-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Winkelmessung bei einem Motor möglichst genau und einfach

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.04.2008
    Ort
    Rostock
    Alter
    29
    Beiträge
    8

    Winkelmessung bei einem Motor möglichst genau und einfach

    Anzeige

    Hallo,

    ich habe ein kleines Projekt, für das es nötig ist den Drehwinkel eines Motors sehr genau zu kennen. Eine möglichkeit wäre ja einen Schrittmotor zu nehmen, der eine gute schrittauflösung hat. Die müsste dann gut unter einem Grad liegen und dann werden sie in der größe recht teuer. Eine andere möglichkeit ist einfach einen Inkrementalgeber zu nehmen, mit einer Schlitzscheibe mit sehr vielen Streifen(1024, o.ä.). Nur da wäre der Radius der Scheibe recht groß und das wäre auch nicht vorteilhaft.

    Ich frage nun euch, weil cih auch nicht allzuviel Ahnung habe, ob ihr eine gute, hoch auflösende, recht kostengünstige(was aber nicht ausschlaggebend sein sollte) und räumlich nicht zu ausgedehnte Möglichkeit kennt.


    Vielen Dank im Voraus.
    C it´s moving! Nope..that was a bug....damn!!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BurningBen
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    26
    Beiträge
    842
    wenn du einen Schrittmotor im Halbschrittmodus betreibst, werden aus 1,8° Schrittwinkel 0,9°.

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.367

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    11.03.2009
    Beiträge
    76
    Hallo,
    nimm dir einen Schrittmotor deiner Wahl und untersetze ihn mit Zahnrädern (z.B. am Schrittmotor 10 Zähne und an der Achse 30 Zähne).
    Dadurch hast du auch gleich mehr Drehmoment. Die Drehzahl verringert sich dabei natürlich.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.04.2008
    Ort
    Rostock
    Alter
    29
    Beiträge
    8
    Danke für die Antworten!

    @manf &all
    Ich glaube das ist genau die Art von Lösung die ich gesucht hatte. Nach dem ich mir das mal ein bisschen angesehen habe, hab ich nur noch ein2 Fragen.

    Ist der Startwert für die absolutwertbestimmung, nach jedem "Systemstart", also nach Stromunterbrechung noch der Gleiche, oder wird nach erneutem Start die Aktuelle position des Magneten als Startwert genommen? Oder habe ich dann die möglichkeit selbst einen genau auf eine Position bezogenen Startwert festzulegen? Das was ich bräuchte ist ein konstant bleibender Startpunkt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •