-
        

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Funkmodul für Briefkastentaster

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    16

    Funkmodul für Briefkastentaster

    Anzeige

    Moinmoin,

    Ich wohne im vierten stock und habe keine lust mehr, jedesmal runter zu rennen, um zu schaun ob neue rechnungen gekommen sind...

    Nun will ich mir in den briefkasten einen Sensor einbauen der registriert, ob etwas eingeworfen wurde.

    Nun bin ich auf der Suche nach einem Funkmodul, das über einer solchen reichweite problemlos sendet und gegebenenfalls noch ein möglichst günstiges empfangsmodul.

    Da nach dem auslösen einfach nur eine Led leuchten soll, muss auch garnichts großes programmiert werden.

    Danke fürs lesen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Interessantes Projekt
    Das ist so ein typischen Projekt, bei dem man zuerst denk "viel zu einfach, in 10 Minuten erledigt" ... aber dann kommts dicke ...

    Die Entfernung für ein Funkmodul (RFM-xx) ist sicherlich nicht zu groß, aber wie sieht es mit dem Umfeld aus? Sind die Briefkästen im Haus, sodaß mehrere Lagen Beton etc. zu durchdringen sind?

    Schon Gedanken über die Stromversorgung des Briefkastenmoduls gemacht? Diebstalsicher sollte es ja wohl auch sein, oder?

    Viel Erfolg! MeckPommER
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Wenn die Klingelanlage mit einfachen Tastern auf 8V-AC-Basis funktioniert
    könnte man mittels Dioden den Klingelstromkreis mit dem Briefkasten-
    kontakt entkoppeln. Wenn s machbar ist würd ich erst untersuchen, ob
    man an den Klinkeldrücker rankommt. VG Micha

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Von irgendwelchen Hausanlagen würde ich stets die Finger lassen ... sollte mal etwas daneben gehen, wird's teuer.
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    16
    Das ging aber flott!

    Der Briefkasten ist ein stinknormaler Blechkasten und steht im Treppenhaus.
    Ich hab ursprünglich an einen Batteriebetrieb mit Akkus (was frisst so ein Funkmodul denn so?) gedacht. An die Klingelanlage komm ich nicht ran...zuweit weg und der hausverwalter tritt mir auf die füße ...

    Wäre schön, wenn mir jemand ein Modul empfehlen könnte, mit dem sich das ganz umsetzen ließe. (werd derweil mal nach diesem ominösen "RFM-xx" suchen)

    Gruß RHandy

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    13
    RFM-Funkmodule bekommst du bei Pollin. 3,95€ für's Empfangsmodul mit der 810 047 und 5,95€ für's Sendemodul mit der 810 048.

    Um den Stromverbrauch für's Sendemodul brauchst du dir da wohl keine Sorgen machen, dass muss ja, wenn der Sensor Post registriert, nur einige Sekunden angesprochen werden, wenn überhaupt. Und die Schaltung mit dem Empfangsmodul, dass ja bei dir in der Wohnung stehen muss, kannst du ja einfach per Netzteil versorgen, oder nicht?

    Ich denke, Batterie- oder besser Akkubetrieb ist da problemlos möglich.
    Laut Pollin benötigt das Sendemodul im Standby-Betrieb weniger als 0,3uA.
    Datenblatt und Beispielanwendung findest du dort auch.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Wenn der Briefkasten im Treppenhaus steht, geht die Funkstrecke bis in den vierten Stock durch einige Decken ... oder eben auch nicht.

    Eine 17cm Antenne IM Blechkasten ist sicherlich nicht so der Hit, und die Antenne ausserhalb des Briefkastens ... freut jeden "Mitnehmer".

    Ich würde meine Hand nicht für eine funktionierende Verbindung ins Feuer legen. Weder bei den RFM-, noch bei irgendwelchen WLAN- und Blutooth-Modulen.
    Auf jeden Fall bei den RFM mit geringen Baudraten arbeiten, das Modul durch ein passenden Taster als Sensor kurz aufwecken, funken lassen und dann wieder in den Schlaf versetzen. Dann sollten die Akkus einige Tage oder vielleicht auch Wochen durchhalten.

    Bin gespannt, wie es bei dir weitergeht - die Idee ist jedenfalls umsetzungswert

    Gruß MeckPommER
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    Graz
    Beiträge
    342
    Das hier könnte für dich besser passen:
    http://www.neuhold-elektronik.at/cat...oducts_id=2298
    Reichweite im Gebäude 30m, aber kann bei einem Stahlbetonkasten durchaus weniger sein... Das musst du wohl einfach probieren.

    mfg

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    13
    Naja, wenn der Briefkasten im Treppenhaus steht, ist der Weg nach oben ja eigentlich doch relativ frei. Das sollte eigentlich schon schaffbar sein, ist ja grade mal 'ne Strecke von 15m oder so.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    16
    Das gleiche wie Netzmann hab ich auch gefunden.
    Mitte des Monats werd ich mir das Stück mal bestellen und infos geben, obs denn nun funktioniert...

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •