-
        

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Dioden anstatt Festspannungsregler, Nachteile?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    177

    Dioden anstatt Festspannungsregler, Nachteile?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    Gibt es irgendwelche signifikanten Nachteile wenn man Dioden anstatt Festspannungsregler benutzt z.B. für eine Referenzspannungsquelle oder niedrigem Stromfluss?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    Graz
    Beiträge
    342
    Der Spannungsabfall an den Dioden unterliegt diversen Schwankungen (Bauteiltoleranzen, Temperatur) und die resultierende Spannung hat einen festen Offset zur Inputspannung, d.h. wenn der Input nicht stabil ist ist es deine Referenz auch nicht.
    Für einfache Referenzspannungen verwendet man üblicherweise Z-Dioden.

    mfg

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    1.607
    Oder einfache Transistorschaltungen, "Lineare Spannungsstabilisierung"

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.02.2007
    Ort
    BA-Wü
    Alter
    25
    Beiträge
    165
    Es gibt schaltung, bei denen Dioden zur Temperaturmessung genommen werden und zwar sogar relativ genau, das sollte alles sagen.
    Viele Grüße,
    Michael

    Sn60Pb40 Rulez
    www.silvestercountdown.de.vu- Dein Countdown bis Neujahr!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    1.607
    Oder zur Spannungserzeugung oder als Berührungsschalter da gibts einiges

    Dioden nimmt man eher zur begrenzung der Spannung nach oben hin... Nach unten ist alles offen. Eine kleine Transistorschaltung zur Linearen Spannungstabilisierung tut nich weh, is sehr einfach zu berechnen (was die Ausgangsspannugn angeht) und kann in SMD sehr sehr sehr sehr klein aufgebaut werden.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    Graz
    Beiträge
    342
    das gibts schon integriert, nennt sich Festspannungs- oder Linearregler, bekannte Vertreter sind zb. die 78SXX.
    Solche Regler gibts auch in SMD-Ausführung, als Low-Dropout Variante, spezielle Referenzspannungsquellen etc.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    1.607
    Das auserdem------------

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von BlackDevil
    Das auserdem------------
    Ja, der war guuut.

    Letztendlich kommt es dabei auf die Anwendung an. Spannungsregler
    aller Art habe ich eher selten im Werkzeugkoffer, Dioden 1n 4148 oder
    1n 4001 massenhaft. Ich habe so vor ca. 8..10 Jahren einmal rund
    15 1n4001 in Reihe geschaltet um aus einem 13,6 V Alarmanlagen
    Netzteil 5 V für einen Fingerprintleser zum Scharf/Unscharf schalten
    zu erzeugen. Das arbeitet heute noch ohne Probleme...!

    In der Elektor haben die um eine WII Cam (3,3 V) an einem 5 V AVR
    zu betreiben auch einfach 2 Dioden für den 3,3 V Zweig genommen.
    Scheint zu klappen, wenn dabei die 5 V stabiel sind. Klar ist aber das
    Dioden einen recht starken Temperaturdrift haben und je nach Bauart
    auch Lichtempfindlich reagieren. Suber ist so eine Lösung nur wenn es
    nicht genau sein muß!

    Gruß Richard

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •