-
        

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Einige Anfängerfragen.

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    13

    Einige Anfängerfragen.

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    vorerst: der Großteil der Fragen ist garantiert hier schon irgendwo beantwortet. Aber gefunden habe ich zu den Fragen, die ich hier stelle, nichts - sonst würde ich sie nicht stellen

    Ich bin Sören, sechzehn Jahre alt und besuche derzeit ein Gymnasium.
    In meiner Freizeit habe ich angefangen, mich mit Mikrocontrollern zu beschäftigen.
    Bisher habe ich nur so Standardkram wie blinkende LEDs und so gebastelt, aber ich bin trotzdem stolz auf mich

    Nun wollte ich in die Robotik einsteigen, weil ich das alles ziemlich interessant finde.
    Bausätze oder so finde ich grundsätzlich irgendwie doof, ich mache gerne alles selber ;D

    Wie das als Schüler so ist, habe ich nicht so viel Geld zur Verfügung.
    Deshalb wollte ich fragen, ob es auch irgendwo günstige Motoren gibt, die für den Anfang ausreichend sind. Er soll weder mehrere Kilo transportieren noch irgendwelche besonderen Funktionalitäten haben.

    Bei Conrad gibt es für 1,95€ einen "MABUCHI MOTOR 12V/0,46W" - aber mit einer Drehzahl von 4750 U/min im Leerlauf.
    Wenn ich den mit einer Spannung von nur 5V laufen lasse, sollte er ja schonmal langsamer sein - und wenn ich dann noch 'n paar Zahnrädchen verwende, kann ich den dann für den Radantrieb eines einfachen Bots verwenden?
    Gibt es andere günstige Motorenalternativen?

    Wenn ich meinem Bot eine Erkennung für Objekte, die ihm im Weg stehen, gönnen möchte, reichen dafür eine Infrarot-LED und ein normaler Fototransistor oder wie funktioniert sowas?
    Ich wusste nicht, wie das heißt, und konnte deshalb auch die Boardsuche oder Google leider nicht darüber befragen.

    Das war's vorerst, aber ich denke, im Laufe der Zeit werde ich euch schon noch mit Fragen überhäufen.

    Schonmal vielen Dank für alle Antworten und
    mit freundlichem Gruß,

    Sören

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    In meiner Freizeit habe ich angefangen, mich mit Mikrocontrollern zu beschäftigen.
    Bisher habe ich nur so Standardkram wie blinkende LEDs und so gebastelt, aber ich bin trotzdem stolz auf mich
    Prima, so ist`s ein wirklich guter Start ! Immer einen Schritt vor den anderen, sonst kommt man leicht ins stolpern...

    Bei Pollin.de gibt es immer günstige Bauelemente...und zum weiterlesen, schau einfach mal ins RN-Wissen, z.B. unter : http://www.roboternetz.de/wissen/ind...obotikeinstieg
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.557

    Re: Einige Anfängerfragen.

    Hi Sören,

    Willkommen im Forum.

    Zitat Zitat von WebRequest
    ... der Großteil der Fragen ist garantiert hier schon irgendwo beantwortet ...
    Stimmt. Deshalb gibts auch die Suchfunktion auf jeder Seite, gaaaaanz oben links Suchen .

    Zitat Zitat von WebRequest
    ... und wenn ich dann noch 'n paar Zahnrädchen verwende, kann ich den dann für den Radantrieb eines einfachen Bots verwenden ...
    Hannes vohopri hat für seinen Fahrroboter ein eigenes Getriebe gebaut.

    ............

    Herausgekommen ist dann dieses Selbstbaugetriebe, drei, vier Postings unter dem verlinkten gibts noch die ganze "Hinterachse". Soweit ich mich erinnere, hatte Hannes da (auch) nicht allzuviel Geld investiert. UND er hatte sich das ganze Fahrzeug selbst gebaut - kein Bausatz.

    Im Übrigen habe ich hier (klicken) z.B. noch ein paar Links zu selbst zusammengebauten Fahrrobotern zusammengestellt.

    Dann wünsche ich Dir zu Deinen zukünftigen Arbeiten viel Erfolg.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    13
    Das sieht doch schon mal alles sehr vielversprechend aus. Danke bis hierher an alle, die mir geantwortet haben

    Ich denke, ich werde mir bei Pollin 'n paar Schrittmotoren kaufen, die sind dort ja auch nicht so teuer und laut den Infos aus dem RN-Wissen ja irgendwie besser geeignet für Bots.

    Das Ding von "vohopri" sieht ja schon sehr vielversprechend aus - aber für den Anfang für mich noch etwas zu groß.

    Ich möchte erstmal einfach 'n Bot basteln, der bei Hindernissen stehen bleibt. Das möchte ich dann später erweitern, so dass er nicht einfach nur stehen bliebt, sondern es umfährt oder so.

    Aber genau dazu habe ich keine weiteren Informationen gefunden: Wie erkenne ich (bzw. der Bot) Hindernisse? Infrarot?


    Mit freundlichem Gruß
    Sören

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Neutro
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Ostfriesland
    Alter
    38
    Beiträge
    642
    Hallo WebRequest,
    willkommen im RN, motivierte Leute sind immer willkommen.

    Zum Thema Schrittmotoren möchte ich nur sagen das du dafür besondere Treiberbausteiene brauchst (L297,L29 die mit jeweils ca 3Euro zu Buche schlagen, es geht zwar auch anders (H Brücke) aber das ist für unerfahrene nicht so ohne weiteres aufzubauen.

    als Sensoren für die Hinderniserkennung nimmt man Ultraschallsensoren. Aber man kann auch für Versuchszwecke einfachen einen Bot konstruieren der mit Tastern an der Front ausgerüstet ist. Sobald der irgendwo gegenfährt kann er dann z.B ein Stückchen rückwärts fahren und einlenken und so lange in die neue Richtung fahren bis er ans nächste Hinderniss stößt. Ist aber nur so ne Idee....

    Was immer wichtig ist: Grundlagen lernen! ->www.elko.de
    Jemand mit einer neuen Idee ist ein Spinner, bis er Erfolg hat.
    (Mark Twain)

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BurningBen
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    26
    Beiträge
    842
    Schrittmotoren sind zwar relativ günstig zu haben, aber nur nötig, wenn du zB exakt gradeaus fahren willst, oder so.

    Allerdings brauchen sie relativ viel Strom, und die Elektronik zum ansteuern ist zumindest so komplex, das man sie nicht auf ne einseitige Platine bringen kann. (Ich habs zumindest nicht geschafft )

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    13
    Hm, na gut.
    Also dann doch Getriebemotoren.

    Aber die haben immer so hohe Drehzahlen. Weiß' jemand, wo man günstig Getriebemotoren und passende Zahnräder herbekommt?
    Für die günstigen Getriebemoten, wo die Welle (heißt glaube ich so, oder?) 'n Durchmesser von 2mm hat, finde ich partout keine Doppelzahnräder ...

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Elu
    Registriert seit
    05.08.2007
    Ort
    Rudolstadt
    Beiträge
    315
    Hallo Sören,

    der erste Roboter soll ja möglichst mit wenigen Problemen realisierbar sein, damit die Lust an der Sache nicht verloren geht.

    Meinen ersten kleinen Roboter (ca. 500 Gramm) habe ich mit dem Twin-Set von www.robotikhardware.de angetrieben. Das Getriebe ist zwar etwas laut, aber der erste Roboter läuft damit.

    Den zweiten Roboter habe ich mit 2 Servos (je ca. 5 EUR von Conrad), die ich "gehackt" habe, angetrieben. Anleitungen zum "Hacken" der Servos gibt es im Web.
    Bei www.robotikhardware.de gibt es jetzt auch Laufräder, die man an die Servos problemlos anschrauben kann.

    Wenn Du dieses Grundgerüst (Antrieb) aufgebaut hast, gibt es nachher viele Möglichkeiten hinsichtlich Sensorik (Bumper, IR, US, LDR usw.) und Steuerung (Relais, Mikrocontroller).

    Ich würde Dir raten, so anzufangen, um bald ein Erfolgserlebnis zu haben.

    Gru Elu
    Meine Basteleien unter: www.elu-report.de

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von vohopri
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    südlich der Alpen
    Beiträge
    1.708
    Hallo Sören,

    Joe war schon so nett und hat eine Getriebeskizze von mir gepostet. Nun ein paar ergänzende Infos dazu.

    Ich verwende billige Gleichstrommotoren und bastle mir das Getriebe dazu. Motor 90 Cent, (Doppel)Zahnrad ca 30 Cent. Also kostet eine Antriebseinheit die Hälfte von einem gehackten Billigservo.

    Die Passenden Zahnräder sind die: http://shop.conrad.at/ce/de/product/297704/

    In diesem Sortiment haben die Doppelzahnräder 3mm Bohrung und die Ritzel (die langen Motorzahnräder) haben 2mm Bohrung. Die meisten günstigen Modellbau- und Spielzeugmotoren haben 2mm Welle. Also passt alles wunderbar zusammen und kostet nix. Naja fast nix.
    Die passende 3mm Silberstahlwelle gibts ebenfalls beim C oder auch sonst im Modellbauhandel.

    Die Zahnräder haben Modul .5 und reichen für Indoorfahrzeuge gut aus. Lies dir einfach meinen Baubericht in Ruhe durch, es sollte eigentlich die ganze Information drin sein. Bei Bedarf ergänze ich auch was.

    grüsse,
    Hannes

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    13
    Na dann, auf einen fröhlichen Einkauf - leider komme ich erst nächsten Donnerstag wieder zum Conrad und bestellen ist mir wegen den Versandkosten zu teuer und geht auch nicht viel schneller - also warten und vielleicht noch 'n paar Kleinteile raussuchen, die ich gleich mitbringen kann.


    Und Dienstag oder Mittwoch werd' ich dann auch meine Bestellung bei Pollin aufgeben, damit's dann hoffentlich pünktlich zum Wochenende losgehen kann (hab' ja Ferien).

    Danke an alle, ihr habt mir bisher schon gut geholfen. Danke!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •