-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Konturenvermessung -> Wegmeßverfahren gesucht

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556

    Konturenvermessung -> Wegmeßverfahren gesucht

    Anzeige

    Mir schwebt da gerade Etwas im Kopf herum, wie man eine Kontur vermessen kann - Grundidee : Die zu vermessende Kontur wird mittels einer solch ähnlichen Konstruktion manuell "abgetastet", die Wegstrecke dabei in X/Z-Richtung aufgezeichnet

    http://www.pixelklecks.de/pictures/konturenfahrer01.jpg



    Ich habe allerdings noch ein Problem mit der Wegmessung. Im Sinn habe ich zur Messaufnahme ein 10-Gang-Poti, über welches ein Seil geführt wird, das jeweils an den Enden der Achsen befestigt wird.

    Das Problem ist, dass die zu erwarten Abmaße in Etwa 1 1/2m in der Höhe (z) und ca. 0,5m in x-Richtung liegen. Eine Alternative wären Gabellichtschranken, aber damit ist die absolute Auswertung ungleich schwieriger.

    Hat vielleicht Jemand andere Ideen ?
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von vohopri
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    südlich der Alpen
    Beiträge
    1.708
    Hallo Andree,

    was spricht eigentlich gegen eine Referenzfahrt nach dem einschalten?

    Andere Möglichkeit: Wie die Autowaschanlagen mit einer Lichtschranke die Kontur abfahren. Das misst allerdings nicht so schön in einer Ebene, wie deine Konstrunktion.

    grüsse,
    Hannes

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    Graz
    Beiträge
    342
    wie wärs denn mit einem Sharp-Sensor? Dann sparst du dir die aufwändige Mechanik mit dem Nachführstift und hast eine Absolutmessung.
    Der Sharp macht eine Punktmessung, d.h. wenn du den schön an einer Linie führst misst der auch an einer Linie.
    Natürlich nur wenn das zu messende Material auch mitspielt, will meinen wenn du Glasskulpturen damit vermessen willst hättest du Probleme
    Willst du dir einen 3D-Scanner mit Drehtisch bauen?

    mfg

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2008
    Beiträge
    130
    Da muss ich direkt an LVDT denken. Hier zwei Links.

    http://www.waycon.de/induktiversensor.html
    http://zone.ni.com/devzone/cda/tut/p/id/3638

    Der erste um mögliche Messbreiche aufzuzeigen.
    Der zweite zum Prinzip.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    Willst du dir einen 3D-Scanner mit Drehtisch bauen?
    Nein, es geht um einen eventuellen Schrankbau an den Seitenwänden in einem PKW, da möchte ich den knapp vorhanden Platz möglichst optimal nutzen und saubere Wandabschlüsse bilden....das Problem dabei - die Möbel/Schränke müssen jederzeit ausbaubar bleiben und können nur mit einem Einlegeboden verschraubt ansonsten max. geklemmt werden....
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von vohopri
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    südlich der Alpen
    Beiträge
    1.708
    Hallo nochmals,

    jetzt ist die Aufgabenstellung klarer geworden.

    Zuminest zu einem Teil.

    * In der Einzelfertigung würd ich die Teile einfach an Ort und Stelle analog abzeichnen:
    Teil ausrichten und fixieren, und mit einem Bleistift, einer Leiste und einem Anlegwinkel die Kontur abfahren. Aussägen, schleifen, fertig. So geht das rasch und genau.
    * In der Kleinserie, würd ich für jede PKW Type nach dem selben Verfahren kombinierte Anreiss- und Frässchablonen herstellen. Teile mit Schablone anreissen, aussägen, und mit der selben Schablone auf einer stationären oder mit einer Hand Oberfräse fertig bearbeiten.
    * Für die Grosserie würd ich eine Kugelmaus zerlegen und die slotwheels mit Gabellichtschranke auf einem Stab montieren, jeweils nahe an den Enden des benötigten Z Mess Bereichs.Von der Tastspitze laufen dünne Seile über die Drehgeber. Gemessen wird nicht orthogonal, sondern die 2 Entfernungen von der Tastspitze zu den Drehgebern. Zum Kalibrieren müssen nun zu Beginn 2 Referenzpunkte angetastet werden, Zum Beispiel die Vordereckpunkte der Schrankseite. Anschliessend wird die Kontur abgefahren. Die Umrechnung der Paare von Distanzwerten in orthogonale Koordinaten ist eine triviale Berechnung. Mit den erhaltenen Werten wird ein dxf File mit der entsprechenden Polyline erstellt und auf die cnc Maschine übertragen. So wäre das fehlerresistent, rationell und wenig aufwändig.

    grüsse,
    Hannes

  7. #7
    Hab mal gelesen, dass man des supereinfach optisch machen kann, mit webcam und linien laser http://www.golem.de/0610/48213.html

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    Mit den erhaltenen Werten wird ein dxf File mit der entsprechenden Polyline erstellt und auf die cnc Maschine übertragen
    Soetwas Ähnliches habe ich im Sinn - dafür will ich mal sehen, in wieweit man selber einen einen Prototypen für so eine Aufgabe entwickeln kann.

    Für nur (m)einen Schrank würde ich ziemlich genauso wie Du mit einer Schablone und Oberfräse arbeiten, das habe ich schon bei meinem T3 so erfolgreich gemacht....
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von vohopri
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    südlich der Alpen
    Beiträge
    1.708
    Alles klar,

    da würd ich aber nicht so ein Koordinatengestänge bauen, wie in deiner ersten Skizze angedeutet, das bringt nur jede Menge Fehler rein und ist unhandlich. Das Umwandeln in Koordinaten geschieht später, rein rechnerisch. Erheben würde ich nur die Abstände der Tastspitze von 2 Fixpunkten, oder alternativ optisch 2 Winkel, wie der Kollege angedeutet hat.

    2 Abstände kann man wie gesagt mit 2 Seilen und Drehgebern ermitteln und die Winkel könnte man mit einem Laser und einer Digicam feststellen. Ein Linienlaser ist dabei gar nicht nötig, ein normaler Punkt reicht.

    Dabei würde ich persönlich die Lösung mit den Abständen vorziehen.

    grüsse,
    Hannes

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554
    Zitat Zitat von MacGeforce
    Hab mal gelesen, dass man des supereinfach optisch machen kann ...
    Ahhhh das hört sich gut an. Der Beitrag stammt vom ... / 06.10.2006 / 07:52 - dann gibts noch ein Schlussstatement: Die Software soll den Angaben des Instituts zu Folge in den nächsten Wochen zusammen mit einer Anleitung kostenlos ins Internet gestellt - - und das wars dann. Die Versprechungen klingen toll . . . . . und der Beitrag ist ja erst 120 Wochen her. In der Zwischenzeit gibts dazu hier im Forum den einen oder anderen Thread - und begabte Oberschüler machen etwas Ähnliches mit der Gameboykamera.
    Ciao sagt der JoeamBerg

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •