-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: RC Hummer H2 Maßstab 1:6

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.07.2007
    Ort
    Bookholzberg
    Beiträge
    68

    RC Hummer H2 Maßstab 1:6

    Anzeige

    Moin Leute!

    Vielleicht hat der eine oder andere es ja gelesen das mein Schulprojekt nun abgeschlossen ist. Ihr habt uns sehr bei unserem Projekt geholfen und dafür wollte ich mich zunächst einmal bedanken!

    Unser Projekt hat uns sowas von Spaß gemacht das wir vorhaben das Hobby weiter zu verfolgen.
    Anders als bei unserem bisherigen Projekt wollen wir statt einem umgebauten externen Festplattengehäuse nun auf ein echtes RC Auto setzen - einem Hummer H2 Maßstab 1:6.
    Autonom soll das ganze später werden.

    Ich war zuerst am überlegen ob man sich nicht "einfach" ein Chassi zulegen kann und dieses stück für Stück aufbaut. Betonung liegt auf einfach Naja gefunden habe ich statt fertigen Bausätzen leider nichts oder aber diese waren schlichtweg zu teuer. Somit entschied ich mich für den Erwerb eines fertigen RC Autos.
    (( Es würde mich dennoch brennend interessieren wo man sich Chassis beziehen kann wo bspw, Servos, Getriebestangen etc .bereits vorinsstalliert sind??))

    Um einmal die Daten zu nennen:

    Maße: ca. 680 x 350 x 310 mm (Länge x Breite x Höhe)
    Reifendurchmesser: 150 mm ( ein echter Wahnsinn )
    Bis 30km/h schnell Fahrzeit mit vollem Akku: ca. 30 min.
    Gewicht: ca. 5,0 Kg (inkl. Akku)
    Reichweite des Funkhandsenders ca. 100M
    Verchromte Trittbretter
    Alle 4 Lampen (vorne drauf) leuchten
    Jede Achse ist Separat gefedert - OFF - Road tauglich
    Funktionen: vorwärts, rückwärts, rechts, links, Stopp
    Fernbedienung vorhanden (27Mhz)

    Alles was bisher verbaut ist fliegt ersteinmal raus. Ausgenommen ist der Motor und der Servo. Später wollen wir versuchen das Funkmodul zu nutzen welches ja bereits vorhanden ist. Hatte mal so geschaut und schien mir recht teuer zu sein wenn man soetwas einzeln kauft.

    Wenn das geschehen ist haben wir vor das ganze in die Höhe zu bauen.
    3 Lochrasterplatinen à 100x200mm übereinander
    [Platine1: Controller | Platine2: LED Treiber, Motortreiber, RS232 etc. | Platine 3: Externe Anschlüsse für LEDs bzw. allgemein optische Bauteile ]
    Verbunden werden die Platinen über einen 60-poligen Wannenstecker (liegend) an den Seiten. Wir hoffen das ganze reicht.


    Unsere bisherigen Ideen sind folgende:
    Natürlich sind diese ersteinmal nur in den Raum geworfen.
    Schaltpläne und verschiedene Layouts sind in Arbeit.

    -> Einbau eines zusätzlichen Motors um 45km/h zu erreichen. (eventuelle Änderung der Übersetzungen)
    -> 1x Motortreiber [L298N] zur Ansteuerung des Motors
    -> mit 4x LED 9000mcd weiß ausstatten [LED 5-9000 WS]
    -> auf einen ATmega644 20PU setzen
    -> Stabile 5V über einen Festspannungsregler [LT1085-CT5]
    -> RS232 Schnittstelle schaffen
    -> 2x SHARP GP2D12 Sensoren an den Seiten vorne links/rechts
    -> 1x Ultraschallsensor ebenfalls aus dem Hause SHARP Richtung: Vorn (Haube?)
    -> 4500 NiMh Racing Akkupack 7.2V zum betreiben [XR6 4500]
    -> 5x Distanzsensor IS471F (2 unten , 1 hinten, 2 an den Seiten)
    -> 1x Fotodiode zum experimentieren auf dem Dach
    -> Internen Servo zum steuern der vorderen Räder weiterhin benutzen


    Wir wollten euch einmal fragen was ihr so machen würdet wenn ihr das RC Auto so seht.
    Was fällt euch spontan dazu ein? Was würdet ihr vielleicht reinbauen wollen?

    Sicher werdet ihr euch fragen wieso wir euch/dich das fragen.
    Viele von euch haben schlichtweg mehr Erfahrung, vieles schon probiert, hier und da Erfolge als auch keine Erfolge gehabt. Wir wissen selbst nicht was man echt alles verwirklichen kann, deswegen fragen wir euch.
    Nicht weil wir zu Faul sind selbst nachzuschauen und durchs Inetrnet zu stöbern, uns interessiert einfach was ihr so meint.

    Grüße aus Bookholzberg!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 10000034_01.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Bammel
    Registriert seit
    11.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    30
    Beiträge
    1.400
    ich habe zwar keine erfahrungen aber ich glaube um mit 45km/h gut und reichtzeitig ausweiche zu können brauch man schon sehr gute Sensoren usw.

    das chassis kenne ich. da hate nen moddingbekannter ne xbox reingebaut.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.07.2007
    Ort
    Bookholzberg
    Beiträge
    68
    Ich weiß nicht welche Vorraussetzungen ein Servo dafür mitbringen muss, kann mir aber irgendwie nicht vorstellen das eine Art "billig"-Servo verbaut wurde welcher nicht schnell genug sein sollte.

    Stelle mir das auch schwierig vor mit normalen IS471F-Distanzsensoren.
    Weiß nicht auf wieviele Zentimeter die maximal reagieren können - was ja eh stark von der Umgebung abhängig ist und dann kommt noch die Geschwindigkeit hinzu.

    Vielleicht weiß ja jemand mehr dazu?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    04.01.2008
    Alter
    24
    Beiträge
    540
    sieht cool aus, aber ein paar bedenken habe ich.
    ich würde den Ultraschallsensor so setzen, dass er einmal schwenken kann, für einen scan der umbebung. und bei 45 kmh wird es schwierig sein, mit nem ultraschallsensor(ca. 6-8m reichweite?) nicht zu kollidieren. wenn das ding mal offraod auch so nen speed haben soll, könnte man einen erschütterungssensor einbauen, um zu messen, wanns dann zu viel für das fahrgestell ist.

    mfg roboman
    ...and always remember...
    ...AVR RULES...

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.07.2007
    Ort
    Bookholzberg
    Beiträge
    68
    ich würde den Ultraschallsensor so setzen, dass er einmal schwenken kann, für einen scan der umbebung.
    Der Motortreiber welchen wir ja eh vorbauen zu verbauen wäre ja in der Lage einen zweiten Motor zu betrieben. Könnte man dann nicht eine drehbare Platte auf dem Dach befestigen welche den Ultraschall-Sensor drehen kann? Oder löst man das ganze geschicktter über einen Servo, schließlich dreht ein Motor kurz kann ihn dann ja aber an keiner Position "festmachen". Würde mir das eh schwer vorstellen wenn man vorhat das ganze zu programmieren oder?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Bammel
    Registriert seit
    11.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    30
    Beiträge
    1.400
    dann würde ihc dir da eher nen Schrittmotor empfehlen. aber ihc denke eleganter wäre es min zwei ultraschall zu nehmen die vorne recht udn links angebrahct sind somit könntest du auhc ggf. ein genauere ortung der objektes vornehmen.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.07.2007
    Ort
    Bookholzberg
    Beiträge
    68
    UltraschallSensoren sind allerdings ziemlich teuer, was gäbe als Alternative?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    28.12.2007
    Ort
    Hamburg
    Alter
    50
    Beiträge
    254
    Ich sehe ein Problem mit der Geschwindigkeit.
    1.) Die Sensoren
    2.) Die Verarbeitung im Microcontroller muß sehr präziese und schnell
    erfolgen. Incl. Wegberechnung.

  9. #9
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Hier, vielleicht für das Projekt interessant:

    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=46118

    45km/h ist schon verdammt schnell ich würde da mal ausrechnen wieviel Reaktionszeit bleibt, wenn man 10m von der Wand weg feststellt, dass dort eine Wand ist (einfach Bremsweg ausrechnen, Reaktionszeit von Sensoren und µC). Meisten ist sogar ein "normales" Programm zu langsam um da noch rechtzeitig zu reagieren. Da hilft nur laufzeitoptimierter Assembler Code.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    28.12.2007
    Ort
    Hamburg
    Alter
    50
    Beiträge
    254
    Ausserdem feines Steuern und dosiertes Bremsen.
    Es nützt nichts, wenn man die Wand erkennt, sogar der Ausweichradius noch hinhaut, aber die Kurve für die Geschwindigkeit viel zu eng ist.
    Da sind komplexe Berechnungen nötig, incl. Sensoren für das Rutschen, G-Kräfte, ...
    Alles Dinge, die ein Fahrer (Gehirn) im Auto quasi mit der linken Hand nebenbei macht.
    Ich sehe da schwarz. Da ist eine Menge Entwicklung notwendig.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •