-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: Ultraschall Einparksystem für Roboter verwenden

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.03.2009
    Ort
    Esslingen (Stuttgart)
    Alter
    23
    Beiträge
    16

    Ultraschall Einparksystem für Roboter verwenden

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo liebe RN-User,

    Vor kurzem bin ich auf ein Ultraschall Einparksystem von Conrad gestoßen (Artikel-Nr.: 855149 - 62)
    Ich denke, dass es gut als billige Alternative für die Hindernisserkennung einsetztbar sein könnte?!
    Leider weiß ich nicht, wie man die Signale nutzbar machen kann.
    Meine Idee: Als Signalgeber ist ein Lautsprecher dabei. Je größer die Spannung, desto lauter summt er. Das ganze nun (ev. über einen Spannungsteiler) an einen Analogport anschließen, Spannung und die zugehörige Entfernung messen und somit eben eine Art Wertetabelle, für die Auswertung erstellen?

    Würde mich sehr über Antworten freuen

    LG Alex[/url]

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    10.02.2007
    Ort
    Brig-Glis
    Alter
    24
    Beiträge
    277
    Hi,

    Glaub mir, mit dem DIng bringste nur Probleme mit, für die paar Euro mehr, würde ich mir anständiges Roboterequipment beschaffen....
    Zumal gibt es dazu genug Programmbeispiele etc, und du kannst auch Winkeleisen etc. dazukaufen.


    Mfg JeyBee

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.03.2009
    Ort
    Esslingen (Stuttgart)
    Alter
    23
    Beiträge
    16
    Hallo JeyBee,
    Hallo RN-User,

    Die Befestigung ist nicht das Problem.....

    Die Vorteile die ich in diesen Teilen sehe sind eben:

    1.Ich nehme mal an, dass sie vorne wasserfest sind?! (für meine geplante Anwendung von nöten)

    2. Die große Reichweite (muss für meine geplante Anwendung auch nicht auf den cm genau sein(~20cm würden reichen))

    3. Der Preis (-;

    LG Alex

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    04.10.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    389
    Hallo arover,

    ja, ja die wasserfestigkeit. Daran habe ich mir leider auch schon erfolglos und längere Zeit die Zähne ausgebissen.

    Man findet zwar wasserfeste Sensoren bei conrad, aber da steht auch nicht dabei, für welche Reichwete (für mich wären 0 bis 20 cm fein, wie SRF05, was mit einem RN-MiniControl in Zusammenarbeit super funktioniert) steht nicht dabei.

    Habe zwar was von einer PTFE Folie gefunden, aber der Hersteller antwortet auch nicht...

    Wenn du was hast, lass es mich wissen.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    5
    Hallo leute,
    ich habe mir auch so eine Rückfahrhilfe gekauft und habe das gleiche Problem.
    Ich sche schon einige Tage nach einer Lösung, habe mittlerweile auch so ziemlich alle foren durchsucht. Leider ohne Erfolg... Bis jetzt

    Das Problem an der ganzen Geschichte ist ein 40 kHz Signal zu erzeugen und fuer eine bestimmte Zeit über den Sender zu schicken. Diese Zeit darf aber wiederum nicht zu kurz(Reichweitenpobleme und nötige Signalverstärkung und Filterung)sein. Nach dem Abschalten des Senders muss man aufgrund der Nachschwingung etwas warten um dann den Empfangsmodus zu ativieren. Aber die Wartezeit darf nicht zu lang sein, um die Messgröße nicht zu stark zu vermindern.
    Das empfangene Signal muss verstärkt, ggf. gefiltert werden und durch die vergangene Zeit zwischen Senden und Empfangen ergibt sich die Distanz zum Objekt vor dem Sende- Empfangsmodul.
    So stelle ich mir das vor... BITTE BERICHTIGT MICH WENN ES FALSCH SEIN SOLLTE.

    Wie kann man das technisch am sinnvollsten lösen?

    Folgende Informationen habe ich über die Module gefunden:

    Product Description

    Center frequency(KHz): 40KHz+1.0KHz \40KHz+1.0KHz
    Transmitting Sound Pressurs Level(dB): 100dB (30cm/10Vrms Sine Wave)
    Receive Sensitive(dB): ≥ -85dB/v/μ bar(0dB=V/Pa)
    Ringing: ≤1.2ms
    Function: Transmitter/Receive
    Capacitance(pF): 2000+15% at 1.0KHz
    Allowable Input Voltage(Vp-p): 150(40KHz)
    Metals of case: Aluminum/Plastics
    Terminal: Connector
    Weight(g): 48g
    Length(mm): 2500+20mm\2500-20mm
    Color: Black

    More Product Features

    Model: AT-T/R16401A
    Standard: ISO9001
    Company: Ausenton Electronics Co., Ltd.

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    Stephan
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken ultrasonic-sensor-at-t-r16401a-.jpg  

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    04.10.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    389
    Hallo,

    Fallst du eine Grundschaltung suchst, die gibt es in RN-Wissen.
    http://www.rn-wissen.de/index.php/Ultraschall_Interface

    Vielleicht kann man die US-Sensoren einfach anschließen.
    Bin aber zu wenig Elektroniker...

    LG
    Georg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Elu
    Registriert seit
    05.08.2007
    Ort
    Rudolstadt
    Beiträge
    315
    Hallo arover,

    schau mal hier:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=48414

    Ich habe schon bei zwei Roboter dieses Einparksystem verwendet und bin für meine Anwendungen damit zufrieden.
    Bei mir schaltet das ein Hindernis anzeigende Signal des US-Sensors ein Minirelais, welches wiederum digitale Impulse auf den Controller (PICAXE 18X) gibt und dadurch die Rückwärtsfahrt des Roboters einleitet..
    Gruß Elu
    Meine Basteleien unter: www.elu-report.de

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    5
    Hallo,

    Erstmal danke fuer Eure Tipps, alerings Suche ich eine Lösung für die Kombination Sender/ Empfänger in einem Gehäuse.

    LG
    Stephan

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    04.10.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    389
    Hi Stephan,

    also bei der Grundschaltung lt. RN-Wissen ist das IMHO machbar, man muss meines Wissens nach die Schaltung einfach auf eine Platine unterbringen und in ein Gehäuse geben (entsprechende Experimente bezüglich Abstand Sender/Empfänger US-Kapsel vorrausgesetzt).

    Zu dem Beitrag von Elu kann ich jetzt nichts dazu sagen, da ich mich damit noch nicht beschäftigt habe.

    Hoffe, das hilft dir.

    Wäre fein, wenn du dann deine Ergebnisse, insbesondere Schaltplan hier veröffentlichen würdest. Ich glaube, dass es hier auf jedenfall einen Bedarf nach einem fertigen Schaltplan für einen wasserfesten US-Sensor hier gibt.

    Alles Gute und viel Erfolg

    LG
    Georg

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    5
    Hi Georg,

    Leider haben wir uns falsch verstanden. Ich habe mich niht sehr geschickt ausgedrückt.

    Ich habe als Sensor eine Kombination aus Sender und Empfänger schon im einem wasserdichten Gehäuse mit zwei meter Kabel, wie er im Kfz Bereich verwendet wird.

    Ích möchte eine Schaltung bauen, die diesen Sensor nutzt.

    LG

    Stephan

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •