-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: DDR auf Ausgang -> zieht mehr Strom

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    10.03.2005
    Alter
    28
    Beiträge
    967

    DDR auf Ausgang -> zieht mehr Strom

    Anzeige

    Hallo Leute,

    ich habe an einem mega16 an PORTA und noch vereinzelnte Pins an PORTB zwei SRAM und ein DAC hängen. Ich will damit Daten in den SRAM einlesen und nachher "mich ausklinken" und die Daten sollen direkt vom SRAM in den DAC geladen werden. Jedoch hab ich ein merkwürdiges Phenomen:

    Sobald ich bei besagten Ports das DataDirectionRegister auf Ausgang stelle, zieht die Schaltung plötzlich statt 40mA auf einmal 300mA. Ich hab schon alles mögliche gecheckt auch jede Leiterbahn nochmal nachgemessen. Zumindest stelle ich kein Kurzschluss fest.

    Habt ihr Ideen an was das liegen könnte? Vor allem versteh ich nicht, dass das Schreiben des DDR ja noch nicht wirklich eine Spannung auf den Pin legt, damit ein erhöhter STrom fließen kann aus was für einem Grund auch immer.

    Bin dankbar für jede Hilfe,
    hacker
    Ich würde ja gern die Welt verändern..., doch Gott gibt mir den Quellcode nicht!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    Lippe
    Alter
    48
    Beiträge
    524
    Hallo,

    wenn du einen Pin als Ausgang definierst, liegt dort GND oder Vcc an. D.h. bei logisch 0 verursacht ein Kurzschluss nach Vcc einen hohen Strom.

    Gruß

    Jens

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.381
    DDR = 0 bedeutet alle pins sind hochohmig ODER wenn du zusätzlich das PORT register setzen solltest auf VCC

    DDR = 1 schaltest du immer zwischen VCC und GND

    aber so ganz ohne schaltplan oder programm kann man dir sicher nicht helfen .... die stromstärke riecht scho schwer nach schaltungsfehler sofern da nicht ein entsprechender verbraucher fdran hängt

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    10.03.2005
    Alter
    28
    Beiträge
    967
    Ich hab den "Fehler" gefunden. Es war kein Hardware Fehler im klassischen Sinne. Die beiden CE Leitungen des SRAMS hingen dummerweise an einem Pin, wo das JTAG Interface dahinter hängt. Dieses war über die Fusebits nicht ausgeschalten. Der Pin hatte dann irgendwie kein definierten Pegel und schickte somit die SRAMS ständig in den Standby um sie gleich wieder zu aktivieren.
    Das hat wohl den etwas höheren Strom verursacht.

    Die Frage, die mir noch bleibt: Haben die SRAMS dabei Schaden genommen? Was denkt ihr? Möglich oder nicht?
    Ich würde ja gern die Welt verändern..., doch Gott gibt mir den Quellcode nicht!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.381
    möglich auf jeden fall, versuchs einfach mal den ram mit werten zu zuballern und dann wieder ausgeben ob irgendwo was nicht hinhaut

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •