-
        

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: ISP Progammieradapter für USB welchen?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    109

    ISP Progammieradapter für USB welchen?

    Anzeige

    Ich baue zur Zeit meine erste Schaltung mit einem ATmega8 auf die über ISP per USB-Schnittstelle von Bascom aus programmiert werden soll. Ich benutze aber die dafür notwendigen Pins des ATmega8. Muß an den Pins eine 6pol. 2 reihige Steckleiste angebracht werden um die Leitungen auftrennen zu können damit der Prozessor programmiert werden kann?
    Welchen Programmieradpater empfehlt ihr dazu Es gibt so viele davon!
    Dieser Adapter sollte mit Bascom und AVR-Studio perfekt zusammenpassen.
    Seither habe ich meine Prozessoren immer mit meinem ProAll-11 programmiert (Profiprogrammer im 1500.-€ Bereich).
    Dazu muss ich aber die Prozessoren aus der Schaltung nehmen und dort einstecken.
    Selbstverständlich sollten sich die Fuse-Bits der einzelnen Prozessoren auch über Bascom oder AVR-Studio setzen lassen.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Hi,

    links oben in der Statuszeile ist die Suchfunktion: [• Suchen •] - SEHR praktisch für solche Fragen.

    http://www.mikrocontroller.net/artic...tem_Programmer
    http://www.roboternetz.de/wissen/ind...USB_Programmer

    Zitat Zitat von rogerberglen
    ... Profiprogrammer im 1500.-€ Bereich).
    Dazu muss ich aber die Prozessoren aus der Schaltung nehmen und dort einstecken ...
    Na ja, irgendwie muss das Ding ja sein Geld wert sein . . . . *ggggg*. Denn die Amateure machen das vorzugsweise mit In System Programming (noch mehr *gggggggg*). Weil Amateure faul sind . . . . ?
    Ciao sagt der JoeamBerg

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von pinsel120866
    Registriert seit
    18.12.2007
    Ort
    Hohenems
    Alter
    51
    Beiträge
    847
    Hallo,

    ich verwende einen mySmartUSB MK2, wenn du allerdings AVR-Studio und Bascom verwenden willst, nimm den MK3.

    Mehr unter http://www.myavr.de/shop/article.php?artDataID=131

  4. #4

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    22.04.2005
    Beiträge
    178
    Ich würde den USBASP-Programmer von www.fischl.de empfehlen. Der braucht nur wenige Bauteile außer dem ATmega8 und ist recht schnell. Zum direkten Programmieren des Boards kannst Du auch den HID-Bootloader von www.obdev.at nehmen, der kann den ATmega8 direkt über USB programmieren. Dafür braucht er aber 2 KB vom Flashspeicher, so dass für Programme nur noch 6KB zur Verfügung stehen. Funktioniert übrigens auch mit dem ATmega168, da hast Du dann noch 14 KB übrig.

    felack

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •