-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Probleme Steuerung eines Terminalmodems(TC35i) über UART

  1. #1

    Probleme Steuerung eines Terminalmodems(TC35i) über UART

    Anzeige

    Hi Leute

    Hab ein ATmega32
    Siemens TC35i Modem

    Steuerung über ein Terminalprogram auf dem PC funktioniert
    Wenn ich den Terminal dann an meinen ATmega anhänge (über UART) und folgenden quelltext auf den MC lade:

    Code:
    $regfile = "m32def.dat"
    $framesize = 32
    $swstack = 32
    $hwstack = 32
    $crystal = 16000000
    $baud = 9600
    
    
    
        Print "AT+CMGF=1" 'In Textmode umschalten
        Print Chr(13) 'Enter-Taste
        Waitms 10
        Print "AT+CMGS=0788027939" 'SMS nummer definieren
        Print Chr(13)
        Waitms 10
        Print "Test Sms Von Mc2" 'SMS-Text
        Print Chr(26) 'Ctrl-Z
        Waitms 1
    
    
         Config Pinb.0 = Output                                 'Ein Pin wird als Ausgang konfiguriert PC0 (also Pin0 von Port C)
         Led Alias Portb.0
       Do
         Led = 1                                                'Pin wird auf High, also 5V geschaltet
         Waitms 100
         Led = 0              'Pin wird auf Low, also 0V geschaltet
         Waitms 100
      loop
    
    
    End
    dann klappt das ganze nicht mehr. An was kanns liegen?

    Das mit den LED's am schluss hab ich einfach eingefügt, damit ich seh ob der MC funktioniert

    Also, vorschläge?

    Lg

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    17.02.2005
    Ort
    NRW-Bergisches Land
    Beiträge
    311
    tach auch,
    hinter dein Print "AT+CMGF=1" wird schon ein CR angehängt.
    Ist es dann richtig noch ein zweites CR mit deinem Print Chr(13) hinterher zu schicken? Wenn kein CR angehängt werden soll, bitte ein Semikolon am ende deiner Printzeile schreiben ( Print "Hallo" ; chr (13) ; "Welt" ; ).
    Ist Print "AT+CMGS=0788027939" die Handynummer? Nicht 0178?
    Sind die Configbits richtig gesetzt? Dauert z.B das Blinken der LED genau so lange wie es soll?
    Eine ganz genaue Baudrate bekommst du mit einem Quarz von 11,0592 oder 14,7456 MHz hin.
    Gruß RePi!


    *** Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht. ***
    *** (Albert Einstein) ***

  3. #3
    das mit dem semikolon hab ich inzwischen angepasst.
    ich mach mal das mim quarz besser

  4. #4
    also, gebracht hats nichts
    die handynummer stimmt

    das wars also alles nicht

    verwirrend finde ich das es vom PC->Modem ging

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    17.02.2005
    Ort
    NRW-Bergisches Land
    Beiträge
    311
    hast du an dem Controller auch einen MAX232 als invertierenden Pegelwandler dazwischen?
    Ggf braucht dein Modem noch definierte Pegel an den Handshake Pins.
    Geht die PC versenderei auch noch wenn du im Terminalprog die Hardware Flussteuerung auf Off hast bzw nur Pin 2,3 und 5 verbindest?
    Wenn es dann mit dem PC nicht mehr geht, dan braucht das Modem die Handshakes.
    Da kann es ausreichen die Pins 7 und 8 miteinander zu verbinden und ggf. noch Pin 1,4 und 6 zusammen legen.
    Gruß RePi!


    *** Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht. ***
    *** (Albert Einstein) ***

  6. #6
    also in hterm ist CTS Flow Control deaktiviert, ist das das was du meinst?

    um nur gewisse Pins zu verbinden müsstest du mir bitte helfen. Geht das mit dem Programm?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    17.02.2005
    Ort
    NRW-Bergisches Land
    Beiträge
    311
    Ja ich meine die RTS / CTS Flowcontrol.
    Dann sollte es nicht daran liegen aber um auf der sicheren Seite zu sein müsstest du die Pins Hardwaremäßig im Kabel Verbinden bzw. trennen.
    Ich gehe davon aus, dass dein Kabel zw. PC und Modem voll belegt und 1:1 durchverbunden ist.
    Um zu sehen ob es ausreicht nur die RX, TX und Masseleitung zu verbinden, müsstest du ein Kabel haben, welches nur Pin 2, 3 und 5 verbunden hat.

    Eine weitere Fehlerquelle wäre eine vertauschte RX / TX Leitung an deinem Controller.
    Hast du deien Controller auch mal testweise mit dem PC verbunden um zu sehen ob Daten fehlerfrei verschickt werden?
    Wenn du den Controller via Max232 mit dem PC verbindest und die Daten am PC empfangen werden sollen, brauchst du ein Nullmodem Kabel (Pin 2->3 und 3->2). Für dein Modem brauchst du dann ein 1:1 Kabel.

    Wenn der Controller jedoch über ein 1:1 Kabel erfolgreich mit dem PC kommuniziert, so musst du für die Verbindung zw. Controller und Modem ein gekreuztes also Nullmodem Kabel verwenden.
    Gruß RePi!


    *** Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht. ***
    *** (Albert Einstein) ***

  8. #8
    ich habe controller und PC eben noch nicht verbinden können, da der controller sowie der PC männliche stecker besitzen und ich kein entsprechendes kabel habe.

    was soll ich machen?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    17.02.2005
    Ort
    NRW-Bergisches Land
    Beiträge
    311
    Na gut. Das deutet zunächst auf die richtige Belegung des Controllerboards.
    Was für ein Board verwendest du denn?
    Schon mal damit etwas erfolgreich über RS232 angesteuert?
    Gruß RePi!


    *** Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht. ***
    *** (Albert Einstein) ***

  10. #10
    ich verwende das Atmega32 Prototype board aus dem embedit-shop.

    nein ich habe damit noch nie erfolgreich was mit RS232 angesteuert

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •