-
        

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Positionssensor oder Winkelgeber

  1. #1

    Positionssensor oder Winkelgeber

    Anzeige

    Hallo

    Für eine Projekt müssen wir eine Radareinheit von einem Modell-U-Boot so synchronisieren, dass diese erst fixiert wird bevor der Radar wieder einfahren darf.

    Der Antrieb des Radars besteht nur aus einer Stange und einem Zahnrad, wenn der Radar ausfährt (pneumatisch gelöst) greift das Zahnrad in ein anderes welches von einem Schrittmotor angetrieben wird.

    Wenn nun der Rader wieder einfahren will, soll dieser erst eine bestimmte Position einnehmen bervor er einfährt.

    Ich brauche nun einen Sensor der mir sagt, wann der Radar in der richtigen Position ist.

    Das Problem daran ist der Platz, der ist wirklich sehr knapp.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.08.2006
    Ort
    Budapest
    Alter
    30
    Beiträge
    563
    Wie wäre es mit einem Schalter, der betätigt wird, sobald die richtige Position erreicht wird? Das wird wohl die kleinstmögliche Lösung sein.

  3. #3
    damit ich weiß wann der Radar ausgefahren ist haben wir einen mechanischen Endlagenschalter verwendet. Doch nun soll der Radar sich drehen.
    Bevor der Radar aber wieder einfahren darf muss er eine bestimte Position haben.

    Wir können die Position aber nur an dem Zahnrad, welches den Radar antreibt, messen. Daher hab ich im Moment keine Idee wie ich das mit einem Schalter lösen könnte.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von sast
    Registriert seit
    30.11.2004
    Alter
    47
    Beiträge
    497
    wie wäre es mit einer Vertiefung oder einem Loch im Zahnrad. Da wären dann sowohl optische als auch mechanische Sensoren möglich.
    Oder einen Magneten und einen Reedkontakt oder Hallsensor.

    sast

    雅思特史特芬
    开发及研究

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    41
    Ist es nicht möglich über ein Poti die Position zu bestimmen?
    Lorenz

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.08.2006
    Ort
    Budapest
    Alter
    30
    Beiträge
    563
    Doch, wenn der Poti 360° drehen kann, bzw. wenn die Drehung auf den Poti abgestimmt wird.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.08.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    42
    Beiträge
    849
    Wie wäre es mit einem Hall-Geber? Diese Teile sind so klein das sie in vielen Brushless-Antrieben (CD-, Fertplatten-Laufwerken) auf die Platine aufgelötet sind. Diese reagieren auf einen Felddurchfluss, also ein magnetisches Feld, das sie durchströmt. Daraus leiten sie ihren Schaltpunkt (Signalausgabe) ab.

    Sie benötigen eine konstante Betriebsspannung, und haben zumeist einen Ausgang (digital). Dieser kann einfach ausgewertet werden.

    Grüße Wolfgang

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von BlueNature
    Wie wäre es mit einem Hall-Geber? Diese Teile sind so klein das sie in vielen Brushless-Antrieben (CD-, Fertplatten-Laufwerken) auf die Platine aufgelötet sind. Diese reagieren auf einen Felddurchfluss, also ein magnetisches Feld, das sie durchströmt. Daraus leiten sie ihren Schaltpunkt (Signalausgabe) ab.

    Sie benötigen eine konstante Betriebsspannung, und haben zumeist einen Ausgang (digital). Dieser kann einfach ausgewertet werden.

    Grüße Wolfgang
    Moin moin,

    Es gibt z.B. bei Schuricht sehr kleine Magnete Rund 3 mm Durchmesser 1 mm Dick, einen passenden Hall Sensor habe ich bei Conrad gefunden 3 x3
    mm.
    Wenn im Zahnrad genug Platz ist, 3 mm Loch Bohren und den Magnet einkleben und den Hall Sensor darüber. Achtung, der Magnet muß richtig
    herum (Polung) zum Hallsensor montiert werden, sonst kommt kein
    Signal.

    Gruß Richard

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.08.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    42
    Beiträge
    849
    @Richard, das mit dem Conrad-Produkt ist natürlich die edle Lösung

    Habe eben noch ein Foto gemacht von einem CD-Laufwerksmotor. Dort sitzen immer 3 der Teile zur Phasenkommutierung in der Motorplatine.



    Diese Teile hab ich für Roboter immer gerne genommen, weil man 3 identische Teile hat und einen beim Test auch gerne einmal verbraten kann.

    Grüße Wolfgang

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von BlueNature
    @Richard, das mit dem Conrad-Produkt ist natürlich die edle Lösung

    Grüße Wolfgang
    Moin moin Wolfgang.

    Vor allen schön klein. Ich habe da 4 Magnete auf den Kollecktor meiner
    beiden Scheibewischer Motoren geklebt. So bekomme ich 244 Pulse
    pro Radumdrehung.

    http://rbwagner.cwsurf.de/motor.JPG

    Gruß Richard

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •