-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: RN-Minicontrol + Miniatur Motortreiber

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.02.2009
    Beiträge
    15

    RN-Minicontrol + Miniatur Motortreiber

    Anzeige

    Hi,

    bin übrigens neu hier. *freu*

    Ich möchte gerne das RN-Minicontrol mit dem Miniatur Motortreiber (http://www.shop.robotikhardware.de/s...roducts_id=206) verwenden.

    Bei der Doku ist das Beispiel auch drin, leider weiß ich aber nicht was und wie ich alles an dem Miniatur Motortreiber anschließen muss. Ich versteh dabei einfach die Pinbelegung nicht.
    Kann mir da jemand helfen???

    |2NP|

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    Hallo 2NP,
    ... leider weiß ich aber nicht was und wie ich alles an dem Miniatur Motortreiber anschließen muss. Ich versteh dabei einfach die Pinbelegung nicht.
    In der Anleitung zum Mini-Motortreiber wird das ja eigentlich gut beschrieben:
    GND -> Minus, GND
    VCC -> Logikspannung (+5V)
    VMOT -> Spannung für die Motoren (+4,5..13,5V)
    AIN1/AIN2 -> Steuereingänge für Motor A
    BIN1/BIN2 -> Steuereingänge für Motor B
    AO1/AO2 -> Ausgang Motor A
    BO1/BO2 -> Ausgang Motor B
    PWMA -> Eingang PWM für Motor A
    PWMB -> Eingang PWM für Motor B
    STBY -> Eingang für Ein-/Ausschalten des Motortreibers

    Verbindung zum RN-Minicontrol lt. Bascom-Beispiel:
    AIN1 PD6
    AIN2 PD7
    BIN1 PB0
    BIN2 PB5
    PWMA PB1
    PWMB PB2
    STBY nicht verbunden (da würde ich aber auch einen Pin des uC anschliessen wegen Stromsparen)!

    Das stammt alles aus der Doku. Was willst du genau wissen?

    Gruß Dirk

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.02.2009
    Beiträge
    15
    hi und danke für die antwort,

    ich versteh folgende Belegungen nicht:
    - Wo muss "VMOT" an das Minicontrol hin?
    - Was muss an das "AD Port der Strom messen kann" dran?
    - Was muss an das "STBY" dran?
    - Beim Motortreiber gibt es ja 3 GND ist es da egal wo ich es anschließe?
    - Und dann noch die Steuereingänge für für Motor A/B

    Ich bezieh mich da vom Motortreiber auf die Doku und vom Minicontrol auf den Artikel (http://www.roboternetz.de/wissen/ind...RN-MiniControl), vielleicht versteh ich deswegen nicht alles...

    Woher erkenn ich eigentlich wo am Minicontrol -PIN 1- und so ist???

    |2NP|

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    Hallo 2NP,
    - Wo muss "VMOT" an das Minicontrol hin?
    An VMOT schließt du den Akku (+ Pol) oder die Batterie an, die deine Motoren versorgen soll. Da würde ich eine getrennte Stromversorgung machen oder du testest erst einmal, indem du VMOT an +UB anschließt (Deine Motoren müssen dann +UB abkönnen!).
    - Was muss an das "AD Port der Strom messen kann" dran?
    Erstmal nichts.
    - Was muss an das "STBY" dran?
    Wie gesagt, ich würde da noch einen freien I/O-Port des Minicontrol anschließen.
    - Beim Motortreiber gibt es ja 3 GND ist es da egal wo ich es anschließe?
    Ja, und natürlich muss auch eine Verbindung zu GND des Minicontrol bestehen und zu allen Akkus/Batterien (- Pol).
    - Und dann noch die Steuereingänge für für Motor A/B
    Da gibt's ja drei: Für jeden Motor 2 Steuereingänge xIN1/2 und den PWM-Eingang PWMx. Anschluß wie oben beschrieben.

    Am Minicontrol Pin 1 erkennen:
    Z.B. Anleitung oder Wiki-Artikel unter "Portbelegung".

    Gruß Dirk

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.02.2009
    Beiträge
    15
    danke für die antwort.

    seh ich das dann richtig, dass man auch anschlüsse an die Stiftleiste (JP7) legen muss? Ich dachte nämlich wegen dem Bild in der Doku das das alles über das CTRL geht.

    |2NP|

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    Hallo 2NP,

    nach Schaltplan müßten an JP7 dieselben Portpins liegen, die auch an CTRL zu finden sind.

    Du kannst den Motortreiber auch so wie in der Minicontrol-Anleitung beschrieben an CTRL anschließen.
    Allerdings passen die Portpins dann nicht 1:1 zu dem Bascom-Beispiel in der Mini-Motortreiber Anleitung. Da sind z.B. PB1/PB2 für PWMA/PWMB benutzt, wobei an CTRL die Enable-Anschlüsse (nicht für PWM gedacht!) anders belegt sind. PB1/PB2 gibt es nicht an CTRL, die müßtest du woanders herholen, wenn du das Bascom-Beispiel probieren willst.

    Du müßtest also entscheiden, ob du so verkabeln willst, dass das Bascom-Beispiel passt oder nach Anleitung Minicontrol, dann müßtest du das Bascom-Beispiel umschreiben.

    Gruß Dirk

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.02.2009
    Beiträge
    15
    aha .

    Dann fasse ich mal die Pinbelegungen des Motortreibers zusammen und hoffe, dass sie stimmen xD:
    - 1. GND -> GND des Minicontrols
    - 2. GND -> Minuspol des Akkus für den Motortreiber
    - 3. GND -> Frei
    - VCC -> Logikspannung 5V des Minicontrols
    - AO1 -> An Motor 1
    - AO2 -> An Motor 1
    - BO1 -> An Motor 2
    - BO2 -> An Motor 2
    - VMOT -> Pluspol des Akkus für den Motortreiber
    - PWMA -> PB1 auf JP2 des Minicontrols
    - PWMB -> PB2 auf JP6 des Minicontrols
    - AIN1 -> PD6 auf JP2 des Minicontrols
    - AIN2 -> PD7 auf JP7 des Minicontrols
    - STBY -> Frei
    - BIN1 -> PB0 auf JP7 des Minicontrols
    - BIN2 -> PB2 auf JP6 des Minicontrols


    *hoffe ich hab mich nicht vertippt

    Ich muss also an das Minicontrol eine Spannung anlegen und an den Motortreiber. Passt beim Motortreiber 3,6V und beim Minicontrol 8,4V???

    |2NP|

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    Die Pinbelegung sieht ja gut aus.
    Noch zu STBY: Muss highpegel (H) haben, sonst arbeitet der Motortreiber nicht, also STBY direkt (oder sicherer über einen Widerstand 1kOhm) an VCC legen.

    Minicontrol kann mit 8,4 V (an +UB) klarkommen.

    Der Mini-Motortreiber braucht für die Motoren (also an VMOT) mindestens 4,5 V.

    Viel Glück!

    Gruß Dirk

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.02.2009
    Beiträge
    15
    Minicontrol kann mit 8,4 V (an +UB) klarkommen.
    ok dann leg ich den Pluspol meines Akkus (8,4V) für das Minicontrol an +UB des JP8 und den Minuspol meines Akkus für das Minicontrol an ein GND des JP8 (Wenn ich das richtig verstehe.)
    Nur mal so aus interesse: Wieso kann/soll ich meinen Akku nicht an Power anschließen?


    Der Mini-Motortreiber braucht für die Motoren (also an VMOT) mindestens 4,5 V.
    stimmt, da hab ich mich wohl in der doku verschaut, habs nämlich mit der Logikspannung vertauscht.

    Die 4,5V am Motortreiber müssten ja eigentlich bei meinen Motordaten reichen oder??? Ich würde dann Akkus mit 1,1A verwenden.
    Motordaten:
    Ø-Stromaufnahme: 0.34 A
    Abgabeleistung: 1.26 W
    Max. Drehmoment: 1 Nmm
    Effizienz: 30 %
    Leerlauf-Drehzahl: 17500 U/min
    Leerlaufstrom: 0.12 A
    Nennspannung: 12 V/DC
    Typ: 2025-02
    Betriebsspannung: 3 - 12 V/DC
    Last-Drehzahl: 12400 U/min
    Gewicht: 18 g



    Noch zu STBY: Muss highpegel (H) haben, sonst arbeitet der Motortreiber nicht, also STBY direkt (oder sicherer über einen Widerstand 1kOhm) an VCC legen.
    Könntest du mir bitte noch sagen an welches VCC (ich dummer Anfänger weiß das nämlich nicht ).
    Und zum Wiederstand: Wie viel Watt müsste der haben???


    Vielen dank

    |2NP|

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    Nur mal so aus interesse: Wieso kann/soll ich meinen Akku nicht an Power anschließen?
    Doch, klar. Dein Akku 8,4V kann (mit + und - Pol) an die Schraubklemme "Power"!
    (Zur Erklärung: +UB ist identisch mit dem + Pol der Klemme Power)

    Motoren:
    Deine kommen ja mit 3-12V aus. Für einen 1. Test kannst du also deinen 8,4V-Akku auch für die Motoren mit nutzen: Dazu einfach VMOT vom Mini-Motortreiber mit +UB auf dem Minicontrol (oder eben mit der + Klemme von "Power") verbinden. Dann wird dein Minicontrol UND deine Motoren von EINEM Akku versorgt.
    Willst du später einen eigenen Akku für die Motoren anschließen: VMOT von +UB lösen und mit + Pol des 2. Akkus verbinden. Das wars.

    VCC ist +5V. Du kannst also die Kontakte STBY und VCC am Mini-Motorcontrol mit dem Widerstand 1 kOhm verbinden. Der Widerstand kann 1/4 oder 1/8 Watt haben.

    Gruß Dirk

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •