-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Ansteuern eines Strichlasers

  1. #1
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1

    Ansteuern eines Strichlasers

    Anzeige

    Hallo,

    ich hab hier einen Strichlaser (sowas was es in Wasserwaagen gibt) rum liegen und möchte diesen gerne für meinen Roboter einsetzten.
    Mitlerweile hab ich herausgefunden, dass der Laser am besten Arbeitet mit 60-70mA und einer Spannung von 6V.

    Mein System sieht eine 5V Logikspannung vor und eine 11,2V Akkuspannung (Maximal wohl 12,x und minimal 9,x). Ich möchte den Laser nun über den µC ein und aus schalten.

    Es reicht leider nicht den Laser direkt über den µC anzusteuern, da dieser nur 5V zur Verfügung hat. Demnach brauch ich eine Treiberstufe, leider fällt mir nichts ein dazu und hier bräuchte ich eure Hilfe. Wie muss eine Schaltung aussehen, die
    a) 12V auf 6V transformiert
    b) sich mit dem µC schalten lässt.

    Ich dachte zuerst an einen Transistor als Schalter und einen Spannungsteiler für die 12V auf 6V aber ich bekomm hier keine vernünftige Verschaltung zustande.

    Hat von euch jemand eine Idee wie ich das Problem lösen kann?

    ciao Hanno

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    1.418
    der müsste doch auch mit 5v gehen wiviel treibt dein µC besser welchen nutzt du? atmel?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.08.2006
    Ort
    Budapest
    Alter
    30
    Beiträge
    563
    Es gibt einen 6V Festspannungsregler ala 7805, wie durch ein Wunder heisst es 7806 Sowas würde ich nehmen, da Laser ja normalerweise recht empfindlich sind. Und die 6V kannst dann ganz normal mit einem Transistor schalten.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2005
    Alter
    29
    Beiträge
    830
    den betreibst du am besten an einer stromquelle, die spannung stellt sich dann schon ein. http://www.roboternetz.de/phpBB2/konstantstrom.php der verbrennt natürlich den rest auf 12V. das könntest du aber auch mit einem vorwiderstand aufteilen.
    zum schalten reicht es aus wenn du dem teil einfach die spannungsversorgung abstellst.
    Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen ich bin nicht verrückt. Die andere summt die Melodie von Tetris...

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    210
    laserdioden sind sehr empfindlichb auf zu hohe Ströme, daher würde ich dir auch eine Konstantstromquelle ans Herz legen. Schau mal bei SAM's Laser FAQ, da sind glaub ich einige Schaltungen beschrieben.

    http://www.repairfaq.org/sam/laserfaq.htm

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.11.2003
    Beiträge
    813
    Hallo

    Ich wuerde dir keine Konstantstromquelle empfehlen.

    Hoechstwahrscheinlich wurde dein Baumarktlaser mit 4 Mignonzellen betrieben (?), dann reicht es einfach die entsprechenden Batterieanschluesse an die 5 Volt zu legen. Die Mignonzellen sind ja auch nicht immer ganz voll.
    Die bereits eingebaute Schutzschaltung ist allemal besser wie die eigens konstruierte Konstantstromquelle.
    Wenn naehmlich ein niedrigerer Strom benoetigt wird geht die Spannung auf mehr wie 6 Volt! (Temperatur, Einschaltstrom , usw)
    Ausserdem 2 Konstantromquellen hintereinander koennen auch schwingen.

  7. #7
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Ich hab mich jetzt für einen Festspannungsregler für 6V entschieden (sowas liegt bei mir einfach rum) und die Ansteuerung über einen BC547. Funktioniert einwandfrei.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •