmaterial ist I = PI * (D^4) / 64

    D= Außendurchmesser
    d= Innendurchmesser
    (^ steht hier für "hoch")

    Du musst also nur das Trägheitsmoment für das von Dir gewünschte Rohr nach obiger Formel berechnen und dann im Tool von Klingon77 durch Ausprobieren ein Vollmaterial mit geringfügig kleinerem Außendurchmesser finden, welches etwa das selbe Trägheitsmoment besitzt. Die Durchbiegung Deines Rohrs ist dann die selbe wie die des Vollmaterials mit gleichem I.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.01.2005
    Beiträge
    28
    Danke für die Formel!

    Hoher kommt das ^4 und das /64?

    Bei diversen Querschnitten müsste ja die Lage der Belastung Auswirkungen haben?



    lg.
    Sepp

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    16.01.2009
    Ort
    Rosenfeld
    Beiträge
    57
    Hallo Sepp,
    wenn dich das interessiert, kannst du es z.B. hier nachlesen:
    http://mechanik.tu-berlin.de/popov/m...t/mech1_11.pdf

    Das Flächenträgheitsmoment ist eine rein geometrische Größe, die weder mit der Belastung, noch mit dem Material was zu tun hat.
    Es geht dabei zunächst nur darum, wie sich eine bestimmte Querschnittsform gegen eine Verformung wehrt. Ein waagerecht gehaltener Karton wird sich viel stärker verbiegen, als ein senkrecht gehaltener, obwohl er aus dem selben Material besteht und nur durch sein Eigengewicht belastet ist.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.01.2005
    Beiträge
    28
    Wie ist eine Platte zu berechnen?


    Gruß Sepp

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Beim Flächenträgheitsmoment des Rohres muss man noch etwas aufpassen:
    Es sollte einen Unterschied, ob sich die Form des Rohres frei ändern kann (flacher werden) oder ob es durch externe Einflüsse, z.B. durch die Enden daran gehindert wird.
    Auch die Querkontraktion macht die Sache nicht ganz so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint. Eine exacte Formel sollte entsprechend 2 elastische Parameter des Materials enthalten (z.B. E-Modul und Querkontraktionszahl)

    Für das Problem sollte man aber irgendwo eine Formel finden, ist ja schließlich kein so abwegiges Problem.

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.01.2005
    Beiträge
    28
    b*h³ / 12 fürs Flächenmoment sollte passen?

    lg
    Sepp

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    16.01.2009
    Ort
    Rosenfeld
    Beiträge
    57
    Hallo Sepp,

    ja, deine Formel passt so für alle Rechteckquerschnitte, also auch für Platten.
    Je nach Belastung einer Platte muss man aber eventuell auch noch Beulen und Biegedrillknicken berücksichtigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •