-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: YETI-ultraschallplatine

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    11.02.2009
    Ort
    Emmendingen
    Alter
    24
    Beiträge
    28

    YETI-ultraschallplatine

    Anzeige

    hallo zusammen!!

    hab mal ne frage an euch: hat jemand erfahrung mit der ultraschall-platine?? hab mir so eine gekauft, zusammengebaut und weiß jetzt nicht wie ich sie programmieren kann...??

    mfg simi05

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.03.2010
    Alter
    29
    Beiträge
    26
    Hallo!

    Genau das gleiche Problem habe ich auch.
    Wie kann man die Ultraschallplatine bei der Programmierung mit einbeziehen?
    Ich verstehe auch die mitgelieferte Ultrasoon.c nicht. Kann mir jemand das Ganze erklären?

    Über Hilfe wäre ich sehr dankbar.

    MFG
    Mandy

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    11.02.2009
    Ort
    Emmendingen
    Alter
    24
    Beiträge
    28
    Hallo Mandy88,

    hab jetzt ein Quellcode (http://home.planet.nl/~winko001/Yeti...tSfwPagFrm.htm) gefunden, mit dem man scheinbar zumindestens mal die Ultraschallplatine benutzen kann, hab aber auch noch keine Zeit gefunden dieses mal auszuprobieren...:/

    Mfg Simon

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Oh, das ist lange her, dass ich mit dem Teil gearbeitet habe...
    Was mir noch im Kopf geblieben ist:
    * Ich meine, dass für den Asuro dieselbe Schaltung verwendet wird, also sollte man auch mal im Forum nach der Asuro-US-Platine suchen.
    * Anders als die meisten handelsüblichen US-Sensoren (SRF...) ist die Platine noch kein kompletter Sensor, sie ist auf Unterstützung durch den Mega8 im Yeti/Asuro angeweisen. Der Mega8 erzeugt den Sendeimpuls. Dieser wird auf der Platine verstärkt und auf die Sendekapsel gegeben.
    Das Empfangssignal wird auf der Platine verstärkt. Ausgewertet wird es dann vom Mega8, über dessen Komparator (der wertet aus, ob das Signal über einem Scwellwert liegt). Währenddessen läuft ein Timer mit, der dann bei ankommendem Empfangssignal gestoppt wird. So wird die Laufzeit und damit die Entfernung ermittelt.
    * Der Aufbau im Yeti ist relativ schwierig zum Laufen zu bringen. Man muss das Innere gut auspolstern, sonst überträgt sich der Ultraschall über das Gehäuse direkt vom Sender zum Empfänger.
    * Um das Poti für die Empfindlichkeitseinstellung besser bedienen zu können, bohrt man am besten an der Seite ein Loch ins Gehäuse.

    Meine Erfahrungen zum Yeti findet man hier:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...ag.php?t=20369
    Ab Seite 3 die Infos zum Ultraschallsensor...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •