-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: fragen zur Realisierung eines Selbstbauboards

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.02.2009
    Beiträge
    9

    fragen zur Realisierung eines Selbstbauboards

    Anzeige

    Hallo, ich bin noch Neuling in diesem Forum. Ich wollte jetzt das
    AVR-Tutorial (http://www.mikrocontroller.net/artic...ial:_Equipment) durcharbeiten und habe auf Grund von diesen Plänen:

    http://www.mikrocontroller.net/wikif...5/V_Regler.gif
    http://www.mikrocontroller.net/wikifiles/d/dd/Avr-...

    Mir diesen Lochrasterplan gezeichnet:

    http://diedelkeom.kilu.de/evolution.rst

    Kann sich mal jemand anschauen ob das so funktioniert, gibt es den ISP
    Stecker so den hab ich noch nicht, ich habe nur sowas:

    http://www.conrad.de Artikelnummer: 741652* der geht nicht, stimmts?

    Einen Standard 12 Poligen Wannenstecker und ein ISP-Programmierkabel
    könnte ich mir natürlich auch besorgen. An den Ausgängen (Lötpunkte neben dem Atmel würde ich dann je nach dem was ich versuche zB eine LED ansteuern. Vielen Dank schon mal im Voraus!

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.02.2009
    Beiträge
    9
    der Plan jetzt noch mal im .swf bzw als
    .exe:
    http://diedelkeom.kilu.de/evolutionKrx.swf
    oder
    http://diedelkeom.kilu.de/evolutionKrx.exe
    In dem Programm einfach klicken um "durch das board zu schauen"
    Vielen dank

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    Graz
    Beiträge
    342
    Hallo erstmal!

    huiuiuiuiui....
    was macht ein ARM auf Lochraster? oder anders gefragt, wieso steht das hier im ARM/32bitter Forum?
    Was willst du eigentlich?
    Der erste Link ist kein Link, deswegen klicke ich ihn nicht an.
    Der zweite Link, Standardbeschaltung vom 7805, stimmt so und gibt es in hundertfacher Ausführung.
    Der dritte Link geht nicht.
    Mit *.rst fange ich, wie wahrscheinlich der Großteil hier, nicht viel an.
    Conrad Artikel kann man hübsch verlinken, gibt dazu in der Artikelansicht zur rechten Seite einen Eintrag "Link auf diesen Artikel". Verbessert die Ergonomie deines Postings.
    Standard-ISP-Pfostenverbinder sind 6- oder 10-polig.
    Weitere Fragen die momentan noch in meinem Kopf herumschwirren könnten sich beantworten, wenn die Fragestellung ersichtlich wird.

    Entschuldige meine etwas harsche Antwort, ist ansich nur eine Bitte, deine Fragestellung verständlich zu formulieren/formatieren, damit du auch dementsprechend verständliche/korrekte Antworten bekommen kannst.

    mfg

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.02.2009
    Beiträge
    9
    Stimmt ich bin hier im falschen Forum, das sollte ein Atmega8 sein.
    Könnt ihr euch dann mal bitte dies:
    http://diedelkeom.kilu.de/evolutionKrx.swf
    oder
    http://diedelkeom.kilu.de/evolutionKrx.gif
    anschauen. Meine Frage in Bezug auf den ISP stecker haben sich schon geklärt da neme ich einen 10 Poligenwannenstecker (der noch nicht in meine Zeichnung eingefügt ist). Also meine Frage ist ob die Zeichnung so wie ich sie hier aufgezeigt habe tatsächlich so funktioniert (der Quarz richtig angeschlossen ist, die Spannungsversorgung richtig geregelt ist usw). Das Board ist mein erstes, es soll als allszweck Test board fungieren. An die Leeren Lötpunkte sollen dann zb LED´s etc zum Testen angeschlossen werden. Ich hoffe man versteht jetzt wie ich das meine.
    mfg

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    Graz
    Beiträge
    342
    sry, dein Post mit dem swf bzw. exe file ist in meine Schreibzeit gefallen.

    Also jetzt wird die Fragestellung einigermaßen ersichtlich, allerdings wäre ein Schaltplan (sofern vorhanden) recht nützlich, zb. kann ich nicht erkennen wohin die Leitung neben dem NC pin vom Oszillator hinführt.
    Die Diode zum 7805 ist verkehrt.
    Sonst habe ich beim Überfliegen keine groben Fehler gesehen, aber wie gesagt, ein Schaltplan schafft Klarheit.
    Nicht auf die Vorwiderstände für die Leds vergessen! bei 5V zb. 270 Ohm.

    mfg

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.02.2009
    Beiträge
    9
    die Diode fällt dann also einfach weg? der NC Pin vom OSzillator ist nicht beschalten, die leitung führ nach oben über einen Kondensator auf Pin1 des Atmega8, auf Pin8 des Atmega8, auf Pin3 des ISP anschluß, über ein 10kOhm Wiederstand (und dem Kondensator) auf die (out) 5V leitung. Nach unten ist die Leitung geerdet (also minus). einen Schaltplan habe ich leider nicht. dank dir

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.02.2009
    Beiträge
    9
    Sorry die Diode ist nur verpolt oder?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    Graz
    Beiträge
    342
    genau. einfach nur die Diode umdrehen, hier wirkt sie als Verpolungsschutz... Falls du größere induktive oder kapazitive Lasten an den 7805 (oder vergleichbare Längsregler) betreibst empfiehlt es sich, eine Freilaufdiode einzusetzen (In Durchlaßrichtung vom Out zum In), um den Regler zu schützen, sollte hier aber nicht nötig sein.

    noch ein paar Punkte:
    Bei AREF fehlt noch der 100nF Kondensator nach GND.
    Bei AVCC könntest du noch eine Induktivität (~10mH, ist aber relativ egal) zwischen VCC(5V) schalten.
    Ein 10µF Elko von VCC(5V) nach GND kann auch nicht schaden.
    Wieso 2x Kondensatoren am 7805-IN?
    Eine einfache Led, die anzeigt ob das Board an der Spannung hängt, kann auch hilfreich sein.
    Die RS232-Signale würde ich auch noch auf eine Stiftleiste herausführen (einfach: RX, TX, GND; umfangreicher: RX, TX, RESET, VCC, GND [zum flashen via Bootloader]).
    Würde auch den 10-pol. ISP-Stecker empfehlen, haben einfach die meisten Programmer.

    mfg

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •